Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Anwendungen: Photoshop, PDF

Overclocking-Duell: Intel Q6600 vs. E6750
Von , Daniel Schuhmann

Zusammenfassung
  1. E6750 vs. Q6600: Welchen kaufen und übertakten?
  2. Die Prozessoren: E6750 oder Q6600?
  3. Prozessor: G0-Stepping ist Voraussetzung
  4. Motherboard: Gigabyte oder MSI mit P35-Chipsatz
  5. Highlights der MSI-Platine: Günstig mit Heatpipe
  6. Highlights der Gigabyte-Platine: Mehr Features
  7. Geil-Speicher: Übertaktungstalent
  8. Kühler: Zalman CNPS9700LED ideal
  9. Gesamtkosten: CPU, Kühler, Board und Speicher
  10. Übertakten I: Dual-Core E6750 mit 3.00 GHz
  11. Übertakten II: Dual-Core E6750 mit 3.30 GHz
  12. Übertakten III: Dual-Core E6750 mit 3.40 GHz
  13. Übertakten IV: Dual-Core E6750 mit 3.50 GHz
  14. Übertakten V: Dual-Core E6750 mit 3.60 GHz
  15. Übertakten I: Quad-Core Q6600 mit 3.00 GHz
  16. Übertakten II: Quad-Core Q6600 mit 3.20 GHz
  17. Übertakten III: Quad-Core Q6600 mit 3.30 GHz
  18. Übersicht über Core-Spannungen
  19. Stromverbrauch und Energiekosten: Dual gewinnt
  20. Übertakten bringt 25 Prozent Mehrleistung
  21. Performancegewinner: Q6600 mit 5,3 Prozent Mehrleistung
  22. Testsystem: Hardware-Setup
  23. Testsystem: Software-Konfiguration
  24. Benchmarks und Einstellungen
  25. 3D-Games: UT2004, Prey
  26. 3D-Games: Quake 4, Warhammer
  27. 3D-Games: Supreme Commander, Serious Sam 2
  28. 3D-Rendering: Cinema 4D, 3D-Studio Max
  29. Anwendungen: AVG, WinRAR
  30. Anwendungen: Photoshop, PDF
  31. Anwendungen: Deep Fritz
  32. Audio Encoding: iTunes, Lame
  33. Synthetisch: Sandra CPU
  34. Synthetisch: Sandra Memory
  35. Synthetisch: Sandra Multimedia
  36. Synthetisch: PC-Mark
  37. Synthetisch: 3D-Mark
  38. Video Encoding: Xvid, Pinnacle Studio
  39. Video Encoding: Premiere, Mainconcept
  40. Video Encoding: HDTV, DivX
  41. Video Encoding: CloneDVD
  42. Fazit: Empfehlung 4-Kern-Intel Q6600 und MSI P35 Neo2
Alle 69 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • 68Marcus69 , 1. November 2007 12:49
    Wow Power Pur.
    Übertakten hat schon immer gelohnt.
    Man muss ja nicht von Anfang an übertakten, aber um ein langlebiges System auzubauen, sind solche Tests genauso unverzichtbar, wie das Übertakten selbst.
    Es ist geschenkte Leistung.

  • Sameneulmann , 1. November 2007 12:50
    Ein sehr schöner Test. Bestätigt meine Meinung von den beiden CPUs.
    Sowas dürft ihr täglich veröffentlichen.

    Wurde auch bei ABIT nach einem Testexemplar mit P35 nachgefragt?
  • al.kel. , 1. November 2007 13:36
    Mein Q6600 läuft mit 1.192V 2.4Ghz (B3 Rev.)
    Mit der Spannung geht leider garnichts, kann aber auch am i975X liegen ;) 
    Danke für den Test, ich werde es dann auch mal mit 1.3V probieren, 1.4V (das wären +0,2V bei mir!!) werde ich aber meiden:) 
  • Bert , 1. November 2007 14:05
    @al.kel.

    Meinst du nicht 1.3192 Volt, oder hast du Spannung im Bios manuell heruntergesetzt?

  • descent , 1. November 2007 14:06
    kann man den core 2 duo E4400 genauso gut übertakten? hat der Go Stepping?
    der wäre evtl. auch gutes exemplar dafür
  • Bert , 1. November 2007 14:13
    @descent
    Den E4400 gibt es nur als M0- und L2-Stepping.

