Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Amazon mit neuen Kindle-Fire Tablets gegen Apple und Google

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 1 kommentare

Allerdings bleiben die Varianten mit einem 8,9" großen Bildschirm vorerst den Nutzern in den USA vorbehalten

Als das Kindle Fire, Amazons 7" großes Media Tablet vor neun Monaten in den USA auf den Markt kam, war es dort das erste Tablet, das mit einer guten Hardware-Ausstattung und einem günstigen Preis in solch hohen Stückzahlen verkauft wurde, dass es sogar zum iPad-Verfolger hochstilisiert wurde. Allerdings haben die Konkurrenten nicht geschlafen und - wie Google mit seinem Nexus-7-Tablet - Konkurrenten auf den Weg gebracht, die dem Amazon-Tablet den Rang ablaufen.

Nun will der ursprüngliche Buchhändler verlorenen Boden wieder gut machen. Dazu frischt er zum einen das Kindle Fire auf. Ein neuer Dualcore-SoC, ein OMAP 4430 aus dem Hause Texas Instruments, mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz und 1 GB RAM soll für ein flüssiges Ausführen der Apps auf dem 7" großen Display sorgen, das eine Auflösung von 1024 x 600 Pixel leistet. Für das Speichern von Büchern und Filmen lässt Amazon einen 8 GB großen Speicher verbauen.

Mit dieser aktualisierten Variante des Kindle Fire sollen nun auch Nutzer hierzulande angelockt werden. Für 159 Euro kann das Tablet ab sofort bei Amazon bestellt werden. 

Das gilt auch für das Kindle Fire HD. Die etwas hochwertigere Kindle-Version bietet ein Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln, sodass Filme in HD-Qualität wiedergegeben werden können. Außerdem soll es zehn Berührungspunkte gleichzeitig registieren und so mit Mehr-Finger-Eingaben umgehen können. Der hinter dem Bildschirm verbaute Prozessor leistet zwar mit 1,2 GHz die gleiche Taktfrequenz, allerdings handelt es hierbei um einen OMAP 4460. Der Arbeitsspeicher ist 1 GB groß. Im Vergleich zu dem aufgefrischten Kindle Fire kann sich der Nutzer darüber hinaus über mehr Speicher freuen. In der 199 Euro teuren Basisversion können 16 GB genutzt werden, wer 50 Euro mehr investiert, kann auf 32 GB Speicher zugreifen.

Damit versucht Amazon Nutzer zu überzeugen, dass ein großer Datenspeicher wichtiger ist als der Prozessor. Denn Google setzt beim großen Konkurrenten, dem Nexus 7, die gegenteilige Priorität und verbaut mit dem Nvidia Tegra 3 zwar einen deutlich schnelleren Prozessor bietet bei der Speicherausstattung aber nur die Hälfte.

Darüber hinaus will Amazon aber auch verstärkt den Kampf mit Apple aufnehmen und präsentiert eine Variante des Kindle Fire HD mit einem 8,9" großen Bildschirm, der eine Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel) bereitstellt. Als Prozessor greift der Hersteller in diesem Fall auf den TI OMAP 4470 zurück, der mit 1,5 GHz getaktet ist. Auch dieses Tablet wird in zwei unterschiedlichen Varianten angeboten. Die erste besitzt zum einem Preis von 299 Dollar ausschließlich ein WLAN-Modul und kann mit 16 GB oder 32 GB Datenspeicher ausgestattet werden, die zweite bringt darüber hinaus einen 4G-Funkchip mit und kann entweder mit 32 oder 64 GB bestellt werden. Der Preis liegt dann bei mindestens 499 Dollar. Beide Tablets wird es allerdings zunächst nur in den USA geben.

Kommentieren 1 Kommentar anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • ZAYOO@guest , 7. September 2012 21:57
    Auflösung vom Kindle HD 8.9" müsste 1920x1200 sein.
Ihre Reaktion auf diesen Artikel