Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Meego bekommt als Jolla eine neue Chance

Von - Quelle: Mobile World Live | B 0 kommentare

Im kommenden Jahr könnte eine Vielzahl neuer Betriebssysteme den Markt für mobile Geräte bereichern. Mit hoher Sicherheit wird zu Beginn des Jahres Mozillas Firefox OS auf einigen im Einsteigersegment angesiedelten Smartphones zu finden sein. Ein weiterer Kandidat ist Tizen OS. Das Betriebssystem wurde zunächst von Intel und Nokia zusammen als Meego entwickelt, und nachdem sich die Finnen aus der Kooperation zurückgezogen hatten, übernahm Samsung die Leerstelle. In den vergangenen Monaten wurde schon ein erstes Referenzgerät an Entwickler verteilt, zuletzt war es jedoch still um das Betriebssystem.

Nun hat ein weiterer Hersteller mit den Resten des Meego-Betriebssystems, maßgeblich auf Basis der Sailfish-Plattform, ein mobiles System kreiert, das unter der Bezeichnung Jolla auf ebenso benannten Smartphones in den Handel kommen soll. Offenbar haben die Jolla-Macher dazu ein Netzwerk von Investoren hinter sich versammelt, die ein Startkapital von 200 Millionen Euro bereitstellen. Daneben wurde ST-Ericsson für eine Partnerschaft gewonnen und soll somit die Chipsätze für die Smartphones bereitstellen.

Angeboten werden könnten diese zunächst in Finnland, wo ein entsprechender Vertrag mit dem drittgrößten Provider, DNA, geschlossen wurde. Außerdem konnte wohl auch Chinas größter Smartphone-Händler D.Phone gewonnen werden. Unklar ist jedoch noch, wann die ersten Jolla-Smartphones auf den Markt kommen werden. Ein erstes Demo-Video will aber schon mal Optimismus verbreiten.

Presenting Jolla

Kommentarbereich
Kommentieren Es gibt keine Kommentare.
Ihre Reaktion auf diesen Artikel