Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Radeon HD 3870 X2, HD 4870, HD 4870 X2 und HD 5870

Kaufberatung ATI: Generationswechsel bringt doppelte Leistung
Von

Wer von der HD 4870 auf eine HD 5870 wechselt, bekommt fast 70 Prozent mehr Gesamtleistung. Das Spitzenmodell mit Radeon HD 5870 sieht sich eigentlich keiner ernstzunehmenden Konkurrenz aus den alten Generationen ausgesetzt. Mit aktuellem Treiber und unserer Benchmarksuite sind entweder vier Grafikchips vom Typ HD 3870 oder zwei Grafikchips mit der Bezeichnung HD 4870 nötig, um an die Performance einer HD 5870 heranzukommen. Grob überschlagen lässt sich sagen, dass ATI in jeder Generation die Leistung der Grafikchips fast verdoppelt hat.

Die Ergebnisse würden etwas günstiger ausfallen, wenn die älteren Crossfire Sets AVP und Avatar besser unterstützen würden. Entweder ist kein nennenswerter Zuwachs mit AVP zu erkennen oder es gibt bei achtfacher Kantenglättung Leistungseinbrüche durch 512 MByte Grafikspeicher (HD 3870 X2 Crossfire, Avatar 1680x1050 Pixel, 8AA). Avatar ist hier extrem empfindlich was sich wie folgt bemerkbar macht: Unterschiede zwischen 512 und 1024 MByte wirken sich stark aus, 1920x1200 Pixel mit achtfacher Kantenglättung wird bei 512er-Modellen gesperrt und 1680x1050 Pixel mit achtfacher Kantenglättung laufen schlecht und unruhig. Die anderen Benchmarks reagieren deutlich uninteressierter auf die Speichermenge der Grafikkarte, die Unterschiede in den Ergebnissen sind eher unbedeutend.

Die HD 3870 X2 kann als Doppelchipkarte im Crossfire-Betrieb bis zu 61 Prozent mehr Power liefern. Dieser eher schlechte Wert liegt an der mäßigen Unterstützung in AVP und der Speichermenge von 4x512 MByte, die Avatar nicht wirklich ausreicht. Dennoch beachtlich, dass vier Grafikchips im Parallelbetrieb noch so gut laufen. Leider hängt alles vom Grafiktreiber ab, denn wenn ATI die Optimierung einstellt, bringen auch die besten Crossfire-Pakete nichts. Weniger Schwierigkeiten macht die Doppelchipkarte HD 3870 X2 im Einzelbetrieb, und das obwohl die beiden 3870er-GPUs intern ebenfalls über Crossfire verbunden sind.

Bei der Radeon HD 4870 sehen die Werte etwas besser aus. Die Leistungssteigerung durch eine zweite Karte im Crossfire-Betrieb beträgt bis zu 75 Prozent. Es könnten problemlos mehr sein, da auch hier AVP nicht wirklich unterstützt wird und Avatar bei achtfacher Kantenglättung mit 512 MByte Grafikspeicher unsauber läuft.

Technisch gibt es keine Überraschungen. Die Radeon HD 5870 ist mit 2154 Millionen Transistoren und 1600 Stream-Prozessoren ausgestattet, für die eine HD 4870 X2 Doppelchipkarte mit 2x956 Millionen Transistoren und 2x800 Stream-Prozessoren nötig ist, um an die Ergebnisse heranzukommen. Bei der Leistungsaufnahme ist die HD 5870 der klare Sieger. Die neue Generation taktet im 2D-Betrieb sauber herunter: HD 5870 157/300 MHz (GPU/Speicher), HD 4870 X2 507/500 MHz (GPU/Speicher), was bei der Messung des Gesamtsystems 56 Watt ausmacht. Dank 40-nm-Fertigung liegt die Energieeinsparung der HD 5870 unter 3D-Volllast bei gewaltigen 161 Watt, die HD 4870 X2 ist dagegen mit ihren veralteten 55-nm-Chips ein kleines Heizkraftwerk. Für die Stromversorgung sollte man zwei 6-PIN-PCIe-Stecker einplanen.

Alle 34 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • holgiheftig , 17. Juni 2010 09:03
    Zitat :
    Kommt eine neue Grafikkartenserie auf den Markt, stellt man sich immer die Frage, neu kaufen oder abwarten und eine Generation überspringen.


    Wer ist denn "man"? Ich jedenfalls stelle mir keineswegs diese Frage, wenn eine neue generation auf den Markt kommt. Das wäre ja auch dämlich, da das Preis/Leistungsverhältnis mit Markteinführung viel zu schlecht ist.

