Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Lian Li PC-U6 im Test - Durchgedrehte Schnecke oder einfach nur genial anders?

Lian Li PC-U6 im Test - Durchgedrehte Schnecke oder einfach nur genial anders?
Von

Wenn eine Firma ein Gehäuse zur Schnecke macht, dann freut sich der Kunde an außergewöhnlichen Formen. Immerhin - im Inneren geht es so richtig rund und auch manch neue Lösung sucht ihresgleichen. Nacktschnecke oder Gourmet-Happen? Wir haben es getestet.

Redakteure und Kunden danken es gleichermaßen, wenn sich ein Hersteller endlich einmal traut, die allgegenwärtigen Gehäuseformen durch ein recht ausgefallenes Produkt zu erweitern, das so gar nicht in den Blechwald aus viereckigem Gehäuseallerlei passen will und seinen eigenen, wirklich unverwechselbaren Charakter besitzt. Das PC-U6 von Lian Li ist das beste Beispiel dafür, dass so etwas funktionieren kann. Immerhin - kein Gehäuse in der letzten Zeit hat uns so bewegt, wie diese aluminiumgewordene Schnecke.

Sicher, kleine Fehlerchen finden sich auch auf dem makellosesten Alabasterkörper, aber so richtig daneben gegangen ist diesmal nichts. Wir hatten im Gegenteil echt Spaß beim Einbau unserer Technik in dieses System - eine Freude, an der wir die Leser natürlich gern teilhaben lassen möchten.

Alle 39 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Pons@guest , 15. Juli 2011 11:49
    Inhaltlich sind die Rezensionen von Igor Wallossek immer tadellos, aber die immergleiche Rhetorik ist dann doch etwas nervig (z.B. ist die Überschrift immer(!) "Reviewgegenstand XY - dieses gute oder jenes schlechte..." und die Überstrapazierung von 'lustigen Metaphern' im Text).
    Ich freue mich dann immer über die Auswahl der Reviewinhalte, beim Lesen verliere ich dann aber immer die Lust am Inhalt...
  • FormatC , 15. Juli 2011 12:08
    Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst die niemand kann!

    Es war einmal ein Ehepaar, das hatte einen 12jährigen Sohn und einen Esel. Sie beschlossen zu verreisen, zu arbeiten und die Welt kennen zu lernen. Zusammen mit ihrem Esel zogen sie los...

    Im ersten Dorf hörten sie, wie die Leute redeten:
    "Seht Euch den Bengel an, wie schlecht er erzogen ist... er sitzt auf dem Esel und seine armen Eltern müssen laufen."
    Also sagte die Frau zu ihrem Mann:
    "Wir werden nicht zulassen, dass die Leute schlecht über unseren Sohn reden."
    Der Mann holte den Jungen vom Esel und setzte sich selbst darauf.

    Im zweiten Dorf hörten sie die Leute folgendes sagen:
    "Seht Euch diesen unverschämten Mann an? er lässt Frau und Kind laufen, während er sich vom Esel tragen lässt."
    Also ließen sie die Mutter auf das Lastentier steigen und Vater und Sohn führten den Esel.

    Im dritten Dorf hörten sie die Leute sagen:
    "Armer Mann! Obwohl er den ganzen Tag hart gearbeitet hat, lässt er seine Frau auf dem Esel reiten."
    Und das arme Kind hat mit so einer Rabenmutter sicher auch nichts zu lachen!? Also setzten sie ihre Reise zu dritt auf dem Lastentier fort.

    Im nächsten Dorf hörten sie die Leute sagen:
    "Das sind ja Bestien im Vergleich zu dem Tier, auf dem sie reiten. Sie werden dem armen Esel den Rücken brechen!?
    Also beschlossen sie, alle drei neben dem Esel her zu gehen.

    Im nächsten Dorf trauten sie ihren Ohren nicht, als sie die Leute sagen hörten:
    "Schaut euch die drei Idioten mal an. Sie laufen, obwohl sie einen Esel haben, der sie tragen könnte!?"

    (ziemlich frei zitiert)

    Ergo:
    Es gibt 1001 Rezension zu 1001 Artikel. Ich bitte um Nachsicht, wenn diverse Beschreibungen trockener Inhalte (zudem am Freitag) dann schon mal ein wenig unkonventioneller ausfallen. Die Zahl derer, die damit ganz gut klar kommen überwiegt zumindest bei weitem die Zahl derer die Kritik üben. Wenn man sich auf die schriftlichen Reaktionen beschränkt.

    Die immer gleiche Überschrift resultiert aus der leidigen SEO-Problematik, denn wenn der Testgegenstand nicht als erstes aufgeführt wird, dann steht der Artikel bei Google automatisch schon weiter hinten. Meine Idee war das bestimmt nicht :D 


  • Helpdesk , 15. Juli 2011 12:30
    @Pons:
    Es ist eben GERADE der Stil, warum ich z.B. bestimmte Dinger HIER und nicht woanders lese. Du siehst, die Geschmäcker und Bedürfnisse der Leser sind sehr verschieden.

