Mini-Linux-PC mit SSD

Seinen auf Ubuntu-Linux basierenden Kleinst-PC bietet Linutop nun in Version 2.4 an. Als Massenspeicher dient ein Flash-Speichermodul – und viel größer als ein solcher Speicher ist der Rechner auch nicht.

Linutop 2.4Linutop 2.4Linutop 2.4 heißt der neue Mini-Rechner des gleichnamigen Hersteller aus Paris. Bewegliche Teile gibt es an ihm nicht, auch auf eine Kühlung wird verzichtet. Als Speicher dient ein 1 GByte großer Flash-Speicher. Der enthält ab Werk das Betriebssystem Linutop OS, das auf Ubuntu 8.04 basiert sowie diverse Anwendungen wie etwa einen Firefox-Browser, einen Mediaplayer und OpenOffice. Übrig bleiben rund 400 MByte für Anwender-Daten. Wem das nicht genügt, der kann eine externe Festplatte an einen der vier USB-Ports anschließen.

Herzstück ist ein Geode-Prozessor LX800 von AMD mit 500 MHz Taktrate, der auf 512 MByte Arbeitsspeicher zugreift. Der integrierte Grafikchip stellt maximal 1920 x 1440 Bildpunkte dar. Ein Fast-Ethernet-Controller ist auch an Bord. Ein Monitor ist an den VGA-Out anzuschließen, Audioanschlüsse gibt es ebenfalls.

Linutop hebt besonders die geringe Energieaufnahme des Kleinen hervor: Nur 8 Watt soll der 580 Gramm leichte Rechner benötigen. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 333 Euro inklusive einem Jahr Garantie.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
27 Kommentare
    Dein Kommentar
  • wär was fürs handschufach im auto :)
    0
  • Cooles Teil, aber 1GB ist etwas knapp.
    4GB hätten es schon sein können.

    Als Datenspeicher langt ja ein USB-Stick,
    oder bei größerem Hunger eine externe 2,5"-Platte.
    0
  • Ich hätte gern mal den Sinn des kleinen Dings erklärt bekommen... :ouch:
    0