Imation: SSDs für Privatanwender und fürs Business

Neue SSDs hat Imation im Programm. Die Flashspeicher der M- und der S-Modellreihe sollen eine »ganz neue Klasse« an Solid State Drives darstellen.

In den Formaten 2,5 und 3,5 Zoll kündigt Imation seine neuen Flashspeicher an. Die derzeit verfügbaren Speicherkapazitäten reichen von 32 über 64 bis zu 128 GByte. Versionen mit 256 und 512 GByte sollen noch dieses Jahr auf den Markt kommen.

Die M-Klasse ist laut Imation für Desktop-PCs beziehungsweise Privatanwender gedacht: Die Leserate beträgt laut Hersteller 150 MByte/s, beschrieben wird mit maximal 90 MByte/s. Diese SSDs haben ein SATA-Interface.

Die S-Klasse empfiehlt der Hersteller für Unternehmen, Business-Anwender beziehungsweise den Einsatz in Servern. Auch sie verfügen über einen SATA-Anschluss, bieten jedoch höhere Geschwindigkeiten: 120 MByte/s gibt Imation als Schreibrate, 130 MByte/s als Leserate an. Auch wird eine längere Garantiezeit gewährt: Bei den M-SSDs sind es zwei Jahre, die S-Klasse erhält 5 Jahre Garantie.

Passend zu den Flash-Drives bietet Imation auch Umrüstsätze zum Umstieg von Magnetspindel-Festplatten auf SSDs. In diesen Paketen sind neben einer 64- oder 128-GByte-SSD noch diverse Anschlusskabel, ein Netzteil und die Software Acronis True Image HD enthalten. Die Preise liegen je nach Kapazität zwischen 130 und 400 Euro für die M-Klasse und reichen von 550 bis 1840 Euro für die S-Klasse.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
4 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Taigabaer
    Wenn es mal 128 Gbyte für
    -3
  • Taigabaer
    komisch - ein Bug hat wohl den Teil meines Textes gelöscht. Ach - kann alles gelöscht werden.
    -4
  • Anonymous
    Leserate der "S-Klasse" geringer als die der "M-Klasse"? Oder evtl. ein Fehler?
    0