Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Test Acer IconiaTab A211: Solider Biedermann mit angestaubter Hardware

Test Acer IconiaTab A211: Solider Biedermann mit angestaubter Hardware
Von

Beim IconiaTab A211 sitzt hinter einem mäßig aufgelöstem Display ein nicht mehr ganz taufrischer Nvidia Tegra 3 - ob da ein UMTS-Funkchip ausreicht um das Interesse der Käuferschaft zu wecken?

Leistungsstarke Tablets können sich nicht nur auf der Couch als echte Alternative zu einem Notebook entpuppen. Mit einem schnellen Quadcore-Prozessor ausgestattet stellen sie auch unterwegs genügend Leistung bereit, um als Arbeitsgerät herzuhalten. Und dabei müssen sie nicht einmal unbedingt ein kleines Vermögen kosten wie etwa das 10,1" große IconiaTab A211 beweist. Acers Tablet bringt überdies einen Einschub für eine UMTS-Karte mit und gewährleistet so Zugriff aufs Netz, wenn kein WLAN in Reichweite ist.

An dieser Stelle merkt man allerdings schon auf den ersten Blick: Für den günstigen Preis von derzeit rund 330 Euro bekommt man nicht mehr brandaktuelle Technik, sonst wäre LTE der Standard gewesen. Gleiches gilt für den Nvidia Tegra 3, der längst nicht mehr der allerjüngste SoC ist, der heute hinter einem Display stecken kann. Kann das Tablet dennoch überzeugen?

Ausstattungstabelle Acer IconiaTab A211
Display
10,1" LC-Display/ 1280 x 800 Pixel
CPU
Nvidia Tegra 3 (T30L)/ 4 x 1,2 GHz
GPU
Nvidia GeForce ULP
Arbeitsspeicher
1 GB
Interner Speicher
16 GB
Externer Speicher
- / bis zu 32 GB mit microSD-Karte
WLAN
b/g/n


Funknetze
UMTS/HSDPA
Kamera
2-MP-Frontkamera
Akku
3260 mAh
Abmessungen
260 x 175 x 12.4 mm
Gewicht
770 g
Preis
ca. 330

Wuchtige Kiste mit hohem Gewicht

Zum Einstieg gleich mal klare Worte: Wer ein Tablet sucht, das auch als optisches Demonstrationsobjekt herhalten soll, findet sicherlich gelungenere Geräte. Design-Preise gewinnt Acer mit dem IconiaTab A211 jedenfalls keine. Display und Innenleben sind in einem silbern lackierten Plastikgehäuse mit abgerundeten Ecken untergebracht, das als unauffällig durchgehen würde - wären da nicht die recht properen Außenmaße von 260 x 175 x 12,4 mm. In der Hand macht sich vor allem das ziemlich hohe Gewicht von 770 g bemerkbar.

Eine Konsequenz aus dem Verzicht auf Leichtbau ist zumeist eine höhere Stabilität, weil bei den einzelnen Gehäusebauteile nicht aufs Gramm geachtet werden muss. Das gilt auch für das Acer-Tablet, das sich selbst unter hohem Kraftaufwand nur wenig verwindet. Lediglich die Rückseite knarzt dann etwas. Insgesamt ist die Verarbeitung jedoch grundsolide und verspricht auch bei robusterer Handhabung die notwendige Widerstandsfähigkeit.

2 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Benni Inneb , 4. Mai 2013 21:31
    "Solider Biedermann mit angestaubter Hardware"
    Das trifft auf jede neue iPhone Generation zu würd ich mal sagen
  • Clemens Pelz , 9. Mai 2013 20:05
    Ich würde mir dieses Tablet sicherlich nicht kaufen. Da würde ich eher, für den Preis, ein Gebrauchtes bestellen, das immer noch besser ist als das IconiaTab.
    LG
    Clemens

    // Edit mbinder: Werbelink entfernt
Ihre Reaktion auf diesen Artikel