    Da es sich bei dem L2-Stepping um das Energiesparende-Modell handelt, sollt er ein besseres Übertaktungspotenzial als das M0-Modell haben. Da der E4400 mit 2.00 GHz einen relativ kleinen Grundtakt hat, gehe ich davon aus, dass er sich mindestens auf 3.00 GHz übertakten lässt.

    Eine sehr hohe Spannung sollte dafür nicht notwendig sein.
  • paxtn , 1. November 2007 19:53
    Ich bin nicht so der Kenner, was Prozessoren angeht, daher habe ich mal folgende Fragen:
    1. Wird durch das Übertakten des E6750 auf 3,3GHz die Lebenserwartung geringer? Und wenn ja, um wie viel?
    2. Würde zur Kühlung des E6750 auf 3,3GHz auch der Xigmatek HDR s1283 reichen? Der bringt ja eigentlich noch mehr Leistung als der Zalman 9700LED. Wie hoch waren denn die Temperaturen bei 3,3GHz?
    Ich will mir nämlich auch einen neuen Prozessor holen (einen Core Duo auf jeden Fall) und muss mich nun zwischen E6850 und E6750 entscheiden.
    tomshardware.de , bitte antworte mir!!! Ist sehr wichtig für mich!!!

    Mit freundlichen Grüßen
    paxtn
  • willi4000 , 1. November 2007 22:09
    Mein Q6600 mit Rev. G0 hat eine VID von 1,2875V.
    Somit kann ich bei 3GHZ im Bios 1,225V einstellen und er läuft absolut stabil.
  • daffi , 1. November 2007 23:13
    ähh...
    also ich weiß nicht was das besondere hier sein soll,
    mein q6600 läuft ohne probleme bei 4x 3,46Ghz, Prime Stabil..
    für fragen o.ä. bin ich immer offen,
    icq 70905343
    lg
    daffi
  • f1delity , 2. November 2007 08:53
    Schöner Test, aber das Übertaktungspotenziel beider CPUs ist den meisten ja eh schon bekannt.

    Bzgl. Primestable, darauf acht ich mittlerweile nicht mehr, da ich einstmals beim Kollegen hochgetaktet habe.
    Dann Prime laufen lassen, alles einwandfrei, daraufhin sofort mal UT3 gestartet und zack neustart, trotz das Prime normal lief. Kann ja sein das es die Ausnahme war, aber seit her, test ich das nur mit Games und im Nachinein nochmal mit Prime.
  • daffi , 2. November 2007 09:44
    Mit Prime95 überprüf ich immer die Temps, da das die beste langzeitprüfung ist, so meine meinung.
    Getestet hab ich das Sys fast durchgängig mit CrysisBeta und der Demo.
    Die Demo unterstützt schon alle 4 kerne,
    lief ohne weiteres sehr stabil.
    ich habe das im beitrag erwähnte Gigabyte Board,
    jedoch hab ich mit zu AData Speicher entschieden, 4Gig, der locker mit 950 fährt ohne geänderte Timings.Laut berichtetn soll er sogar, bei leicht erhöhten Timings, bis 1200 gehen, was ich selber noch nicht probiert hab.
    mich würd mal interessieren, ob der Test jetzt nochmal überarbeitet wird..
    denn es steckt definitiv sehr viel mehr potential in dem kleinen q6600...
    schöne grüße
  • MeinerEiner , 2. November 2007 09:53
    Die etwas älteren Prozessoren scheinen doch etwas besser zu laufen. Mein B2 E6600 läuft auf 3,6 Ghz stabil. Die Spannung habe ich auf 1,325 V eingestellt, da das DS4 die Spannung bei Auto mithochzieht.

    Von daher ist es nicht sonderlich dolle. Aber trotzdem ein guter Test.

