Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Benchmarks attestieren hohe Leistung

Acer Iconia Tab A500 im Einzeltest: Fleißiges Bienchen im Anflug
Von , Patrick Afschar

Da gerade erst die Einsteiger-Tablets unseren Testparcours absolviert haben, waren wir gespannt, wie sich das erste Dualcore-Tablet im Labor von Tom’s Hardware schlagen würde. Die synthetischen Benchmarks geben eine erste Antwort: Das Acer Iconia Tab A500 ist schnell. So liegen die Ergebnisse von Smartbench 2011 und Linpack Pro auf hohem Niveau. Schade nur, dass der grafik-lastige Neocore-Benchmark nicht starten wollte. Mit 1933 Millisekunden schneidet das Tablet auch beim Javascript-Benchmark SunSpider sehr gut ab. Zum Vergleich: Die kürzlich getesteten Einsteigermodelle sind hier zum Teil um den Faktor 15 schlechter.

684 Punkte beim Google V8 Benchmark bestätigen die hohe Browser-Leitung. Aktuelle Spiele wie Angry Birds oder Flight Control stellen keinerlei Herausforderung für das Acer Iconia Tab A500 dar. Ebenso wenig Filme in den unterschiedlichsten Formaten. Das Display strahlt mit einer Helligkeit von über 300 cd/m² – ein beachtlicher Wert. Das gilt auch für die Akkulaufzeit. Bei maximaler Helligkeit und mittlerer Lautstärke hält das Gerät bei der Filmwiedergabe fast sechs Stunden durch, was wohl für jedes noch so lange Hollywood-Epos reichen sollte.

Auch wenn der Vergleich aufgrund der Klassendifferenz nicht wirklich fair ist, hier die Ergebnisse noch mal im Vergleich zu den Einsteiger-Tablets aus unserem kürzlichen Artikel:

Ihre Reaktion auf diesen Artikel