Macbooks mit defekten Festplatten

Vor massiven Defekten bei in Macbooks eingebauten Seagate-Festplatten warnen die Datenretter von Retrodata: Die Platter werden von den Schreib-/Leseköpfen zerkratzt.

Mit einer »Important Notice« wendet sich Retrodata an Macbook-Anwender. Etliche der 2,5-Zoll-Festplatten wurden in letzter Zeit an das britische Unternehmen zur Datenwiederherstellung geschickt, und alle weisen den gleichen Defekt auf. Anscheinend ist ein Fehler bei der Herstellung der Grund, weshalb der Schreib-/Lesekopf die Platteroberflächen zerkratzt. Betroffen sind Modelle aus Chinesischer Fertigung mit der Firmware 7.01

Wieviele Datenträger mit dem Fehler bereits an das Labor geschickt wurden, ist nicht bekannt. Wer einen solchen Speicher nutzt, sollte laut Retrodata umgehend ein Backup anlegen und die Platte dringend austauschen. Weder von Apple noch von Seagate gibt es derzeit eine Reaktion zu Retrodatas Warnung. Die britischen Labortechniker gehen aber davon aus, dass bald ein Rückruf gestartet wird.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar