Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Intel: Nächster Atom kommt Anfang 2012

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 4 kommentare

Nach zahlreichen Problemen steht die Cedar-Trail-Baureihe nun für leistungsstärkere Netbooks bereit

Eigentlich sollte die nächste, unter dem Namen Cedar Trail bekannt gewordene Atom-CPU bereits im September diesen Jahres erscheinen, doch vor allem mit dem Grafikchip hatte man in Hause Intel so seine Schwierigkeiten. Doch diese scheint man nun in den Griff bekommen zu haben. Vermutlich zur CES, die vom 10. bis 13. Januar stattfindet, soll der Prozessor auf den Markt gebracht werden.

Dazu wird der in einer Strukturbreite von 32 nm gefertigte Chip in drei unterschiedlichen Varianten angeboten: Der N2600 bleibt mit einer Geschwindigkeit von 1,6 GHz der klassischen Taktung eines Netbooks treu, allerdings reduziert sich sein TDP 3,5 W, was Akku-Laufzeiten von bis zu 10 Stunden ermöglichen soll. Der N2800 leistet eine Taktfrequenz von 1,86 GHz und auch hier verspricht ein TDP von 6,5 W lange Laufzeiten ohne Verbindung zu einem Stromnetz. Auch die Desktop-Variante, der 2,1 GHz schnelle D2700, dürfte mit einem TDP von 10 W für mehr Leistung in kompakten Nettops sorgen.

Zudem sollte der GMA-3600/3650-Grafikchip weit mehr Grafikpower liefern als die bisherige Lösung. Intel verspricht eine Verdopplung der Leistung im Vergleich zum Vorgänger. Mit dem Radeon HD 6310, der in der AMD-Brazos-Plattform seine Arbeit verrichtet, dürfte der Intel-Chip jedoch nicht mithalten können.

Cedar Trail ist weniger ein großer Wurf, als vielmehr ein schon länger fälliges, umfangreicheres Update der Atom-Baureihe. Acer, Asus, HP, Lenovo, Toshiba und Samsung werden wohl zum Start mit entsprechenden Geräten aufwarten.

Kommentieren 4 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Jack67 , 29. Dezember 2011 17:05
    wenn er diesma schneller ist als nen p4 kanns was werden
  • aarfy , 30. Dezember 2011 15:23
    Wieso P4?

    Die Hauptkonkurrenz für den Atom bei den Alten CPUs dürfte wohl der P3/Pm und die alten C2D Ultraportables sein..

    Wer hat denn schon ein P4 Notebook unter 2 kg? Und das ist ja das Hauptaugenmerk dieser Prozessoren möglichst preiswerte Ultraleichte Webbooks (Notebooks NUR fürs Internetbrowsen)

    Da kommt als Alternative schon noch ein altes Subnote in Frage..
  • ashrakk , 30. Dezember 2011 18:10
    @aarfy
    Du denkst zu mobil ;) . Der Atom im Desktop ist zwar nicht grade der Überflieger, aber Thin Clients, kleinere Homeserver oder so mancher Industrie-PC zählen eben auch zur großen Atom Familie.
  • Jack67 , 4. Januar 2012 14:25
    ich meinte reine rechen leistung desktop or notebook
Ihre Reaktion auf diesen Artikel