    Eigentlich finde ich in dem, was den Artikel selbst betrifft, bis auf die kurze Einleitung und die Kaufempfehlung keinerlei Metaphern, sondern einen recht emotionsfrei und zudem objektiv geschrieben Sachtext, der auch nicht die übliche Angst der Reviewer vor großen Herstellernamen erkennen lässt. Warum sollte man dann also die Lust am Lesen verlieren? Wer nicht immer nur oberflächlich Einleitung und Fazit liest, der wird nie auf den Gedanken kommen, überhaupt über den Stil zu maulen. Es liest sich erfrischend anders und nicht immer so störrisch hölzern wie die ganzen US-Artikel.

    Edit:
    Ich schreibe hier selten etwas in die/den Kommentaren, weil ich mit dem Lesen der Artikel in den kurzen Pausen eigentlich schon recht gut ausgelastet bin. Aber manche Nörgeleien gehen einem dann doch echt auf die Eierstöcke. Wer auf furztrockene Beseierung steht, sollte sich gefälligst die Börsennews und den Wirtschaftsteil der FAZ reinziehen. Oder den Autor persönlich kontaktieren. Ich wüsste nicht, was persönliche Abneigungen in einem Kommentar zu suchen hätten.
  • Anonymous , 15. Juli 2011 12:42
    Es tut mir Leid zu sagen, dass jeder, der so mutig ist die Schnecke zu kaufen, selbiges nach wenigen Monaten bereuen wird, weil die Form alles andere als zeitlos ist. Lieber was schlichtes kaufen, dass man sich auch nach Jahren noch gut anschauen kann, zumal wenn man ein hochwertiges Gehäuse kauft.
    Dazu geht die Kiste mächtig verschwenderisch mit dem Platz um. max mATX bei der Größe, ganz schön hart???
    Ich denke das Teil wird kaum einen Abnehmer finden.
  • Anonymous , 15. Juli 2011 12:45
    btw muss ich pons schon ein wenig recht geben. inhaltlich ist formatc top, aber der rest ist schon echt schema f. etwas mehr abwechslung über die jahre würde sicher nicht schaden, auch wenn es sicher schwer ist seinen stil zu variieren.
  • Anonymous , 15. Juli 2011 12:50
    Ich wollte heute morgen hier einen Kommentar abgeben funktionierte nicht, der Eintrag war leer!

    Von der Idee her nicht schlecht, fehlt nur noch ein Colani Design!
    http://www.colani.de/
    Wer es denn braucht!
  • FormatC , 15. Juli 2011 12:57
    @derbene:
    Guck Dir mal die Maße der Schnecke an. Dafür, dass das Case nur 4,5 kg wiegt und notfalls sogar eine HD 6990 samt Cougar 1050 reinpasst, ist es noch nicht mal so schlecht. Ich war echt erschrocken, als ich den Winzling ausgepackt habe.

    Die Kreisform ist natürlich für große rechteckige Gegenstände wie ein Mainboard absolut tödlich. Immerhin bekommst Du trotzdem noch 3 HDDs und 2 SSDs unter. Das Einzige, was ein wenig nervt, ist auf die Dauer das rote LED Gebimmel. Man denkt dann im Dunklen stets und ständig an glühende Grillkohle :) 

    Wie soll man einen Gehäusetest variieren? Allein schon von der Vergleichbarkeit her benutze ich sogar mit Absicht das gleiche Schema der Gliederung immer wieder. Ok, vielleicht sollte ich ja einen auf Florian Silbereisen machen oder den Jean Pütz für ganz Arme geben. Euch würde auf die Dauer alles ankotzen. :D 
  • Anonymous , 15. Juli 2011 13:03
    Gelungener Artikel und schickes Case, da mir zocken nicht mehr liegt werde ich wohl das gesparte Geld mal irgendwann in ein gescheites Gehäuse investieren statt Grafikkarten.
  • klomax , 15. Juli 2011 13:16
    Mutti Natur hat schon eine gewisse Originalität und Vorbildfunktion, so dass unsere Technologien dann gerne was davon adaptieren.

    Das Schnecki-Häuschen ist mir ein bißchen zu gewagt, bietet sich aber rein symbolisch betrachtet schon an. - Ein Schildkrötenpanzer wäre dagegen was für die Rüstungsabteilung Sparte Panzerbau, nicht unbedingt für ein PC-Gehäuse.:D 

    Ich finde viele von den Gehäuse-Mods, die hier schon vorgestellt wurden, einfach nur Klasse, zumal es dann echte Unikate und praktisch damit unbezahlbar sind.
  • Anonymous , 15. Juli 2011 13:44
    Synecstasy geht auch noch ist aber sehr individuell!
    http://www.synecstasy.com/2009/08/16/pc-bling-bling/
  • BigDaddy2011 , 15. Juli 2011 13:51
    @Pons @derbene @FormatC

    zu den Inhalten der Tests moechte und kann ich auch nicht viel sagen, da mich Gehaeuse und Modding an sich nicht so sehr interessieren (bin auch kein Gamer und habe deswegen geringere Ansprueche an Gehaeuse). Ich lese diese Artikel aber dennoch, da sie gut zu lesen sind und auch sachlich immer schnell auf den Punkt kommen. Weiterhin bezieht der Autor immer klar Stellung und gibt subjektive Bewertungen als solche auch zu erkennen. Letztendlich finde ich gerade den lockeren, witzige Stil des Autors eine wilkommene Abwechselung in der sonst eher droegen Hardwareberichterstattungs-Stilistik.

    @FormatC
    Natuerlich kann man es nicht jedem recht machen (was die Eselgeschichte ja auch wohl zum Ausdruck bringen sollte) aber bedenke, wenn einem etwas nicht gefaellt, dann ist man schnell mit einem Post, bei Zustimmung geht man oft kommentarlos weiter.
    Also mach weiter so! :-)
  • drno , 15. Juli 2011 15:20
    Der Test vom Vorturner ist wie immer objektiv und lesenswert. Ich finde 'den Schneck' selbst voll okay für jenen, der sowas braucht oder mag.. Technisch durchaus funktionstüchtig, aus einer witzigen Idee originell gestylt - eher wiederaufgelegt eigentlich - bereichert es das Angebot an PC Gehäusen für Leute, die noch nicht alles haben - oder nichts "Gewöhnliches" wollen.

    Daß hierbei das eine oder andere vom User gewünschte Feature fehlt, ist hier dem Umstand geschuldet, daß sich der Nutzen hier der Form unterordnen muß. Wer damit nicht zurecht kommt, wird sicherlich funktionalere Gehäuse im vielseitigen Angebot finden. Aber - das ists jetzt - auch wirklich so viel originellere? Der Schneck ist schon witzig, Lian nennts allerdings Kaury und das ist eine Mupfel.
  • Anonymous , 15. Juli 2011 15:37
    Zitat :
    und schönes Case, vielleicht wird mein nächster PC ja ein Designer-PC


    warum wird eigentlich alles, was in irgendeiner hinsicht etwas abgefahren ist, gleich designer-xxxx genannt. wobei ausgerechnet genau diese produkte wirklich nie etwas mit gutem design zu tun haben
  • FormatC , 15. Juli 2011 16:13
    Design ist eine sehr subjektiv zu beurteilende Geschichte. Wir haben das früher zu Studienzeiten noch "Formgebung" genannt, was sicher auch als Begriff viel besser hinkommt. Interessant war dabei auch der Gedankenansatz des Professors, der immer der Meinung war, dass eine gute Formgestaltung vor allem dadurch auffällt, dass sie eben gar nicht auffällt. Und wenn doch, dann wenigstens richtig und als Ausnahme. Alles andere zwischendrin wäre Firlefanz.

    Das Gehäuse ist eine Meisterleistung im Bezug auf industrielle Materialverarbeitung. Mesh, Korpus, Spaltmaße - es ist alles absolut perfekt und passgenau. Man kann es schlecht erklären, aber allein das Einsetzen des Seitenteiles ist ein Genuss, weil das Teil mit einer einzigen Rändelschraube arretiert werden kann. Der Rest lässt sich mit einer Hand zuvor leicht andrücken. Wie gesagt, dort etwas einzubauen, ist wie ein leichtes Sahnetörtchen zu verspeisen.
  • amd64 , 15. Juli 2011 16:32
    Technik und Material top, Design und Preis flop. Das Ding ist so dermaßen hässlich, mir fehlen die Worte.

    P.S.: Fehlerteufel: auf der Seite "Technische Daten" "USB 3.0 nativer USB 3.0, Udapter auf 2.0 liegt bei"
  • FormatC , 15. Juli 2011 16:38
    Danke, ist gefixt.
  • Derfnam , 15. Juli 2011 18:26
    @ derbene: nennt sich Dummdeutsch, da ja jedes noch so mistige Gehäuse (bleib ich mal dabei) irgendwo designt wurde.
    Design oder Nichtsign ist nichtmal die Frage :D 

    Das NT ist sauteuer.
  • FormatC , 15. Juli 2011 19:04
    Zitat :
    Das NT ist sauteuer.

    He, es leuchtet blau! :D 

  • crazymath , 16. Juli 2011 11:24
    Mir gefällt das Gehäuse. Endlich mal wieder was anderes als diese rechteckigen Kästen. Schade, dass der Preis wohl viele abschrecken wird und er nicht so ausgeliefert wird wie auf Seite 1:-)
  • vonnordmann , 16. Juli 2011 11:29
    [ironie]
    Ja versteht denn keiner von Euch, was Lian Lidamit bezwecken will? Die wollen, dass Besucher euch auslachen, verdammt: "Haha ist Dein PC so langsam, wie er aussieht...!" Wer will sich das schon anhören.
    Also mal ganz ehrlich...
    [/ironie]
Alle Kommentare anzeigen