Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Ergebnisse: Effizienz

Weitere Analysen zur Core i5-Effizienz
Von , Achim Roos

Unser Effizienz-Test setzt sich aus diversen Anwendungen zusammen, die wir durch ein Batch-Script in der folgenden Reihenfolge ausgeführt haben:

- 3DS Max
- Divx
- Xvid
- Lame
- Mainconcept
- PDF Creation
- Photoshop
- AVG Anti Virus
- WinRAR
- WinZIP

Einige dieser Anwendungen können den Vorteil mehrerer Kerne nicht nutzen – andere wiederum sehr deutlich. Die Batch-Datei erstellt Zeitstempel sowohl zu Beginn als auch bei der Fertigstellung des Durchlaufs. Auf diese Weise haben wir die insgesamt erforderliche Zeit für die Fertigstellung eines kompletten Testdurchlaufs gemessen.

Zudem haben wir während des Testdurchlaufs Messungen zur Leistungsaufnahme in Intervallen von einer Sekunde vorgenommen. Damit können wir die Leistungsaufnahme für jede Anwendung beleuchten und Profile zur Leistungsaufnahme eines jeden Systems erstellen. Die Ergebnisse hieraus sind Werte zur Laufzeit-Performance sowie Messwerte zur Leistungsaufnahme, anhand derer wir die Effizienz ausgewertet haben. Die Leerlaufleistung haben wir nicht berücksichtigt, da die Unterschiede eher gering sind.

Die Laufzeit spiegelt effektiv die Gesamt-Performance des Testsystems wider und verdeutlicht die Vorteile des Core i5-661, die wir in diesem Maße ungefähr auch schon bei den individuellen Benchmark-Durchläufen gesehen haben.

Die durchschnittlich aufgenommene Leistung während der Ausführung unserer Effizienz-Arbeitslast war auf dem neuen Core i5 am niedrigsten …

… ebenso wie die ingesamt zur Fertigstellung der Arbeitslast aufgenommene Leistung. Hier punktet die neue Intel-Plattform erst so richtig. Wenn wir jetzt auch noch die Performance zu den Watt-Stunden ins Verhältnis setzen …

… erhalten wir einen Wert, der uns sagt, dass der neue Core i5-661 von Intel 43% mehr Performance pro Watt liefert als die Core 2 Duo-Maschine mit dem G45-Chipsatz und doppelt so effizient ist wie ein Athlon II X2 240e zusammen mit dem  AMD 785G. Mehr Performance im Verbindung mit reduzierter Leistungsaufnahme führt also was Effizienz angeht eindeutig zu einer entsprechend deutlichen Dominanz.

Unsere Arbeitslast beinhaltet keine Leerlaufzeit, was manchmal kritisiert wird. Allerdings ginge die extrem niedrige Leerlaufleistung des Core i5-661-Systems noch mehr zugunsten der sowieso schon sehr vorteilhaften Ergebnisse, da es ebenfalls deutlich weniger Leistung aufnimmt.

Ihre Reaktion auf diesen Artikel