Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Qualcomm bringt 2013 einen Quadcore-Snapdragon

Von , David Civera - Quelle: Tom's Hardware FR | B 4 kommentare

Die Qualcomm Snapdragon Prozessoren gehören zu den leistungsfähigsten ARM-Prozessoren für Mobilgerät. Damit dies auch so bleibt will der Hersteller die nächste Generation, Codename „Krait“ in den nächsten sechs Monaten auf den Markt bringen, wie eine nun im Netz kursierende Roadmap des Herstellers zeigt.

Der schon in einer Strukturbreite von 28 nm gefertigte MSM8960, der den Anfang der « Krait »-Chips machen soll, wird mit einer Doppelkern-Architektur eine Taktgeschwindigkeit zwischen 1,5 GHz und 1,7 GHz erreichen. Er besitzt einen L2-Cache von 1 MB sowie zwei mit 500 MHz getaktete Speicher-Controller, die LPDDR2-Speicher anbinden. Mit dieser technischen Ausstattung soll der SoC nicht nur problemlos mit den Mobilfunkstandards LTE und HSDPA+ umgehen können, sondern, Dank des integrierten Adreno-225-Grafikchip, auch Videos in Full-HD (1080p) mit 30 Bildern pro Sekunde sowie Bilder mit 20 Megapixeln aufnehmen und stereoskopisches 3D darstellen können. Die schon auf der diesjährigen CES vorgestellte GPU ist zudem Direct-X9- und ShaderModel-3-fähig.

Der MSM 8960 wird der erste Chip sein, der Windows 8 zertifiziert ist. Die Auslieferung an die Gerätehersteller soll noch in diesem Jahr erfolgen, sodass eine Markteinführung entsprechende Mobilgeräte mit dem Start des kommenden mobilen Microsoft-Betriebssystems garantiert werden kann.

Daneben wird es mit dem MSM8930 auch eine weniger performante Plattform angeboten, die allerdings auch über eine Doppelkern-Architektur verfügt. Die Taktfrequenz der beiden Kerne liegt zwischen 1 GHz und 1,2 GHz. Der Speicher-Controller der hier einen Takt von 533 MHz besitzt bindet LPDDR3-Speicher ans System. Dieses ist damit ebenfalls leistungsstark genug, um Mobilfunkanwendung nach LTE- und HSDPA+-Standards abwickeln zu können. Die Adreno-305-GPU kann - wie auch die Adreno 225 – Videos in 1080p-Qualität aufzeichnen. Fotos können in einer Auflösung von maximal 12 Megapixeln aufgenommen werden. Sie kann darüber hinaus genauso mit DirectX 9 wie mit ShaderModel 3 umgehen.

Das Flaggschiff der Krait-Generation wird schließlich der MSM8974, der schon auf dem MWC 2011 in Barcelona präsentiert wurde. Dieser Quadcore-Prozessor wird eine Taktfrequenz von 2 GHz bis 2,5 GHz erreichen und verfügt zudem über einen Cache von 2 MB. Für den LPDDR3-Speicher fühlen sich zwei 800 MHz schnelle Controller zuständig. Beeindruckende Leistung soll auch die integrierte Adreno-320-GPU liefern. Sie soll Full-HD-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde wiedergeben und mit Fotos in einer Größe von 30 Megapixeln hantieren können.

Bis dieser Hochleistungsrechner für Hosentaschen-Systeme erscheint muss man sich allerdings noch ein wenig gedulden. Laut der Roadmap ist er für das erste Quartal 2013 angedacht. Dann dürfte er auf ähnlich leistungswillige Plattformen treffen Nvidias Tegra 4 oder den OMAP5 von Texas Instruments. Noch spannender dürfte allerdings die Frage sein, ob man für derartige mobile Rechenpower auch passende Anwendungen findet oder ob man am Ende nicht mit Kanonen auf Spatzen schießt.

4 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • tadL , 7. Juli 2011 07:59
    Wieso können die ARM Hersteller nicht klassisch vorgehen, erst einmal eine Megaherz Schlacht und wenn sie dann merken...das bringt irgendwie nix auf mehr Kerne setzen.

    Die machen alles einfach nur Falsch, Kopfschüttel !
  • derwolf92 , 7. Juli 2011 08:06
    TDP?

    Dann hält der Akku warscheinlich nichtmal mehr einen tag.
    Und das Handy braucht einen Lüfter :p  :D 
  • tadL , 7. Juli 2011 10:32
    Das mit dem Akku trifft doch schon auf einige dieser Sorte zu. Ich mein kein Smartphone kann es mit meinem stink normalem Handy aufnehmen in dieser Kategorie. Aber Lüfter sind eine Idee.

    Noctua NH-D14 drauf und wenn das Teil dann auf dem Tisch liegt (für locker 80% der aktuellen Kunden ist es ja nichts mehr als ein Statussymbol) würde garantiert nicht mehr übersehen werden.
  • stopfen2007@guest , 7. Juli 2011 11:18
    Und wo bleibt Qualcomms Mirasol-Ebookreader?