    Ich kaufe mir immer dann eine neue Karte, wenn ein Spiel, welches ich plane zu spielen, auf meiner aktuellen Karte nicht mehr zufriedenstellend laufen wird.
    Normalerweise überspringe ich so zahlreiche Generationen. Keinenfalls früher kaufen als notwendig, auch nicht einen Monat.
  • Fuss83 , 17. Juni 2010 09:51
    LoL,

    wenn ich überlege das ich eine HD5850 letztes Jahr noch für fast 200€ kaufen konnte. Ab und zu werden die Karten auch teurer.

    Ich würde auch gerne wechseln, aber da meine HD4850 damals nur 170€ gekostet hat und ich mir für den selben Preis eine neue kaufen würde, würde es sich für mich nicht lohnen, da ich zur Zeit nur eine HD5770 für den Preis gekommen wurde.

    Man darf nicht immer nach der bezeichnung gehen sondern auch die Preise im Auge behalten.
  • Deathdrep , 17. Juni 2010 09:52
    naja das das Preis/Leistungsverhältnis bei Markteinführung zu schlecht ist, würde ich gerade bei der aktuellen generation nicht behaupten. Eher umgekehrt, wer bei einführung der HD58XX-Serie eine karte vorbestellt hatte, zahlte für eine 5850 etwa 220€ und für ein 5870 etwas über 300€ ... beide karten kosten heute gut 100€ MEHR als zu deren Markteinführung.

    Aber das konnte man ja nicht wissen :D 

    greez
  • spacefrog , 17. Juni 2010 10:09
    Ich bin leider voll und ganz in der Aufrüstungsspirale gefangen, da ich 2 Computer mit 1900x1200 Auflösung aktuell halten muss... Was in meinem pc war, wandert dann in den anderen PC. Als die 3870 zu schwach wurde für Tf2, musste ich meine 4870 mit der 5870 ersetzen ( eine günstig gebraucht erwischt ). Der Leistungssprung ist wirklich bemerkbar, was früher mit 8xaa und 16af unspielbar, läuft nun butterweich. Far Cry 2, alles ausgemaxt, so siehts schön aus :) . Ich muss jedoch anmerken, dass ich mir eher die 5850 gekauft hätte, hätte ich nicht die 5870 gebraucht erwischt, da diese NP wirklich zu teuer ist. Im moment fehlt einfach eine gute Karte wie die 4870, welche solide Leistung zu einem fairen Preis anbietet. ( 5850 ist meiner Meinung nach zu teuer, Fermi ist da auch gar keine Konkurrenz )

    Wie stark ist 3dmark06 CPU abhängig? Komme nicht über 18k Punkte mit meiner 5870, PII X4 @3.7ghz und 8GB DDR2.
  • FormatC , 17. Juni 2010 10:51
    Ein wenig schon. Aber selbst mit meiner alten GTX 285@715 MHz und einem Q6600 @3,6 GHz war ich schon bei 19k und jetzt mit der gleichen CPU @3,6 und der HD5870@950 liege ich deutlich über 21K. Es liegt aber viel am Mainboard, mit dem alten P5K und PCIe 1.1 bin ich nicht über 20K gekommen. Knapp 700 Punkte hat noch einmal das Übertakten des Speichers gebracht (von 800 MHz auf 1033 MHz RAM-Takt rated).

    Wobei, mir würde es an Deiner Stelle nicht das Herz brechen, der Pimmelmark06 ist so eine Sache für sich und kaum mehr repräsentativ ;) 
  • tcd , 17. Juni 2010 11:04
    Den gleichen Gedanken - CF statt zukünftig Einzelkarte - hatte ich auch, da ich mir in naher Zukunft noch einen Spiele-PC aufbauen will. Mir ist aber aufgefallen, dass ein "CF-fähiges" Mainboard für den Sockel AM3 50-80 EUR mehr kostet als ein "nicht CF-fähiges" Mainboard. Insoweit ist hier die Ersparnis gegenüber einer Einzelkarte recht gering oder sogar gar nicht gegeben.
  • FormatC , 17. Juni 2010 11:18
    Stimmt so auch nicht ganz. Es muss ja kein 890FX sein, der 790FX reicht auch. 2 x 16 Lanes PCIe 2.0 für deutlich unter 100€:
    http://www.schottenland.de/preisvergleich/preise/proid_20000291/ASUS-M4A79XTD-EVO
  • tcd , 17. Juni 2010 11:42
    Zitat :
    Stimmt so auch nicht ganz. Es muss ja kein 890FX sein, der 790FX reicht auch. 2 x 16 Lanes PCIe 2.0 für deutlich unter 100€:
    http://www.schottenland.de/preisvergleich/preise/proid_20000291/ASUS-M4A79XTD-EVO


    Schon richtig, aber muss ich dann für die SGPU nicht auch, wenn ich schon beim 7er-Chipsatz bin, den 770 berücksichtigen? Und schon habe ich wieder eine Differenz von ca. 50 EUR

    http://geizhals.at/deutschland/?cat=mbam3&xf=317_770&sort=p
  • bava , 17. Juni 2010 11:55
    Hallo zusammen,

    Ich fahre momentan mit einer 8800GT spazieren. Da würde eine Aufrüstaktion auf 2x 4870 schon sehr deutlich etwas bringen, oder?

    Allerdings muss ich zugeben, dass ich ausschliesslich World of Warcraft spiele. Mit Schatten und so bricht die 8800GT schon deutlich zusammen. Zu welcher Karte würdet ihr mir da raten? Da es dafür keine Benchmarks gibt, würde ich mich über Tipps sehr freuen.

    Vielen Dank schon mal


  • FormatC , 17. Juni 2010 11:59
    @tcd:
    Aber eben keine 80. Zumal das Board auch besser ausgestattet ist. Im Übrigen gibts auch Bretter mit 770 und 2x8 Lanes PCIe 2.0. Eine HD5770 ist zu schwach, als dass es zu Limitierungen käme.
  • Shini , 17. Juni 2010 13:26
    Eine HD 4870 mit 1 GB dürfte auch für wow mit maximalen Details ausreichen.. Denke mal deiner 8800 GT geht der Speicher aus und, dass sie deshalb einbricht.
  • bigreval , 17. Juni 2010 13:41
    @Bava: Ich zocke mit GTX260 von Nvidia auf 1920x1200 mit allem was geht auf Hoch usw. Also jetzt nur auf WoW bezogen. Also irgendeine Karte in der Leistungsklasse reicht für WoW immer noch aus. Was beim Add-on los sein wird kann noch keiner genau sagen, es wurde ja geschrieben das an der Grafik geschraubt wird. Da Blizz sich aber nicht die Kunden vergraulen will, denke ich da wird nicht allzuviel passieren. CF&SLI bringen bei WoW garnichts. Es wird nicht unterstützt, lt- "Bluepost" im offiziellen Forum. Das Ruckeln in Dala kannst Du mit 4GB doch deutlich umgehen, bringt mehr als eine schnellere Graka^^

  • bava , 17. Juni 2010 13:58
    @bigreval
    Danke für den Tipp. Dann beerdige ich den Plan mit CF mal ganz schnell wieder.
    Vier GByte hab ich ohnehin drin.......na ja 3,5 davon weil WindowsXP. Der Prozessor ist ein E6400 wenn ich mich nicht irre. Wenn ich alles auf "Hoch" stelle, also Schatten und Zeug, dann komme ich in Dala gerade mal auf 7 FPS bei 1280x1024:/

    Gerade mal auf ebay geschaut.



    So etwas meintest du?

    Herzlichen Dank für die Hilfe
  • holgiheftig , 17. Juni 2010 14:28
    @WOW-spieler:
    Wenn ihr eure Grafikkarte ins Schwitzen bringen wollt, dann stellt blos im Grafiktreiber 16xAA und 16xFSAA ein und spielt auf 1900x1200.
    Dazu im Spiel natürlich alle details auf max und per makro noch einige Details höher setzen.
    Wenn es immer noch nicht ruckelt, so gibt es im Grafiktreiber neben AA und FSAA noch genug weitere Möglichkeiten.. :-D
  • 3D Mann , 17. Juni 2010 15:13
    Zitat :

    Wer ist denn "man"? Ich jedenfalls stelle mir keineswegs diese Frage, wenn eine neue generation auf den Markt kommt. Das wäre ja auch dämlich, da das Preis/Leistungsverhältnis mit Markteinführung viel zu schlecht ist.

    Ich kaufe mir immer dann eine neue Karte, wenn ein Spiel, welches ich plane zu spielen, auf meiner aktuellen Karte nicht mehr zufriedenstellend laufen wird.
    Normalerweise überspringe ich so zahlreiche Generationen. Keinenfalls früher kaufen als notwendig, auch nicht einen Monat.


    Klar kauft man nur, wenn man was braucht :) 

    Es geht mehr um die Versionslotterie, das hatten wir jetzt lange genug, ein Wechsel von einer 8800 auf 9800 oder GTS 250 war nicht wirklich der Bringer, auch die 3870 auf 4870 machte keinen gewaltigen Sprung, aber ein Anfang. Dagegen war der Wechsel von Geforce 7 auf 8 effektiv, beim Radeon 2000 auf 3000 ging es. Die neue 5000er-Serie ist ein Generationswechsel, der sich endlich rechnet: DX11, 40 nm und mehr Leistung.

