Intel testet bereits Tri-Gate-Transistoren in 14 nm

Laut Bliemer ist die nächste Fertigungsgeneration – das wären dann 14 nm – bereits von der Planungs- in die Labortestphase überführt worden – und das, obwohl der in 22 nm gefertigte Ivy Bridge-Prozessor noch nicht einmal auf dem Markt ist. So hält Intel seine Tick-Tock-Strategie wie geplant aufrecht.

Es ist allerdings nicht nur die Verkleinerung der Herstellungsprozesse, die diese Strategie beflügelt, sondern auch die Einführung neuer Lösungen im Transistor-Design. Intels Tri-Gate-Transistoren werden beispielsweise zusammen mit dem 22-nm-Ivy Bridge kommen, sollen aber in der nächsten, der 14-nm-Generation noch weiter verbessert werden.

"We need to keep going and you can trust me that in our labs we actually have the next generation after 22nm running, so we need to keep going", so Bliemer. "I cannot really disclose more about that other than that in a laboratory-environment, absolutely we do have the path, our engineers do have the path to actually go and produce 14nm products."

Wer mehr wissen will, sollte sich das komplette englischsprachige Interview auf Nordic Hardware durchlesen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar