Intels Atom für Tablet-PCs erscheint mit Win 8

Der Erfolg der ARM-Prozessoren ist Intel schon lang ein Dorn im Auge. Doch die bisherigen Atom-Prozessoren, die für die mobilen Endgeräte jenseits der leistungsfähigeren Notebooks vorgesehen sind, können vor allem hinsichtlich des Energiebedarfs nicht mit den genügsamen ARM-Architekturen mithalten.

Nachdem Intel vor Kurzem schon einen Fahrplan zur Zukunft der Atom-CPUs bekannt gegeben hatte, prescht der Hersteller nun mit einem weiteren Atom vor, der unter der Bezeichnung Cloverview geführt wird. Dieser wird, wie auch der vorrangig für die Smartphones bestimmte Medfield und der Netbook-Prozessor Cedar Trail, in einer Strukturbreite von 32 nm gefertigt, soll allergings nicht wie die beiden erstgenannten noch Ende 2011 erscheinen, sondern erst 2012, und zwar - nach Angaben des Konzerns - mit dem Erscheinen von Windows 8, das sich zu Beginn der zweiten Hälfte des nächsten Jahres ankündigt. Vermutlich war es auch die Cloverview-CPU, die auf der Computex gezeigt wurde und deren Leistung deutlich über der des Oak-Trail-Atoms lag.

Dementsprechend soll wohl Cloverview, zusammen mit Windows 8, einen Frontalangriff auf die ARM-Konkurrenz einleiten und auch dem bisherigen Partner Microsoft einen festen Platz auf den mobilen Endgeräten einräumen, obwohl dieser schon mehrfach angekündigt hat, die nächste Windows-Version auch für ARM-Chips bereitzustellen - genauso wie Intel dabei ist, Android für x86-Architekturen zu portieren.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
    Dein Kommentar
  • metal_alf
    Soviel zu Knatsch zwischen M$ und Intel ...
    0