AMD: Ehemalige Mitarbeiter nehmen 100.000 Dokumente mit zu Nvidia

Die Abwanderung von hochrangigen Mitarbeitern gehört bei AMD schon fast zum Alltag. Im letzten Jahr verging kaum ein Monat, in dem kein Wechsel einer Führungskraft zu einem anderen Hersteller verkündet werden musste. Auch der große Konkurrent Nvidia hat immer wieder von AMD-Fachkräften profitiert - und offenbar nicht nur wegen ihrer fachlichen Kompetenz.

AMD beschuldigt vier ehemalige Angestellte, vor dem Verlassen des Unternehmens mehr als 100.000 vertrauliche Dokumente auf externen Datenträgern abgespeichert und diese zu Nvidia mitgenommen zu haben. Nach eigenen Angaben liegen AMD entsprechende Beweise vor. Am Bezirksgericht Massachusetts hat der Hersteller eine entsprechende Klage gegen Robert Feldstein, Manoo Desai, Nicolas Kociuk und Richard Hagen eingereicht.

Erschwerend kommt hinzu, dass der Klageschrift zufolge Feldstein, der als Vice-President für strategische Entwicklung tätig war, und Hagen zunächst Desai zu einem Wechsel überredet haben sollen, der wiederum Kociuk und womöglich weitere Mitarbeiter abgeworben haben soll.

Weder die Betroffenen selbst noch Nvidia äußerten sich bisher zu den Vorwürfen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
9 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • coolie
    Satzbau, Grammatik und Sonstiges sind einer Grundschulklasse würdig. Unlesbar.
    -3
  • coolie
    Rechtscheibung, Satzbau und alles Andere sind einer Grundschulklasse unwürdig. Unlesbar!
    -3
  • coolie
    "Im letzten Monat verging kaum ein Monat, in dem nicht kein Wechsel einer Führungskraft zu einem Konkurrenten verkündet werden musste."

    und sinnbefreit ist es auch noch.
    -2