Anmelden / Registrieren

Intel: Künftiger Atom Prozessor schneller als AMD Phenom II

Von - Quelle: IT ProPortal | B 23 kommentare

Der weltweit größte Chiphersteller ändert seine Strategie: Der Intel Atom soll künftig mehr sein als ein Prozessor fürs Billig-Segment und mit den mobilen ARM-CPUs konkurrieren, auch die Leistung soll in dem Zusammenhang erheblich steigen

Bisher waren Intels Atom Prozessoren nicht dafür bekannt, dass sie ihren Nutzern Leistung in Hülle und Fülle bereitstellen konnten – im Gegenteil. Manchem Netbook-Nutzer werden, wegen der zum Teil lahmen Geschwindigkeit, das eine oder andere Mal die Haare zu Berge gestanden haben.

Doch dies soll sich ändern. In den kommenden vier Jahren soll nicht nur die Strukturbreite der Chips von heute 45 nm signifikant sinken (wobei der nächste Shrink auf 32 nm mit der kommenden Generation schon im September erwartet wird) und bei Airmont 2015 nur 14 nm betragen, sondern auch die Leistung Prozessors soll deutlich ansteigen. Schon der aktuelle Atom N570 ist etwa doppelt so schnell wie die erste Generation, die als N270 geführt wurde. In den kommenden Jahren steht den Prozessoren eine – für dessen Verhältnisse – wahre Leistungsexplosion bevor: Sie soll, im Vergleich zum N270 um das 20-fache steigen. Dieser erreichte bei seiner Einführung 2008 bei einem CPU-Takt von 1,6 GHz 3846 MIPS im SPECint2000-Benchmark. Für Airmont 2015 ist Bill Leszinske, dem Verantwortlichen für die technologische Entwicklung des Chips bei Intel, ein Wert von etwa 79000 MIPS das Ziel – womit dieser sogar geringfügig leistungsstärker wäre, als ein AMD Phenom X6 1100T mit seinen sechs CPU-Kernen.

Leszinske will damit verdeutlichen, wie sehr sich das Bild des Atom-Prozessors im Hause Intel geändert hat. Der mittlerweile zu einem echten SoC weiterentwickelte Chip soll zu der Mobile-Plattform des Konzerns werden und auf den Märkten, in denen Intel bisher wenig zu melden hatte, Boden gut machen. Erklärtes Ziel Intels ist es mit den ARM-CPUs von Nvidia, Qualcomm oder Samsung konkurrieren zu können. Dementsprechend soll auch die grafische Leistung der verbauten GPUs in einem der CPU vergleichbaren Maße wachsen: Vom heutigen Stand, der GPU des Atom N570 soll die Grafikleistung bis Airmont um das zehnfache ansteigen.

Ob sich derart enthusiastische Ausblicke dann auch in der Realität wiederfinden, bleibt indes abzuwarten. Gerade was das Leistungsvermögen der Prozessoren für mobile Endgeräte anbelangt hat Intel in der Vergangenheit den Mund gern vollgenommen, ohne entsprechende Ergebnisse zu liefern. So wurde der Intel Atom Prozessor mit einer Strukturbreite von 32 nm auch schonmal für 2009 erwartet. Trotz aller Bekenntnisse hat der Konzern es bis heute nicht geschafft, dass die Grafikchips (von Nvidias Ion-Plattform mal abgesehen) mehr als Direct 9X darstellen können und per HDMI-Schnittstelle an einen optionalen Bildschirm angebunden werden können.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • klomax , 28. Juli 2011 14:54
    Was AMD, derzeitiger Platzhirsch betreff Leistung in dieser System-Klasse, bis dahin wohl gezaubert haben wird, wir wissen es noch nicht.
  • derwolf92 , 28. Juli 2011 15:00
    Ja herzlichen Glückwunsch. 2015 interessiert sich kein schwein mehr für Phenom 2...

    Da sind dann warscheinlich aktuelle Anwendungen so Leistungshungrig, dass der Atom eine Krücke bleibt.
  • Anonymous , 28. Juli 2011 15:08
    45^2/14^2=10,3

    10 mal mehr bauteile auf gleicher fläche allein durch shrinks bis 2015. wollen die wirklich mit ihrer architektur so weiter machen und die performance aus den shrinks holen? klingt für mich jetzt nicht so toll, abgesehen davon, dass der vergleich mal wieder vollkommen absurd ist. 14nm kommt ja eher gegen ende 2015, da ist der phenom II fast 7 jahre alt. Spulen wir die Zeit mal von heute 7 Jahre zurück. Da war grade Intel dabei die Leute mit Pentium 4ern zu verarschen. Dann vergleichen wir mal einen schnuckligen kleinen E-350 heute von AMD (nur die CPU) mit dem schnellsten Intel Pentium 4 aller Zeiten.

    Passmark CPU:
    AMD E-350 730Punkte
    Intel Pentium 4 3.80GHz 640Punkte

    Die Leistung steigt gewaltig mit über die Jahre, das braucht den Leuten kein Intel Fritze zu sagen.
    Nur armesliges Marketing Geschrei. Hat Intel sowas nötig?
  • Alle 23 Kommentare anzeigen.
  • amd64 , 28. Juli 2011 15:26
    "Nur armesliges Marketing Geschrei. Hat Intel sowas nötig?"

    Hey, ein paar Marketingfuzzis brauchen diesen Input, damit man im Gespräch Intel besser darstehen lassen kann.
    Schließlich sind die APUs von AMD atm die bessere Wahl in diesem Preissegment.
    Aber hey, ab 2013 rollt hier Intel richtig auf, versprochen xD. Man darf gespannt sein.
  • Anonymous , 28. Juli 2011 15:41
    hmm naja sobald die 32nm atoms da sind, werden sie schon zumindest auf cpu seite passabel dastehen. aber so lang ist es dann auch nicht mehr bis amd brazos und co auf 28nm shrinkt.
  • Techniker Freak , 28. Juli 2011 16:27
    Jupp, Deccan kommt nächstes Jahr mit 4 Bobcat Kernen und darüber wildert dann Trinity, da könnte es tatsächlich mal wirklichen Gegenwind für Intel geben.
    Die übernächste Generation in des Brazos könnte schon leistungsmäßig mit den Phenom II Prozessoren mithalten, ich denke dann wird die Bulldozer Technologie in dieser Geräteklasse Einzug finden.
  • bensen , 28. Juli 2011 19:32
    Zitat :
    Trotz aller Bekenntnisse hat der Konzern es bis heute nicht geschafft, dass die Grafikchips (von Nvidias Ion-Plattform mal abgesehen) mehr als Direct 9X darstellen können und per HDMI-Schnittstelle an einen optionalen Bildschirm angebunden werden können.
    Wenn man solche Aussagen tätigt dann bitte differenizieren. Es gibt nicht nur einen Atomprozessor sondern ziemlich viele Modelle. Und bei der die Z-Serie ist schon immer nen HDMI-Anschluss möglich gewesen.

    derbeneWollen die wirklich mit ihrer architektur so weiter machen und die performance aus den shrinks holen?
    Das wäre doch mal was. Bisher sind die CPUs nicht wirklich schneller als die der ersten Generation. ;) 
    Ne mal ernsthaft. Mit den jetzt kommenden Cedartrail wird sich die CPU-Leistung nicht wirklich erhöhen. Da wird nur der Stromverbrauch deutlich gesenkt und die IGP erheblich verbessert. Der Preis wird auch erheblich sinken. nen Dualcore wird billiger als jetzige SingleCores.

    2013 kommt mit Silvermont in 22nm ne neue Architektur. Da kann man sich dann eine deutlich verbesserte CPU-Performance erhoffen.



  • hana , 29. Juli 2011 02:15
    1.keine sandy bridge atoms produzieren sondern pentium 3 weiterführen
    2.???
    2.profit?
  • Tiger1981 , 29. Juli 2011 06:47
    Shrink, Shrink, Shrink, its burning hot like fire.
    More Speed, Speed, Speed, the tempreture gets higher.

