Dvico Tvix HD M-5100SH: Kleine Dose ganz groß

Schnittstellenvielfalt und Formatunterstützung

Im Inneren des dickwandigen Aluminiumgehäuses verrichtet ein SigmaDesign EM8623 DSP seinen Dienst, der auch die Wiedergabe von hochauflösenden Videos im MPEG-, WMV- und H264-Format bis maximal 1080P ermöglicht. Container-Formate wie AVI, MPG, TS, MP4 oder Divx werden ebenso unterstützt. Im Audiobereich kommt die Media-Jukebox mit den Formaten WMA, MP3, OGG Vorbis, WAV, AC3 und FLAC zurecht. Die Daten können entweder von einer eingebauten SATA-Festplatte oder über das Netzwerk, zum Beispiel von einem Fileserver, abgespielt werden. Um Inhalte auf dem Tvix HD M-5100SH zu speichern steht neben dem 10/100 Mbps LAN-Anschluss noch ein USB-2.0-Anschluss zur Verfügung.

Tvix M-5100SHTvix M-5100SH

Um die Media-Jukebox an den Fernseher anzuschließen steht neben einer S-Video-Buchse, einem Komponenten- und Composite-Ausgang auch eine HDMI-1.1-Schnittstelle zur Verfügung. Die Soundübertragung erfolgt über einen digitalen optischen Anschluss oder einen koaxialen Ausgang. Außerdem ist noch ein analoger Stereoanschluss mit Cinch-Steckern vorhanden. Optional kann man für rund 120 Euro den DVB-T Tuner T-530 vom gleichen Hersteller per proprietärem Anschluss am Tvix HD M-5100SH anschließen und somit das Gerät zu einem digitalen Videorecorder aufrüsten.

Weiterhin lassen sich noch externe Festplatten oder Card-Reader an den zwei USB-2.0-Schnittstellen mit Host-Funktionalität anschließen. So kann man ohne umständliches vorheriges Kopieren der Dateien auf die Media-Jukebox zum Beispiel Fotos von der Digitalkamera auf dem Fernseher betrachten.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • weiss nich
    Ganz nett .... wenn man mit dem Teil auch aufnehmen
    könnte, erst recht bei dem Preis.
    Statt optionalen DVBT-Empfänger hätten sie mal besser DVB-S genommen.
    0
  • sixpack
    Was bedeutet den "geringe Geräuschentwicklung"?Meine derzeitige Lösung Me2 ME600s hat ungefähr den gleichen Lüfter,zumindest vom Durchmesser und der ist nicht grade Silent.
    0
  • Anonymous
    Im Allgemeinen einen schönes Gerät zu etwas hohem Preis. Ein Media-PC, der mittlerweile zu gleichem Preis realisierbar wäre, bietet wohl mehr, verbraucht zudem aber auch deutlich mehr Energie und bootet womöglich auch noch langsamer.

    Ich gebe dem Test-Team mit Ihrem Fazit recht: Es müsste ein UPnP-Streaming-Client integriert werden. Bezüglich der Passwort-Vergabe kann ich zur Zeit kein Urteil fällen, da das der Tvix noch nicht ins Netzwerk integriert wurde. Vielleicht wurde dieser "Mangel" bereits durch eine neue Firmware behoben.

    Ein großer Nachtteil, der mir unterkam, war das lange Schalten von zum Beispiel einem Song zu nächsten, besonders bei großen Datenbanken. Dies wäre eventuell durch das Vorentkodieren des nächsten Songs auszuhebeln.

    Bei der DVB-T-Funktion wird ein wenig gemogelt: Überall wird diese als HDTV angegeben, dabei ist HD via DVB-T auf Grund der Bandbreite gar nicht realisierbar. Dennoch überzeugt die gute Qualität der Empfangseinheit und die leichte Bedienung. - Ein Manko dabei ist jedoch, dass es nicht möglich ist die Sender nach Belieben zu sortieren oder gar umzubenennen. Aber auch das kann durch ein Upgrade geändert werden.

    ---

    @"weiss nich": Es gibt - wohl eher gab (wird wohl nicht mehr angeboten) - auch einen optionalen DVB-S-Empfänger ...

    @"sixpack": Nur weil der Lüfter den gleichen Durchmesser hat, muss dieser nicht gleich laut sein ... Ich besitze nun auch einen Tvix M-4100SH, und dieser ist von der Lautstärke akzeptabel.
    0