Ringfinger mit Speicherplatz

Aus der Not eine Tugend gemacht hat der Finne Jerry Javala. Nachdem er bei einem Motorradunfall ein Ringfingerglied verloren hat, ließ er sich als Prothese einen USB-Stick anfertigen.

»Wo hab ich ihn nur hingetan?« – panische Suchaktionen nach dem USB-Stick mit dringend benötigten Daten bleiben Jerry Javala wohl erspart: Er trägt seinen USB-Speicher in einer Prothese, die eines seiner Fingerglieder ersetzt.

Jerry Javala ist Programmierer und verlor bei einem Motorradunfall das oberste Glied seines linken Ringfingers. Wie er in seinem Blog berichtet, lief der Zusammenstoß mit Rotwild vergleichsweise glimpflich ab; dass ihm danach ein Stück des Fingers fehlte, bemerkte er zunächst gar nicht.

Doch Javala ist wohl ein recht praktisch denkender Mensch. Statt für eine herkömmliche Prothese hat er sich für einen Gummiaufsatz mit integriertem USB-Speicher entschieden. Die Prothese ist abnehmbar: Er schiebt den »Finger« in eine USB-Schnittstelle – und Plopp – zieht die Hand ab. Nach getaner Arbeit »kommt der Finger wieder auf die Hand«, so Javala, der dies recht praktisch findet. Wieviel Speicherplatz er auf diese Weise mit sich herumträgt, ist nicht bekannt. Installiert sind derzeit der Linux-Bootmanager Billix, die Open-Source-Datanbank CouchDBX und das CRM-System Ajatus.

Ein Update des Prothesen-Sticks hat Javala bereits in Planung: Er will eventuell auch ein RFID-Sender in den Gummifinger einbauen.

Heute vor einem Jahr:

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
13 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Anonymous
    Sorry, aber das hat nichts hier verloren...

    Finde es sehr geschmacklos, schade...
    0
  • Anonymous
    April, April. Tolle Fotomontage .
    0
  • master snowman
    leider kein 1. april, das war bei uns in einem käseblatt vor einier zeit bereits zu lesen ;-)
    0