Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Display

Testbericht Dell Inspiron 15z: Mit Windows 8 und Touch an Bord
Von

Parallel zur offiziellen Vorstellung von Windows 8 haben viele Notebookhersteller umgehend ihren bestehenden Notebook- und Ultrabookfamilien ein Upgrade auf Touchscreens gegönnt. Auch Dells Inspiron 15z besitzt in der getesteten Variante schon ein Touch Display. Auf 15,6 Zoll zeigt es 1366x768 Pixel - eine Auflösung, die man auch bei den 13”-Modellen antrifft. Text wird zwar ausreichend scharf dargestellt, doch für das letzte Bisschen Knackigkeit und Schärfe hätten wir uns eine höhere Pixeldichte gewünscht.

Der Bildschirm sitzt hinter einer Glasplatte, doch die spiegelt glücklicherweise nicht so sehr, wie man befürchten könnte. Nur bei schwarzem Bildschirm stellt sich der Schminkspiegel-Effekt ein, und selbst bei heller Lichtquelle im Rücken lässt sich Text noch erstaunlich gut ablesen. Deshalb reicht hier ausnahmsweise auch die eher niedrige durchschnittliche Helligkeit von 151 cd/m², um im Außeneinsatz zu bestehen. Beim Schwarzwert bringt es das Panel im Durchschnitt auf 1,22 cd/m². Damit setzt Dell einen unschönen Trend fort, den wir in letzter Zeit bei Notebookdisplays beobachten konnten. Jedenfalls ist das Ergebnis ein mauer Kontrast von nur 1:124. 

Die Farbwiedergabe gefällt dafür, denn die Farben wirken lebendig, ohne es dabei zu übertreiben. Die Blickwinkel gehen in Ordnung, denn ab ca. 50 Grad von der Mittellinie aus betrachtet beginnen Farben erst abzudunkeln und dann zu invertieren. Beim vertikalen Einblick sind die Einschränkungen größer: Öffnet man den Deckel ein wenig zu weit, kippen die Farben bereits ins Dunkle, bei zu kleinem Öffnungswinkel sind sie dagegen ausgewaschen weil zu hell. Das kann man sich aber zunutze machen, um den Schwarzwert zu kompensieren - mit dem richtigen Öffnungswinkel bekommt man auch in SciFi-Filmen wie unserem Teststreifen Star Trek ein tiefschwarzes All, ohne die Farben opfern zu müssen. 

Die Fingersteuerung funktioniert gut, präzise, flüssig und überhaupt genau so, wie man es von Tablets, Smartphones und dergleichen gewohnt ist. Muss man sich anfangs eventuell noch ein paar mal aktiv daran erinnern, dass man getrost auf Maus und Pfeiltasten verzichten kann, nutzt man das Touchdisplay bald ganz selbstverständlich - gerade auf der Modern UI Oberfläche. Schade nur, dass Dell derzeit auch nicht ein Modell des Inspiron 15z mit Touch im Webshop anbietet.

Ihre Reaktion auf diesen Artikel