Intel-Ivy-Bridge-Systeme sollen 2012 kommen

Intels Sandy Bridge-Prozessoren und die gleichnamige Plattform ist derzeit das Maß aller Dinge beim Kauf eines neuen Intel-basierten Desktop-PCs oder Notebooks.

Der Sandy Bridge-Nachfolger Ivy Bridge sollte ursprünglich Ende 2011 auf den Markt kommen, aber jetzt bestätigen eine aktualisierte Intel-Roadmap und Bemerkungen hochrangiger Intel-Vertreter auf der Computex, dass die nächste Prozessorgeneration doch erst 2012 ihre Debüt erleben soll.

Laut der folgenden Folie, die von einer chinesischen Webseite ergattert wurde, soll Ivy Bridge irgendwann im März oder April nächsten Jahres auf den Markt kommen.

Zusätzlich bestätigte Intels Executive Vice President Sean Maloney in seiner Rede auf der Computex, dass die Verfügbarkeit von Ivy Bridge in echten Systemen für die erste Jahreshälfte 2012 geplant ist.

Ivy Bridge dürfte eine beeindruckende Steigerung von Sandy Bridge darstellen. Denn er wird der erste in Massenproduktion gefertigte Prozessor sein, der auf Intels 22-nm-Prozesstechnologie mit dem revolutionären 3D-Transistor-Design namens Tri-Gate basiert, dass Anfang Mai vorgestellt wurde.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
5 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • El-Locko
    WTF?
    0
  • Derfnam
    Wym?
    0
  • El-Locko
    Dachte Ende 2011. Oder war 2012 geplant?
    0