Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Nvidias GK110 besitzt sieben Milliarden Transistoren

Von - Quelle: Tom's Hardware FR | B 31 kommentare

Nvidias kommender Highend-Grafikkern wird die Performance-Messlatte deutlich nach oben verschieben

Anders als bisher ist die GeForce GTX 680 von Nvidia längst nicht die Grafikkarte mit dem leistungsstärksten Grafikchip der aktuellen Generation, denn zu der Kepler-Baureihe wird auch der GK110 gehören. Und der wird nicht weniger als sieben Milliarden Transistoren besitzen. Gerüchte rundum diese Zahl existierten schon seit einigen Wochen, nun wurden diese von Nvidia in einer Folie für die kommende GPU Technology Conference bestätigt.

Wie beeindruckend diese schiere Hardwareleistung ist, lässt sich erkennen, wenn man einige Vergleichswerte hinzunimmt. So nutzt ein Quadcore der Sandy-Brigde-Generation 995 Millionen Transistoren, bei einem Vierkern-Bulldozer von AMD sind es 1,2 Milliarden. Und auch im Vergleich zu GPUs steht die Anzahl für sich: Eine GeForce GTX 480 oder 580 besitzt beispielsweise 3 Milliarden Transistoren, bei der aktuellen Radeon HD 7970 von AMD sind es 4,3 Milliarden.

Dieser Rekord hat allerdings auch eine Schattenseite. Die Herstellung der GPU in einer Strukturbreite von 28 nm dürfte eine Vielzahl von Problemen mit sich bringen. Allerdings hat Nvidia momentan mit der GeForce GTX 680 ausreichend Vorsprung vor der Konkurrenz, um dem GK110 in aller Ruhe den letzten Schliff zu verpassen.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Diesel_im_Blut , 23. April 2012 19:50
    Also ich denke das der GK110 irgendwann Ende dieses Jahres als GTX 780 auf den Markt gebracht wird. Das Weihnachtsgeschäft bietet sich dafür glaub gut an.
    Abwarten. Mit meiner GTX 580 bin ich noch gut bedient. Wenn das nimmer reicht, kommt eine selbe gut Gebrauchte aus der Bucht ins System und ich fahre noch ein Jahr lang SLI bevor es wieder was ganz neues gibt.
  • Hagger@1343560882@guest , 23. April 2012 21:54
    Hm ich habe noch ein GTX 460 Hawk X von MSI und die macht noch alles super mit, also wieso was so teures holen :-D
  • Techniker Freak , 23. April 2012 22:01
    7 Milliarden Transistoren, das Ding wird ein Monster in jeglicher Hinsicht.
  • Alle 31 Kommentare anzeigen.
  • Bubbleman , 23. April 2012 22:49
    1 Transistor für jeden Erdenbürger
  • xbox720@guest , 23. April 2012 23:06
    wer braucht sowas bei 95% konsolenports die selbst mit einer 550ti in guter quali mit ausreichenden fps laufen?

    ich kauf mir doch keine 680GTX nur damit ich ultra schatten aktivieren kann die im gegensatz zu den mittleren schatten kaum besser aussehen.

    sorry aber im moment fehlt es mir an kontent und werde mir garantiert nichts kaufen.

    konsolenports sind es mir echt nicht wert und pc only spiele gibt es keine mehr.
  • BlackX , 24. April 2012 00:51
    Die ist bei mir schon fest eingeplant. Photorealistische Renderings über Nacht :) 
  • FormatC , 24. April 2012 07:10
    Der GK110 wird dann sicher wieder eine richtig brauchbare Tesla-Karte und für die Quadros kann man in der Folge auch nur hoffen, denn die aktuellen Modelle sind mittlwerweile komplett veraltet. Die verkrüppelte Architektur einer GTX 680 eignet sich leider kaum für Workstations, also gibts hier richtig gute Steigerungsmöglichkeiten. Für den Gamingsektor wirds genauso ein Exot bleiben wie GTX 590 & Co. Zu teuer und kaum praxisrelevant.
  • fffcmad , 24. April 2012 08:49
    Hagger@GuestHm ich habe noch ein GTX 460 Hawk X von MSI und die macht noch alles super mit, also wieso was so teures holen :-D


    Ja toll. Du stehst ja auch fuer den Rest der Weltbevoelkerung... Manmanman.
  • FormatC , 24. April 2012 08:58
    Hier im Archiv liegt auch noch eine 8800 GTX Ultra rum, die macht auch noch alles super mit.
    Zum Beispiel Grafikkartenweitwurf ;) 
  • Techniker Freak , 24. April 2012 09:46
    Zitat :
    Für den Gamingsektor wirds genauso ein Exot bleiben wie GTX 590 & Co. Zu teuer und kaum praxisrelevant
    Wird es überhaupt eine Geforce Ausführung des GK110 geben, davon hat Nvidia bisher auch nichts verlauten lassen, nur das er massiv mehr Power haben wird.
    Ich kann mir nicht vorstellen das der Chip im Spielesektor soviel schneller sein wird. Bei der Größe gibt es einen enormen Ausschuss und die Streuung der Chipqualität wird vermutlich nicht so hohe Taktraten erlauben. Mal davon abgesehn das der Energiebedarf enorm wäre. Nvidia will mit der Karte etwas im GPGPU Bereich leisten und da braucht es massiv mehr Shader Einheiten und was sonst noch so eingespart wurde um den Chip (GK104) kleiner/sparsamer zu machen.
    Die ganzen Nvidia Fans, die momentan sabbernd auf den GK110 als das ultimative Spielemonster warten werden sich noch ganz schön umsehen.
  • bluray , 24. April 2012 10:24
    Zitat :
    Hier im Archiv liegt auch noch eine 8800 GTX Ultra rum, die macht auch noch alles super mit.
    Zum Beispiel Grafikkartenweitwurf ;) 