    Man hätte auch billigeren Speicher nehmen können. Am Ende tut es DDR2 800 zum OC. Über FSB 400 kommt man ohne Multisenkung eh kaum hinaus. Höchstens mit den alten E6300/6400 B2 CPU's.
  • bw-man , 2. November 2007 11:34
    der q6600 mit g0 ist wunderbar zum übertakten.
    habe jetzt den asus p5e, und der q6600 lauft mit 3,9 ghz stabil bei 1,6 volt (im bios muss aber noch einiges mehr eingestellt werden). ab hier natürlich mit einer großen wasserkühlung.
    die leistung ist von 28000 mflops auf 47000 mflops gestiegen. also gehen tut es. natürlich hält der cpu so keine 2 jahre durch. aber in der zeit gibt es sowieso wieder andere und bessere cpu´s.
  • tuffy , 2. November 2007 12:41
    Der Artikel hat mir in mehrerer Hinsicht die Augen geöffnet.
    Erstens, das die Redaktion einen Scheiß auf Menschen gibt, die diese Artikel schon gekauft haben, und keine "Overclock"-Anleitung für CPUs älteren Revisionen gibt.
    Zweitens muss ich mich ganz fix bei Gigabyte beschweren, haben diese Übeltäter doch auf meinem DS3 den FireWire Anschluss abgenommen ;-)
  • rottenmail , 2. November 2007 12:52
    Normalerweise nimmt THG besonders taktfreudige CPUs für ihre „Übtertakten bis die Hölle friert“ Tests.
    Die Ergebnisse eures Tests sind eher bescheiden, erfreulich bescheiden und damit vielleicht näher an der Realität.
    Meine Erfahrungen mit Q6600 GO sind allerdings durch die Bank besser. Ich habe mir vor ca. 8 Wochen den Q6600 für 240 Euro gekauft. Betreibe ihn seit der Zeit für einige Bioncprojekte mit voller Auslastung stabil mit 3,3GHz mit 1,35V. Für 3,6GHz will sie allerdings 1,41V , booten mit 3,8GHz ist auch möglich allerdings bekomm ich sie dann selbst mit 1,45V nicht stabil. Ich verwende das Gigabyte 965P-DS4 mit F10 Bios. Als CPU Kühler den großen Xigmatec S1283. Mit WaKü würde ich ihn mit 3,6GHz laufen lassen. Da ich der Hardwareschrauber im Bekanntenkreis bin durfte ich den Q6600 inzwischen viermal verbauen mit ähnlichen Ergebnissen. Zum Test der Stabilität habe ich verschiedene Tests durchgeführt Prime95,3DMark06, Intel TAT, CPU Watch.

    Stromverbrauch ist natürlich nicht so toll, mit noch kleiner X1900GT bei ca. 250-300 Watt. Wer jetzt noch nicht kaufen will, sollte vielleicht auf die 4 Kern Penryn warten, da geht’s dann Richtung 4GHz oder mal warten was AMD bringt.

    Toller Test von THG weiter so!

    Grüße :-)

    PS: Wo bleibt der ultimative Netzteiltest?
  • Bert , 2. November 2007 13:36
    @paxtn

    1. Die Lebenszeit verringert sich, merken solltest du das jedoch nicht. Ich habe noch keinen übertakteten Prozessor sterben sehen.
    2. Ganz klar, den E6750. Der lässt sich auf den gleichen Takt wir der E6850 takten und somit lohnt sich der Aufpreis nicht.
  • VelleX , 2. November 2007 15:36
    Was sind denn das für ergebnisse bei Quake 4? Kann doch nicht sein dass ein auf 3ghz übertakteter Kentsfield Q6600 27% schneller ist als der standardmäßig 3ghz getaktete Kentsfield QX6850?
    Liegt das da am Intel x38?
  • MeinerEiner , 2. November 2007 15:46
    Am X38 liegt es sicher nicht. Ich denke mal die Testumgebung, bzw. die Einstellung des Benchmarkes sind anders. Wenn man da jetzt noch den QX 6850 nachbenchen würde, würde das gleiche rauskommen.

    Die heutigen Karten reizen PCIe 1.0 noch nicht ansatzweise aus, so das es kaum einen Unterschied bei den Chipsätzen von P965-X38 geben wird. Alles rel. nutzloser Hokuspokus, was die Chipsätze mehr bringen (sollen). Im Moment würde ich den ausgereifteren P35 vorziehen. Traue nie einer Rev. 1.0!!
  • paxtn , 2. November 2007 16:07
    @ Bert

    Herzlichen Dank. Habe mich nun für den E6750 entschieden und werde ihn dann übertakten - natürlich mit Bedacht ;) . Dazu noch eine Zotac 8800GT AMP! (wenn sie dann zu kaufen geht), das rockt richtig. ;) 

    Danke noch einmal. MfG paxtn
  • rottenmail , 2. November 2007 17:03
    @paxtn

    wenn du "nur" 3GHz anpeilst würde ich mir einen pretested E4X00 für 100-120 Euro holen, wenn du deutlich höher willst wenigstens einen pretested E6750 z.B. 3,6GHz für 185 Euro bei maximal 1,35V
Alle Kommentare anzeigen