Intel: 2012 kommen Atom-Server-Prozessoren

Details sind derzeit noch Mangelware: Die einzige belastbare Informationen seitens Intel ist die Ansage, dass die Energieaufnahme bei unter 10 Watt liegen soll. Das Unternehmen spielt die Wichtigkeit des Ganzen allerdings mit der Aussage herunter, dass der Mikroservermarkt ja nicht einmal 10 Prozent des gesamten Servermarkts ausmacht.

Verteidigt Intel mit dem neuen Produkt also lediglich sein Territorium? Möglich. Aber immerhin machen selbst 10 Prozent des Server-Markts hunderte Millionen Euro aus. Und man sollte nicht vergessen, dass Intels Geschäftsmodell letztlich auf dem Prinzip basiert, dass man jedes Jahr mehr und mehr Prozessoren verkauft. Atom-basierte Server-Prozessoren passen sehr gut in dieses Geschäftsmodell – vor allem, da die Margen hier besonders hoch sein dürften.

Ein Vorteil der Intel-Architektur könnte die Fähigkeit sein, Atom-Prozessoren mit stromsparenden Xeon-Prozessoren zu kombinieren. Laut Intel sollen die Mikroserver vor allem Einsatzbereiche mit niedrigen Anforderungen an die Rechenleistung in ultra-dichten Serverumgebungen adressieren.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar