Die Metamorphose der Knallfrösche (Teil 1): Quo vadis LC-Power - LC-6550GP2 V2.2 und LC-6560GP3 V2.3 im Test

LC-6550GP2 V2.2: Autopsie

Drama Baby? Nö...

Autopsie hört sich natürlich fies an, ist es aber gar nicht. Zumal unsere Patienten noch nicht tot sind. Nur scheintot zum Zwecke der Durchleuchtung des wahren Innenlebens. Nehmen wir also den Schraubendreher und setzen da an, wo unsere Neugier beginnt. Wer die Kabelwirren älterer LC-Power-Netzteile kennt, der wird erstaunt sein, dass sich das Innenleben recht aufgeräumt präsentiert. Der verwendete und zuerst ins Auge fallende 140mm-Lüfter ist Durchschnitt und dem Preis angemessen. Wenn man die Leistung nicht voll ausreizt, sollte diese Lösung durchaus im erträglichen Rahmen arbeiten können.

Der verbaute Elko im Primärbereich ist als 85°-Ausführung nicht wirklich eine Sahnestück, aber im Budget-Bereich ist offensichtlich nicht mehr drin. HEC steht mit seinen Produkten nicht ganz umsonst auf der Bad-Caps-Liste, die hier verwendete neuere Version könnte jedoch durchaus ein paar Jahre halten, wenn man die Last nicht allzusehr ans Maximum treibt und die Temperaturen im Inneren nicht übermäßig steigen.

Links oben sieht man den Kritikpunkt als schwarzen Leuchtturm im gelben PCB-Ozean.Links oben sieht man den Kritikpunkt als schwarzen Leuchtturm im gelben PCB-Ozean.

Der Gleichrichter kommt locker ohne Kühlkörper ausDer Gleichrichter kommt locker ohne Kühlkörper aus

Das PCB selbst ist gelbes Hartpapiermaterial, in diesem Preissegment allerdings nicht ehrenrührig. Im Vergleich zur Vorgängerversion, die durch einen nicht ganz unbekannten OEM-Ramschproduzenten zusammengeschustert wurde, liegt die Gleichrichterbrücke diesmal berührungsfrei im Raum, ohne die Gefahr, durch Erhitzung andere Bauteile abzufackeln. Man hat also ganz offensichtlich dazu gelernt.

Die Bestückung des Primärbereiches ist neu und man vermisst wohlwollend die ehemals verschwenderisch vorhandenen Überreste von Flußmittel und luschig aufgetragenem Feinlot.

Die Verwendung von Schrumpfschlauch fiel wiederum einem offensichtlich bösartigen Buchhalter mit sehr spitzem Bleistift zum Opfer. Die Filterspule, X- und Y-Kondensatoren für die Netzfilterung wurden jedoch sichtbar überarbeitet, man sieht auch hier die neue Handschrift. Es handelt sich konstruktiv um eine Evolutionsstufe mit völlig anderem Ansatz und einem neuen PCB dazu.

Mit dem PWM-Chip BH0270A von Fairchild, der die ausgegebene Leistung zu den Komponenten sekundärseitig regelt, kann man als Hersteller fast nichts falsch machen. Hier wurde im Vergleich zum älteren Modell nicht auf den chinesischen Hersteller BDC, sondern das Original gesetzt.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
32 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • n4pst3r
    Fürs GP3 wäre doch das SeaSonic X-560 n guter Vergleich. Is schließlich auch n 560W-Netzteil :D
    Is zwar nich die gleiche Preisklasse, aber als Referenz wäre das eigentlich ganz interessant wie ich finde.
    0
  • Techniker Freak
    Zitat:
    Fürs GP3 wäre doch das SeaSonic X-560 n guter Vergleich. Is schließlich auch n 560W-Netzteil :D

    Trabbi vs. Mercedes...

    Geld für neue Typenschilder geben die von LC-Power auf jeden Fall nicht aus, wäre aber mal sinnvoll.
    Bin auf den nächsten Teil gespannt was für Knalltüten uns da erwarten ;)

    @FormatC
    Wie wäre es mit einem neuen Siegel, dem "Zertifizierten Knallfrosch" oder soetwas in der Art, für unsere Böller :D
    0
  • FormatC
    Wenn Du den Artikel aufmerksam liest - es ist eigentlich ein 400- bis 450-Watt-Netzteil, zumindest nach unseren Vorstellungen für die Lastaufteilung. Da macht ein solcher Vergleich kaum Sinn. Kein Mensch wird auf einem Vergleich zwischen Dacia Logan und einem A-Klasse Benz bestehen. Andere Produktkategorie, andere Zielgruppe.

    Ich würde das Seasonic auch nicht als Referenz nehmen wollen. Das ist sehr solide und wirklich gut, aber nicht die Spitze des Hochgebirges oder die Grenze des Machbaren. Trotz Gold-Aufpapperchen :)

    @Techniker Freak:
    Ich würde die Teile nicht mehr als Böller bezeichnen, so viel Anstand sollte man schon haben. Ich habs beim Rasurbo-Test schon geschrieben, dass man die Bemühungen fairerweise auch anerkennen sollte. Nicht jeder Schüler wird mit viel Fleiß zum Einserkandidaten, aber solide Leistungen sollte man schon akzeptieren.

    Eins ist allerdings Scheiße, mir gehen langsam die Feindbilder aus :D
    0
  • Techniker Freak
    Ich meinte auch nicht für die Modelle mit Explosions- und Grillschutz, aber für die Kandidaten ohne, ala AXP ;)
    0
  • intergalactic
    FormatCIch würde die Teile nicht mehr als Böller bezeichnen, so viel Anstand sollte man schon haben.

    Eins ist allerdings Scheiße, mir gehen langsam die Feindbilder aus


    Sach ich doch die ganze Zeit aber mir glaubt ja niemand. :P
    0
  • Oberst
    Hallo,
    mich würde mal interessieren, wie ein FSP 350-60APN so abschneidet im Vergleich zu LC Power. Denn das APN gibt's ja schon für 23€. Die Anschlüsse sind sicherlich sehr spärlich, aber gilt das auch für die Technik? Und zumindest die neueren Modelle - gerne auch FSP 350-60APN(85) bezeichnet - sollen eine Effizienz im Bereich von 80 Bronze liefern. Wäre also direkt ein interessanter Gegner zum LC Power (genauso wie die 400W und 500W Modelle). Könnte man da eines in kommenden Tests vielleicht mal berücksichtigen?
    0
  • FormatC
    Man müsste mal sehen, wo sich sowas als Muster auftreiben lässt. Ich will ja keinen Fertig-PC schlachten ;)
    0
  • Scour
    Ich hätte als Feindbild noch Vorschläge:

    Inter Tech
    Techsolo
    Linkworld
    Kiss
    MS-Tech
    Sweex

    Das FSP gibts auch ohne PC:

    http://geizhals.at/deutschland/a529051.html
    0
  • FormatC
    Ich weiß wo man die Dinger bekommt, aber das hieße, sowas kaufen zu müssen. Denn die Hersteller wissen auch, warum sie sowas nicht als Muster an die Redaktionen rausgeben :)

    Die digitalen Sicherungschips wirst Du darin nicht finden. Sowas mute ich meiner Technik nur ungern zu ;)
    0
  • Snapdragon
    Mich würde mal schwerstens interessieren, was der Unterschied zwischen Watt und Voltampere ist.
    Fest steht: physikalisch ist da kein Unterschied, es kann höchstens ein Unterschied in der Messmethodik liegen.
    Bin über eine Aufklärung sehr dankbar.
    0
  • FormatC
    Da besteht sogar ein extrem großer Unterschied:

    Die aufgenommene Leistung wird in Watt angegeben, Voltampere steht für Scheinleistung :)
    0
  • Snapdragon
    Okay, danke.
    Der Unterschied besteht also in den physikalischen Größen, welche die selbe Einheit haben. Und um sie zu unterscheiden, wird augenscheinlich einfach eine unterschiedliche Notation verwendet.
    Danke dir, war mir bisher gar nicht so bewusst.
    0
  • 1Hz
    Anonymous sagte:
    Ich würde das Seasonic auch nicht als Referenz nehmen wollen. Das ist sehr solide und wirklich gut, aber nicht die Spitze des Hochgebirges oder die Grenze des Machbaren.

    Was wäre denn die Referenz?
    0
  • FormatC
    Ein vernünftiges Platin-Netzteil :)
    0
  • n4pst3r
    FormatCEin vernünftiges Platin-Netzteil

    Aber die gibts doch in dieser Leistungsklasse fast nich.
    Das Super Flower Golden King Platinum mit 550W, ja. Aber mehr nich, oder? Und Super Flower... ich weiß nich. Fehlen da nich n paar Schutzschaltungen gegenüber dem Seasonic? (Hab ich mal gelesen).
    Das Enermax Modu 87 is jedenfalls nich so gut wie's Seasonic, liest man in jedem test.

