Wissenschaft: IBM baut Stop-Motion-Animation aus Atomen

Jeden Sommer scheint es immer größere und schlechtere Filme zu geben als im Jahr zuvor. IBM hat sich sich in die komplett andere Richtung gewandt und einen Guiness-Weltrekord für den kleinsten jemals gemachten Film eingeheimst. Die "A Boy and His Atom" genannte und etwas über eine Minute lange Stop-Motion-Animation besteht aus knapp unter 250 Frames und entstand durch die präzise Platzierung tausender einzelner Atome.

"Das Einfangen, Positionieren und Formen von Atomen für einen Film auf der atomaren Ebene ist eine präzise Wissenschaft und komplettes Neuland", so Andreas Heinrich, Principle Investigator bei IBM Research. "Hier bei IBM lesen Forscher nicht nur über Wissenschaft, sonder praktizieren sie. Mit diesem Film können wir auf eine lustige Art die Welt der Atome vorstellen und mit Studenten und anderen einen Dialog über die neuen Grenzen von Mathematik und Wissenschaft eröffnen."

IBM bewegte die Atom mit seinem eigenen Rastertunnelmikroskop, das satte zwei Tonnen wiegt, bei -268 Grad Celsius operiert und die atomaren Schichten mehr als 100 Millionen mal vergrößert. Die Fähigkeit, Temperatur, Druck und Vibrationen exakt zu kontrollieren, macht das IBM-Forschungslabor zu einem der wenigen Plätze auf der Welt, in dem Atome mit solcher Präzision bewegt werden können.

Schaut euch den Film einfach mal selbst an:

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren