Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Rundes Softwarepaket serienmäßig

LG Optimus Black: Schwarze Flunder fürs coole Dress
Von

Mit einer hübsche Fassade versuchen Smartphones zwar in den Auslagen der Händler zu gefallen, doch über die Leistungsfähigkeit sagt das noch nichts. Oft werden der Form wegen Funktionseinschränkungen in Kauf genommen. Doch was kann das LG Optimus Black?

Software

Wie es sich für ein Smartphone gehört, das mit Googles Android arbeitet, bietet es schon bereits ab Werk eine ganze Reihe der klassischen Google-Apps, wie Maps, Latitude oder Google Talk usw. Auch an die Sozialen Netzwerke wurde gedacht. Neben einer vorinstallierten Facebook-App  findet sich sogar noch eine für Myspace. Doch auch einige praktische Anwendungen werden von Haus aus zur Verfügung gestellt. So kann das Smartphone per App als Fernbedienung für den PC genutzt und mit Smartshare Medieninhalte von anderen Geräten drahtlos übertragen bzw. abgespielt werden.

Und selbst wenn das Optimus Black eher den privaten Anwender ansprechen soll, steht auch professionelleren Einsätzen nichts im Wege. Mit Polaris Office ist vorab eine leistungsstarke Office-Suite installiert, die die Bearbeitung von Word-, Excel- und Powerpoint-Dokumenten erlaubt. Nutzer, die viel auf dem Gerät schreiben wollen, sollten trotz der eher geringen Auswahl über ein Smartphone mit einer Hardware-Tastatur nachdenken. Eine Hardware-Tastatur ist den Buchstaben auf dem Bildschirm stets überlegen, auch wenn sie noch so gut sein mag.

LG setzt beim Optimus Black noch auf die Android-Variante 2.2 alias Froyo. Die nachfolgende Version soll für das Gerät zur Verfügung gestellt werden, es stellt sich allerdings die Frage, wann das geschehen wird. Schließlich ist Android 2.3 (Gingerbread) schon eine ganze Weile Verfügbar, und in den nächsten Wochen möchte Google bereits Android 2.4 (Ice Cream Sandwich) auf den Markt bringen.

Mit der Update-Politik scheint es also bei LG, wie bei so manch anderem Hersteller, nicht zum Besten zu stehen. Und apropos Updates und kleine Tücken des Alltags: Auch mit den eigenen Aktualisierungen klappt es nicht immer so wie es sein sollte. Mit einem während des Tests veröffentlichten Update konnte das Gerät nicht mehr über die USB-Schnittstelle eines Windows-7-PCs synchronisiert werden – die Treiber wurden nicht mehr erkannt.

Das 4-Zoll Display bietet bilder reichlich Platz; der Prozessor hat auch mit Vollbild und HD kein ProblemDas 4-Zoll Display bietet bilder reichlich Platz; der Prozessor hat auch mit Vollbild und HD kein Problem

1 Kommentar anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • aerosoul@guest , 13. September 2011 14:56
    Das OB hat sehr wohl Gorilla Glas
    http://www.corninggorillaglass.com/products-with-gorilla/lg