    Aber aber. Bitte etwas mehr Respekt vor den alten Herren ;) 

    War das eine von diesen Hitzköpfen, die gern mal so kalte Lötstellen bekommen haben und dann einfach nicht mehr funktioniert haben oder eine der Generation, dern GPU einfach mal ins Guinness-Buch der Rekorde wollten mit der höchstmöglichen GPU-Temperatur?
  • Techniker Freak , 24. April 2012 10:35
    Die hatte vermutlich beide Fehler aber aufgrund der extremen Temperaturen hat sie sich jedes Mal wieder selbst festgelötet. :D 
  • Spirit@guest , 24. April 2012 12:54
    Hallo , kurz mal ne frage ich habe da noch einen Q9550@3.6 ob der für eine 670 TI (falls die im Mai kommt) noch gut genug wäre bei Full HD 1900x1080 alle Qulitätsfeatures ein ? oder muß ne neue CPU her?
  • FormatC , 24. April 2012 13:16
    Kommt darauf an, ob beim Spiel Deines Vertrauens eher die CPU oder GPU limitiert :) 
  • derGhostrider , 25. April 2012 11:19
    Interessant, wie sich einige Leute an den Kragen gehen, nur da manchen eine "nicht-ganz-so-teure" Grafikkarte reicht. ;) 

    7 Milliarden Transistoren. Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!

    Wie hoch ist wohl das Transistor-einspar-Potential, wenn alles perfekt designed wäre? Skaliert die Grafikleistung sauber mit der Anzahl der Transistoren oder gibt es immer mehr Overhead? Wie sieht es mit Stromsparfunktionen aus, denn häufig wird von solch einem Monster doch wohl kaum mehr als 10% seiner möglichen Leistungsfähigkeit gefordert?
    Abwarten, zurücklehnen und auf die News warten. 5k€ für eine Quadro mit der Top-Ausführung des Chips werden ja sicherlich drin sein - sofern die besten Chips nicht erstmal wieder exklusiv als Tesla-Karten in irgendwelche Supercomputer wandern.
  • FormatC , 25. April 2012 11:44
    Ich teste gerade die ganzen aktuellen Workstation-Karten für die neuen Workstation-Charts. Nvidia wird sich wirklich langsam mal wieder was einfallen lassen müssen. Die alten Quadros reißen so langsam nichts mehr ;) 
  • Mario123 , 9. Juli 2012 20:10
    @FormatC & @fffcmad und eigtl. @alle
    Servus zusammen, habe grad eure Kommentare gelesen und mir gedacht vielleicht könnt ihr mir etwas zum Thema
    GTX680 und 3d Grafikprogrammen wie Catia und Pro/E sagen.
    Möchte damit nichts Gewerbliches machen, nur zum üben für die Schule/Job.

    "Die verkrüppelte Architektur einer GTX 680 eignet sich leider kaum für Workstations"

    Langt eine GTX680 zum üben/arbeiten an den Programmen,
    bräuchte ich evtl. eine Zweite bzw. wäre mir damit geholfen?

    "Ich teste gerade die ganzen aktuellen Workstation-Karten für die neuen Workstation-Charts"

    Oder benötigt es gar eine ganz andere Karte?
  • FormatC , 9. Juli 2012 21:52
    Schau einfach mal in die Workstation-Charts. Vor allem bei Nvidia laufen die Consumer-Karten den viel kleineren Quadros extrem hinterher.
  • fffcmad , 10. Juli 2012 07:51
    Einer COnsumer-Karte eignet sich nur in den seltensten Faellen fuer solche Programme. Und die GTX 680 ist nur fuer Spiele ausgelegt. Da lieber ne kleine Quadro, vielleicht sogar als Zweit-Grafikkarte.
  • Mario123 , 10. Juli 2012 17:04
    Zitat :
    Schau einfach mal in die Workstation-Charts. Vor allem bei Nvidia laufen die Consumer-Karten den viel kleineren Quadros extrem hinterher.


    Na da warte ich erstmal ab welches Programm ich dann brauche.
    Mit ner Quadro 4000 wär ich ja bei beiden Programmen aus dem Schneider.
    Wobei ne 2000er zum üben wahrscheinlich reichen würde...

    Welche 4000er habt ihr da im Benchmarktest? Schon die für 570€ - 800€?


    Warum ist das eigentlich so mit den Consumerkarten? Dachte mir in meinem jugendlichen Leichtsinn:"Der GK104-Kepler-trallala kann alles,...und ähnlich kosten tut er auch." ;) 

Alle Kommentare anzeigen