Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Mozilla zeigt die ersten beiden Smartphones für Firefox OS

Von , Matthieu Lamelot - Quelle: Tom's Hardware DE | B 4 kommentare

Schon im Februar soll es für Entwickler zwei Smartphones mit Firefox OS geben

Mozillas Firefox OS nimmt langsam Formen an. Daher hat der Browserhersteller jetzt zwei Smartphones angekündigt, die für speziell Web(App)-Entwickler gedacht sind. Mozilla nennt sie "Developer Preview Phones" und hofft, sie bereits im Februar verfügbar machen zu können. Entwickelt und hergestellt werden beide Modelle vom spanischen Smartphone-Startup Geeksphone.

Einsteiger-Klasse: Keon

Das erste Modell hört auf den Namen Keon und verkörpert das untere Ende der Leistungsspanne, was man auch an der Austattung sieht: Es hat mit einen Snapdragon S1 nur einen mit 1 GHz getakteten Single-Core-Prozessor (MSM7225A Cortex A5), eine Adreno-200-GPU und 512 MB Arbeitsspeicher. Dieser schon recht betagte SoC ist hinter einem 3,5-Zoll-Display verbaut, welches mit 480 x 320 Pixeln (HVGA) auflöst.

Die weiteren technischen Daten sind ebenso unspektakulär: Es hat einen 4 GB großen eingebauten Speicher, der aber mittels MicroSD-Karte erweitert werden kann. Funken kann es über GSM und UMTS (inklusive EDGE und HSPA) aber nicht über LTE. Dafür hat es immerhin WLAN nach dem N-Standard. Es gibt keine Frontkamera und die rückseitige löst lediglich mit 3 Megapixeln auf und hat keinen Blitz. Wie lange das Telefon mit mit dem 1580-mAh-Akku durchhält, ist nicht bekannt.

Man könnte spekulieren, dass diese technischen Daten am Ende auch die minimalen Systemanforderungen für Firefox OS darstellen, da einerseits wohl kaum noch wesentlich schwächere Geräte mit Firefox OS auf den Markt kommen werden und andererseits das System und die Apps wohl aber zumindest so entwickelt werden, dass sie in zumutbarer Geschwindigkeit auch auf dem kleinen Entwickler-Phone laufen.

Mittelklasse: Peak

Das zweite Entwickler-Smartphone hat schon etwas mehr Leistung hinter seinem 4,3-Zoll großen qHD-Display (960 x 540 Pixel) zu bieten: Hier geht ein Snapdragon-S4-SoC zu Werke, das mit einem Dual-Core-Prozessor (1,2 GHz Cortex A5, MSM8225) und einer Adreno-203-Grafikeinheit ausgestattet ist. Auch hier gibt es nur 512 MB RAM und 4 GB ROM, wobei aber zweiterer ebenfalls per MicroSD-Karte erweitert werden kann.

Die weitere Austattung ist etwas besser als beim Keon: Es gibt eine Front-Kamera mit 2 Megapixeln und die auf der Rückseite ist neben der 8-Megapixel-Kameria auch ein Blitz verbaut. Der Akku ist mit 1800 mAh ebenfalls etwas größer dimensioniert. Die verwendeten Funktechnologien sind aber mit dem kleinen Bruder identisch.

Natürlich hauen aber auch die technischen Spezifikationen des zweiten Telefons niemanden mehr vom Hocker. Heutige Android-Flaggschiffmodelle haben deutlich leistungsfähigere SoCs, wesentlich mehr Arbeitsspeicher und sind auch sonst meist noch besser ausgestattet. Bedenken sollte man dabei aber, dass Firefox OS vor allem auf den Einsteiger- und Mittelklasse-Markt abziehlt und daher zumindest erst einmal auf sparsam ausgestatte Modelle hin entwickelt wird.

Die Preise beider Geräte sind noch nicht bekannt.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Firunwulf , 24. Januar 2013 15:11
    Zitat :
    ...gibt es nur 512 MB RAM und 4 GB ROM, wobei aber zweiterer ebenfalls per MicroSD-Karte erweitert werden kann.


    Was macht mann dann mit dem erweiterten ROM? Abfackeln?
  • seeigel , 24. Januar 2013 22:52
    Noch so ein Badaverschnitt
    Als so wie verkauft OK , aber erwartet keine vernünftigen apps
  • Elkinator , 25. Januar 2013 00:18
    warum badaverschnitt?
    mir wäre neu das bada offen ist und man den kompletten quellcode bekommt...
  • Alle 4 Kommentare anzeigen.
  • razzor1984 , 25. Januar 2013 10:09
    Kann ein andmin bitte meikanhaimei & eewhio bannen, die links gehn zu 99% auf Honeypots/Trojaner usw - wenn man Brain.exe net aktiviert dann fängt man sich nochn was ein ^^