MSI kündigt AMD-Notebook an

Beim Athlon Neo X2 handelt es sich um eine Dual-Core-CPU mit einer Leistungsaufnahme von nur 18 Watt. Im X-Slim 430 arbeitet der Prozessor mit dem AMD-Chipsatz RS780MN zusammen. Die Grafik übernimmt eine ATi Mobility Radeon HD3200, passend dazu ist auch neben einem VGA-Port auch ein HDMI-Anschluss vorhanden. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß.

Das 14-Zoll-Display verfügt über eine LED-Hintergrundbeleuchtung und stellt 1366 x 768 (16:9) Bildpunkte dar. MSI verspricht eine Helligkeit von 220 Candela. Bei der Festplatte haben Käufer die Wahl zwischen einem Modell mit 320 und einem mit 500 GByte Kapazität. Ein optisches Laufwerk fehlt, MSI bietet jedoch ein externes Blu-ray-Drive als Zubehör an. Beim Akku darf es ein 4- oder ein 8-Zellen-Modell sein. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller nicht an.

Die sonstige Ausstattung umfasst unter anderem einen Gigabit-LAN-Port, WLAN (802802.11 b/g/n), eine 1,3-Megapixel-Webcam, zwei USB-2.0-Schnittstellen, einen Kartenleser (SD-/MMC-Karten) und Bluetooth 2.0+EDR. Als Betriebssystem kommt Windows 7 Home Premium zum Einsatz. Einen Preis und den exakten Marktstart hat MSI noch nicht mitgeteilt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
6 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Anonymous
    Endlich geben die Hersteller AMD auch Chance. Lange genug hat Intel allein den Markt beliefert (wenn auch nicht immer mit legalen mitteln).
    Das Stück hier hört sich aufjedenfall gut an. Wenn der Preis noch stimmt, könnt ich so ein Teil bald bei mir daheim rumstehen.
  • Gudi
    Was auch daran liegen mag, dass AMD auf dem mobilen Gebiet Intel noch nie das Wasser reichen konnte.
    Bei Desktop-CPUs sehe ich ja über kleinere Schwächen noch hinweg (für die meisten User reichen heute AthlonII-CPUs völlig aus) aber wenn ich mir ein Notebook kaufe, möchte ich a) eine lange Akkulaufzeit und b) genügend Geschwindigkeit um nicht ewig auf das Starten von OpenOffice oder Browsern warten zu müssen.
    AMD hinkt da einfach hinterher. Selbst die schnellsten mobilen CPUs sind maximal so schnell wie die Mittelklasse von Intel.
  • Jack67
    ich hab mal glube mal gelesen das amd nicht bereit war in den netboock/ultraportable bereich einzusteigen war amd nur nicht gedacht das
    dies so lokrativ ist und auch bleiben wird

    ich finds zumindest gut das amd mehr in dem bereich tut der alte Intel grafick chip ist voll der horror 3200 unterstützt ja wennigtens dx10 brauch mann zwar fast nicht aber je nach chip tackt läuft auf mittleren
    einstellungen bis nidrig bf2 oder bf2142,sims drei (self testet) wenn der neo so schnell wie der mobiele athlon x2 ist,
    dann ist das bestimmt nen schickes noteboock (ohne laufwerk)

    hoffentlich ist es nicht uthopisch teuer wie ein Intel pendant