    Könnte man auch nen tollen Intelsong draus machen :) 

    Back to the good old "Intel Heizwerk" Times
  • fffcmad , 29. Juli 2011 08:52
    hana@Guest1.keine sandy bridge atoms produzieren sondern pentium 3 weiterführen2.???2.profit?


    Wie oft soll ich es noch sagen: Der ATOM ist technologisch ein Pentium 1 mit erweiterten Befehlssatz und kein P3. Der Sandy Bridge ist ein Nachfahre des P3 und deswegen auch so flink. Der Pentium 3 ist eine leistungsstarke CPU gewesen. Der Atom kannst mit dem P3 hoechstens mit neuen SSE- Instruktionen aufnehmen. Der 570iger ATOM muss sich gegen einen Dual- P3 mit 1,4GHz in Sachen Rechenleistung ebenfalls hinten anstellen.

    Und warum flamen hier alle so rum? So einen Bullshit den ich hier in den Kommentaren lesen muss hab ich auch schon lange nicht mehr gesehen. Der ATOM ist von Intel nicht als High- End vorgesehen, sondern als klein und billig. Wenn er dann in ein paar Jahren auf das Phenom II- Niveau gehievt wird, was nicht schwer sein duerfte da der AMD nichts kann, ist doch prima. Mehr Rechenleistung brauchts in dem Bereich, wo der ATOM interessant ist, eh nicht. Als Fileserver oder NAS etc ware das sogar schon ueberdimensioniert.
  • modena , 29. Juli 2011 10:00
    @ffcmad
    Wenn er dann in ein paar Jahren auf das Phenom II- Niveau gehievt wird, was nicht schwer sein duerfte da der AMD nichts kann, ist doch prima.

    Was bistn du fürn Fanboy?
    Weil AMD nix kann baut intel ja immer schön AMD's Ideen bei den Prozessoren nach und weil AMD nix kann ist der jetzige Brazos dem Atom ja auch überlegen.

    Und alleine durch Shrink und Takterhöhung Leistung zu bekommen ist schlicht kein Kunststück!
  • grimm , 29. Juli 2011 14:33
    "Künftiger Atom Prozessor schneller als AMD Phenom II"

    Eine Wahnsinnsmeldung, geschätztes THW-Team! Kommt gleich nach "Künftige Grafikkarte schneller als HD5850".
    So sieht Qualitätsjournalismus anno 2011 aus.
    Da haut ihr Perlen wie den Afox-Text raus, nur um mich heute mit so ner 1A-Quatsch-mit-Soße-Meldung ins Wochenende zu verabschieden...
  • FormatC , 29. Juli 2011 15:28
    Zitat :
    geschätztes THW-Team!
    Nein, wir sind nicht das technische Hilfswerk :D 

    Und bitte Artikel und News nicht vermischen. Heute ist Freitag, also Boulevard für alle ;) 
  • fffcmad , 29. Juli 2011 22:16
    modena@ffcmad Wenn er dann in ein paar Jahren auf das Phenom II- Niveau gehievt wird, was nicht schwer sein duerfte da der AMD nichts kann, ist doch prima.Was bistn du fürn Fanboy?Weil AMD nix kann baut intel ja immer schön AMD's Ideen bei den Prozessoren nach und weil AMD nix kann ist der jetzige Brazos dem Atom ja auch überlegen. Und alleine durch Shrink und Takterhöhung Leistung zu bekommen ist schlicht kein Kunststück!


    Wieso Fanboy? Und warum ist es nun verwerflich, das Intel AMD- Instruktionen unterstuetzt? Die 64-Bit Instruktionen waren halt eine praktische Loesung damals. Und AMD nutzt zudem Techniken von Intel. Dort gibt es ein Abkommen. Und Intel hat mit Sicherheit mehr dazu beigetragen... 64Bit ist naemlcih fuer Intel nichts Neues. Itanium sagt dir was? Und was faselst du von Die- Shrink und Takterhoehung? Der Atom brauchte mehere Jahre nicht weiter entwickelt zu werden was dessen Leistung angeht weils keiner gebraucht hat. Der Brazo ist neu. Der Atom haelt sich schon ne Weile. Und der Atom deckt ein groesseres Zielgebiet ab als der Spielzeugprozessor von AMD. Schnellere CPUs zu produzieren als der Atom ist jedenfalls kein Kunststueck. Ein Pentium Pro arbeitet pro Takt bereits effizienter. Und nach ein paar Jahren verspaetung auch einen in Sachen Energieeffizienz bessere CPU zu basteln duerfte wohl auch kaum ein Problem sein. Im Prinzip solltet ihr vor Intel mal mehr Respekt zeigen. Denn AMD ist gegen Intel nur ne kleine Wuerstchenbude fuer Arme. Der Athlon XP und die ersten A64 waren die einzigen Glanzstuecke, die diese Klitsche jemals produziert hat. Da hat Intel eine ganze Menge mehr vorzuweisen.
  • Chris Slice , 30. Juli 2011 00:39
    ich sag auch mal was:

    AMD´s C-Serie wird 2018 schneller sein als Itel´s aktueller SB

    und der Atom 6 wird 2020 genauso schnell wie Bulli 2 .... mal ehrlich was sind das für vergleiche?

    dann kann ich auch sagen das mein Samsung Galaxy (super Hyper doppel S) 2030 genauso schnell ist wie ein Intel Ivy Bridge 8-Kerner (aber bessere Grafik) ;) 

    in dem Sinne...MFG und schönes WE
  • CCarpenter , 30. Juli 2011 14:41
    Wartet mal besser ab welchen Prozessor AMD 2015 bieten kann, Solche Vergleiche hinken nach wie vor! Aber das sind wir ja von PRO-Intel tomshardware.de gewohnt!
  • babbage , 30. Juli 2011 16:20
    kinder kinder hört auf zu streiten, es ist doch nur ein prozessor :) 
  • FormatC , 30. Juli 2011 16:54
    Zitat :
    Aber das sind wir ja von PRO-Intel tomshardware.de gewohnt!
    Bratwurst.

    Aber danke für die Abwechslung. Mal werden wir als typisch AMD beschimpft, nun also mal wieder Intel. Kommt Kinder, seid mal etwas kreativer :D 
  • Anonymous , 30. Juli 2011 18:33
    Zitat :
    Der Atom haelt sich schon ne Weile. Und der Atom deckt ein groesseres Zielgebiet ab als der Spielzeugprozessor von AMD. Schnellere CPUs zu produzieren als der Atom ist jedenfalls kein Kunststueck.


    aber eine plattform hinzustellen, die eine schnellere cpu hat, eine wesentlich schnellere grafik und dabei auch noch weniger strom auskommt, das ist ein kunststück oder besser gesagt eine peinliche vorstellung des technologieführers intel. und btw deckt der atom eigentlich kein größeres zielgebiet ab. amd hat E-, C-, Z- und G-APUs im angebot bzw in der pipeline und deckt damit, von embedded über tablets und netbooks bis zu itx systemen alles ab. wenn die amds spielzeugprozessoren sind, wie du es nennst, was ist dann der atom?
    meiner meinung nach ist der atom ein schlechter witz. der macht einfach wenig fortschritte und liefert immer nur so viel leistung, wie man es dem kunden grade noch so zumuten kann. das wird sich hoffentlich wieder ändern, jetzt wo amd druck macht. wo amd nicht im rückspiegel zu sehen ist, legt intel sich auf die faule haut.

    Zitat :
    Mehr Rechenleistung brauchts in dem Bereich, wo der ATOM interessant ist, eh nicht.

    das mag für nas stimmen, bei netbooks ist das einfach nur quatsch.

    und btw mit ausdrücken wie spielzeugprozessor und amd könne nichts und klitsche (hallo es geht hier nicht um tolle sandy bridges vs amd sondern um atom!!!) brandmarkst du dich doch als planloser fanboy und setzt dem ganzen mit "Wieso Fanboy?" noch die krone auf... :D  :D  :D 
  • FormatC , 30. Juli 2011 19:00
    Hört denn das Gelaber niemals auf? Ihr seid mal wieder wie die Kleinkinder, denen man den Lieblingsteddy madig macht.
Alle Kommentare anzeigen