    Was ist denn nun die Referenz oder das Non-Plus-Ultra?
    0
  • FormatC
    Zitat:
    Das Super Flower Golden King Platinum mit 550W, ja. Aber mehr nich, oder? Und Super Flower... ich weiß nich. Fehlen da nich n paar Schutzschaltungen gegenüber dem Seasonic? (Hab ich mal gelesen).
    Nein, es fehlen keine. Diverse Vorurteile sind leider immer noch gern genomme Themen für Markenfanboys ;)

    Warum wohl schreiben wir ab und an Artikel wie diesen? Momentan bemühen sich viele Hersteller um Qualität und noch mehr inneren Werten bei recht moderaten Preisen. Das sollte man akzeptieren. Was der Bauer nicht kennt... Ich habe übrigens genau ein solches Seasonic im Testsystem. Es ist ein Spitzenteil, aber trotzdem noch zu verbessern. Man sollte die Normen der Realität anpassen und die Grenzen der Effizienzbetrachtung auf 5-10% der Nennleistung absenken. Was nützt mir ein so tolles Goldstück, wenn so ein System bei 70 Watt im Idle mehr frisst, als mit einem 300 Watt Bronzeteilchen?
    0
  • n4pst3r
    Wäre mir beim Seasonic neu, welches Platinum übrigens nur (hab grade geschaut) wegen 0,96 anstatt 0,95 oder weniger beim PFC verfehlt hat ;)

    http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=30909 weiter unten findet sich da ne gute Tabelle, wie ich finde.

    Das 300W-Teil bringt mir für nen potenteren Gamingrechner leider nix, da muss mehr als 300W her. Im Bürorechner ist das natürlich was anderes. Aber in der 500-600W Klasse ist m.M.n. das Seasonic ungeschlagener Spitzenreiter. Da kann auch kein Superflower kommen. Laut PCGH fehlt OCP. Ob das stimmt weiß ich nich, habs grade aber extra gesucht.
    0
  • FormatC
    Zitat:
    Zudem fehlt die Sicherungsfunktion OCP. Die Over Current Protection soll nämlich vor Stromspitzen schützen. Steigt der Strom beispielsweise auf der 12-Volt-Schiene ungewöhnlich stark an, wird der Strom bei Netzteilen mit OCP unterbrochen.
    Das Problem an dieser Aussage ist, dass dieses Netzteil, wie viele andere auch, nur eine Schiene hat. Sekundärseitige OCP macht bei nur einem Strang relativ wenig Sinn, denn dann greift auch die primärseitige OCP im Controller. Sowas sucht man bei Netzteilen mit einem Strang also vergebens. Ich erinnere da z.B. an das Corsair AX 1200 Gold, das mit nur einer Stromschiene im PCGH-Video Kabel schmoren ließ. So gesehen ist die Aussage von PCGH absoluter Schmarrn.

    Nehmen wir mal meinen Zweit-PC. Der frisst im Idle reichlich 50 Watt. Da ergeben sich 85,2% bei 10% Last mit dem Seasonic. Sicher nicht schlecht, aber es geht besser, wenn man betrachtet, was ein 300 Watt Gold-Netzteil da bringt. Da liege ich noch über weit über 90%.

    Ich weiß, dass ein Hersteller aktuell an einem "idealen" Netzteil pusselt, ohne auf den Preis zu achten. Ich weiß auch, was da ungefähr geplant ist. Mehr kann ich jetzt nicht dazu schreiben, aber so stelle ich mir ein Referenzmodell vor. ;)
    0
  • n4pst3r
    Okay, wieder was gelernt ;)

    FormatCIch weiß, dass ein Hersteller aktuell an einem "idealen" Netzteil pusselt, ohne auf den Preis zu achten. Ich weiß auch, was da ungefähr geplant ist. Mehr kann ich jetzt nicht dazu schreiben, aber so stelle ich mir ein Referenzmodell vor.


    Wann ist damit zu rechnen? Für 95% Effizienz oder mehr bei 600W passiv würde ich schon 180 hinlegen :D
    0
  • FormatC
    Das wird nicht reichen, das wird sich wohl eher anfangs bei 500 Euro bewegen. :)
    0