Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Intel kündigt neuen Xeon-Prozessor an

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 9 kommentare

Mit dem Xeon W3565 erweitert Intel sein Programm an Workstation-CPUs. Der Prozessor taktet mit 3,2 GHz und gilt als das Server-Pendant zum Core i7 965 Extreme.

Der Tausenderstückpreis des W3565 beträgt 562 US-Dollar. In der offiziellen Intel-Preisliste (PDF, Stand 3. November 2009) ist er zwar schon eingetragen, bisher allerdings noch ohne Preisangaben. Konzipiert ist die CPU für 1-Sockel-Systeme des Typs LGA1366.

Die technischen Daten entsprechen im Großen und Ganzen dem Core i7 965 Extreme (siehe hierzu »Intel Core i7: Keine Leistungsbegrenzung«). Die Taktrate beträgt offiziell 3,2 GHz, wird aber per Turbo-Boost auf bis zu 3,46 GHz angehoben. Wie auch beim Core i7 965 beträgt der TDP-Wert 130 Watt. Mit dem integrierten Speichercontroller sind über drei Speicherkanäle bis zu 24 GByte DDR3-Speicher anzusprechen.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Peppito82 , 3. November 2009 16:43
    Warum sollte man einen Xeon UP Prozessor überhaupt kaufen? Sie sind meines wissens identisch mit den Consumer Modellen nur doppelt so teuer.

    Wenn ich also 20 Server mit Einzelprozessor einrichte wäre es doch sinnvoller die Systeme mit Core i7 auszurüsten, ich kann sogar einen Ersatzprozessor kaufen für den unwahrscheinlichen Fall (und die Ausfallrate Xeon zu i7 dürfte wirklich vernachlässigbar sein) das ein Prozessor flöten geht und spare trotzdem.

    Ist jetzt mal meine bescheidene Meinung, wäre toll wenn sich jemand dazu äußert der täglich damit zu tun hat.

  • Levi88 , 3. November 2009 17:35
    Der Ramcontroller is in der CPU..
    Ich vermute einfach mal das die normalen i7 nicht ECC fähig sind.

    Desweiteren ist der 965 ein gutes Stück teurer als dieser hier.
  • borizb , 3. November 2009 18:36
    Da kann ich meinem Vorredner nur zustimmen. Der Xeon hat zudem weniger Taktfrequenz, der i7 geht bis 3,7x GHz. So ist der Preisunterschied leidlich erklärbar.
  • Alle 9 Kommentare anzeigen.
  • JanR , 3. November 2009 22:48
    Hi,

    welcher i7 laeuft unuebertaktet mit 3,7x GHz? Der i7 975 kommt auf 3,33 + Turbo, also 3,6 GHz. Das kann der Xeon W3580 ebenfalls.

    Der Sinn der UP-Xeons ist absolut klar: ECC. Niemand, der seinen Job liebt, baut in einen Server was anderes als ECC-Speicher ein. Ebenso hat ein i7 in einem professionellen Rechner nichts zu suchen.

    Die Xeon W35xx koennen ECC, eben weil der Speichercontroller in der CPU sitzt. Das geht natuerlich nicht auf einem normalen Consumerboard, dafuer braucht man ein entsprechendes BIOS, das diese Funktion auch in Gang setzen kann - sowas gibt es auf jedem Server/Workstationboard und ganz selten auch fuer "normale" i7 Boards. ECC-DDR3 (unregistered fuer den W35xx) ist uebrigens auch nicht so sehr viel teurer als normales DDR3.

    Von daher... ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum jemand in einen ernsthaft genutzten Rechner (mit dem man Gald verdienen will!) einen i7 reinbaut, wenn er fuer einen vergleichsweise geringen Aufpreis einen Xeon W35xx und ECC-Speicher haben kann.

    Fuer Spielerechner ist das anders... da braucht man weder ECC noch einen Xeon.

    Viele Gruesse,

    Jan (dessen naechster Rechner recht sicher einen Xeon W35xx enthalten wird)
  • checkmate , 4. November 2009 07:37
    Zitat :
    Jan (dessen naechster Rechner recht sicher einen Xeon W35xx enthalten wird)


    Du willst wohl Geld verdienen? :ouch: 
  • I-HaTeD2 , 4. November 2009 12:15
    Gibt genug Funktionen die auch normale CPUs & Boards nutzen KÖNNEN die man zum Spielen absolut nicht braucht ... Wäre jetzt weniger das Problem ECC auch für alle Boards nutzbar zu machen aber dann würde das ja den Preis drücken und man könnte im "Profibereich" nicht mehr so gut verdienen.

    Ansonsten gibt es auch durchaus schon günstigere Workstation CPUs - man muss nicht unbedingt den letzten HighEnd haben um damit gut arbeiten zu können.
  • Stefan0875 , 4. November 2009 13:00
    Ist ein normaler i7 Dualprozessor tauglich?
    Von den XEONs kann ich jedenfalls zwei Stück auf ein geeignetes Mainboard setzen
  • JanR , 4. November 2009 18:44
    Hi,

    Zitat :

    Ist ein normaler i7 Dualprozessor tauglich?
    Von den XEONs kann ich jedenfalls zwei Stück auf ein geeignetes Mainboard setzen


    Viel Spass dabei - funktionieren wird es mit der CPU, von der hier die Rede ist, jedenfalls nicht. Vielleicht solltest du den Artikel lesen, den du kommentierst. Xeon W35xx sind fuer 1-Sockelsysteme. Sie laufen also nicht im Paar, ebensowenig, wie das ein i7 tun wuerde. Dabei ist das ganz einfach:

    Xeon 3xxx: 1 Sockel
    Xeon 5xxx: 2 Sockel
    Xeon 7xxx: 4 und kuenftig auch 8 Sockel

    Xeon 55xx kann man als Paerchen auf ein Tylerburg-Board setzen, ebenso kann man sie alleine auf einer X58-Workstationplatine laufen lassen.

    Zitat :

    Ansonsten gibt es auch durchaus schon günstigere Workstation CPUs - man muss nicht unbedingt den letzten HighEnd haben um damit gut arbeiten zu können.


    Habe zumindest ich auch nicht behauptet. Ein Xeon W3520 tut es auch und kostet kaum mehr als ein i7 920, den viele zum Spielen benutzen. Billiger geht es nur bei AMD, denn da koennen alle CPU ECC-Speicher ansprechen und es gibt einige wenige Boards, die das auch unterstuetzen. Bei Intel sind Xeon W35xx und X34xx derzeit die billigste Alternative.

    Viele Gruesse,

    Jan
  • Lamster , 31. Dezember 2009 20:25
    gibts anscheinend auch schon zu kaufen,
    mir wurde kürzlich ein Westmere mit 2,4GHz angeboten er soll 6 cores mit 12 treats haben
    und kurzfristig lieferbar sein ?
    scheint mir aber mit seinen 2,4GHz zu meinem I7 965 etwas zu langsam zu sein, ober machen die 6 cores so viel mehr aus ?