    Eventuell traut sich der eine oder andere nicht, von seiner 4670 oder 4770 auf die 5000er zu gehen, weil man sich wie gewohnt nicht viel Unterschied erwartet. Ich bin an die Tests unvoreigenommen herangegangen und war selbst über die Ergebnisse überrascht, hätte nicht erwartet, dass es so gut aussieht. Im Kopf hat man seine 10-30 Prozent Leistungszuwachs durch den Generationswechsel, dass es 50-100 sind, fand ich jedenfalls ziemlich cool.
  • Pascha , 17. Juni 2010 15:57
    Ich finds schade, dass die 5670 nicht im CF gemessen wurde.
  • Levi88 , 17. Juni 2010 17:56
    Also 2% Mehrleistung zu betiteln ist aber auch sehr gewagt findet ihr nicht?
    Ich mein es gibt mehr als nur ein Spiel in dem CF garnicht oder nur bescheiden skaliert. Mikroruckler kommen auch noch hinzu.

    Hab mir das auch schon mehr als einmal durch den Kopf gehen lassen..

    Ich bleib lieber bei 400-500€ und Einzelkarte.. ein 5770 CF und dann noch 2 Kühlkörper, na Servus liebes Geld.
    Mal schauen was eine GTX 485 so ergibt :) .
  • c10h15n , 18. Juni 2010 01:49
    Ich stelle mal folgende Behauptungen auf-rein subjektiv!
    1.)schlechtes Preis/Leistungsverhältnis:
    Das Preis/Leistungsverhältnis einer neuen GPU kann unmöglich schlecht sein. Kaufe ich bei Markteinführung z.B eine GTX480 (nur als Beispiel)-habe ich die schnellste und neueste GPU und zahle am meisten Geld dafür. Da ich keine gleichschnelle und gleichneue karte zu niedrigerem Preis erwerben kann-ist nichts verwerfliches daran
    2.)"Brauch ich nicht"
    Brauch ich auch nicht. Ich brauche auch nicht jede Saison neue Mode, das Plastikäpfelchen zum rumtelefonieren für 1000€-ich brauche auch weder Ferrari...noch Lambo....noch VW...noch Smart...Deutschland hat Nahverkehr. Die Freundin braucht keine Guccitreter-der Sohn keine Nikes-draussen essen, feiern, Kino...braucht man auch nicht
    3.)ist zu teuer
    Echt? über 2 Milliarden Transistoren auf einem winzigen Die beim 5870 sind teuer?
    Was ist dann das Iphone für 1000€?
    Die Gucci-Highheels für 600€
    der Abend im Szeneclub mit Frau für 200€?

    Überall ist es total angesagt..absolut up to date zu sein...handy...klamotten...auto...reise...usw.

    Nur der Computer-das eigene Hobby...soll nur so neu sein wie nötig?
    Sorry...das würde mir NULL Spass machen.
  • derwolf92 , 18. Juni 2010 06:59
    Es kommt im endeffekt drauf an, was einem wichtig ist und wieviel Geld man zur verfügung hat. Sicher würde ich mir immer den geilsten neuesten schnellsten PC zusammenbasteln. Wenn ich das Geld hätte.
    Da ich aber kein Goldesel zuhause stehen hab muss ich mir aussuchen welche upgrades beim Pc mir wichtig sind und ob ich die überhaupt brauche.
    Insofern ist dieser Artikel schon sehr hilfreich. Er hat mir gezeigt, dass ich mit meiner 4870x2 noch gut mithalten kann. Ergo, ich brauch keine 400€ für ne neue Grafikkarte aufn Tisch kloppen und kann das Geld in Auto, Party etc... investieren.
  • FormatC , 18. Juni 2010 07:06
    Du hast etwas Wichtiges erwähnt:
    Deine 4870 X2 war seinerzeit auch keine billige Anschaffung und sie tut es noch heute. Auch meine alte GTX 285 macht heute noch im Zweit-PC meine Frau glücklich, weil es bis auf wenige Ausnahmen nichts gibt, was die Karte nicht packen würde. Altes HighEnd überlebt durchaus noch im (oberen) Mittelklasse-Bereich der Nachfolgegeneration. Womit man eigentlich bequem eine Generation überspringen kann. Dann rechnet sich sogar HighEnd und man hat unterm Strich sogar mehr davon, als bei jedem neuen Release immer nur Mittelklasse neu zu kaufen. ;) 
Alle Kommentare anzeigen