Gigabyte rechnet mit Wachstum bei Mainboards

Der Markt für Desktop-Komponenten stand in den vergangenen Monaten erheblich unter Druck. Selbst der weltgrößte Chiphersteller, Intel, musste eher verhaltene Geschäftszahlen präsentieren - und reduzierte daraufhin sogleich seine Mainboard-Bestellungen. Noch dramatischer stellte sich die Situation bei den Boardherstellern dar, die mit regelrechten Einbrüchen zu kämpfen hatten.

Allerdings scheint das Tal der Tränen zumindest bei Gigabyte durchschritten worden zu sein. So geht der Hersteller im zweiten Quartal von einem Wachstum von 15% aus, was sich in rund 10 Millionen verkauften Boards im ersten Halbjahr widerspiegelt. Dabei sieht der Hersteller durchaus noch weitere Steigerungsmöglichkeiten, denn das Verhältnis des Absatzes des ersten im Vergleich zum zweiten Quartal liegt bei 45:55. Damit würde Gigabyte in diesem Jahr deutlich mehr als 20 Millionen Mainboards ausliefern und so dem Marktführer Asustek, der von einem Absatz von 22 bis 24 Millionen Platinen ausgeht, noch näher kommen, unter Umständen sogar dessen Führungsposition übernehmen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar