Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Medfield: Intels Atom-CPU mit 32 Nanometern

Von - Quelle: Tom's Hardware | B 26 kommentare

Der übernächste Atom-Prozessor für Netbooks, Mini-Notebooks und sonstige Mobil-Geräte trägt den Codenamen Medfield und ist in 32-nm-Struktur aufgebaut.

Dass es sich bei Intels künftiger Atom-CPU-Reihe um Chips in 32-Nanometer-Fertigung mit dem Codenamen »Medfield« handelt, wollen unter anderem die IT-Portale Cnet und Inquirer einem Bericht der Investmentbank UBS Securities entnommen haben, der eine Intel-Roadmap enthält.

Demnach ist als Atom-Nachfolger und CPU für MIDs (Mobile Internet Device) und Netbooks zunächst »Pineview« für 2009 geplant, der vermutlich wie auch Atom noch in 45 Nanometern Strukturbreite gefertigt ist. 2010 jedoch soll diese CPU durch »Medfield« ersetzt werden. Dabei wird es sich wie auch bei Pineview um ein SoC-Modell (System on a Chip) handeln, das neben dem Prozessor auch den Grafikkern und das I/O-Modul enthält — nur eben mit 32 Nanometern Strukturbreite. Medfield ist mit einem und zwei CPU-Kernen geplant.

Diverse weitere Voraussagen, die in dem UBS-Dokument getroffen werden: Netbooks sollen nicht mehr nur als reine Surf-Maschinen dienen, sondern bald schon auch für Multimedia-Anwendungen wie beispielsweise die Darstellung von HD-Videos geeignet sein. Zudem könnten Touchscreens und ein GPS-Modul künftig zur Standard-Ausstattung dieser Geräteklasse zählen

26 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • metal_alf , 8. Dezember 2008 13:39
    Die sollen zuerst die Preise überall ca. gleich machen! Es ist doch echt unfair wenn in der Schweiz ein Netbook ca. doppelt so teuer sind wie in Amerika und als Begründung gilt "Die Leute hier sind viel kaufkräftiger!"
  • Shini , 8. Dezember 2008 13:43
    2010 erst? Intel lässt sich aber ganz schön viel Zeit..
    Naja ohne richtige Konkurrenz wird das auch nichts. Die Idee mit "alles in einem" hat AMD auch. Allerdings nur als Projekt. War auch hier mal die Rede vor ein paar Wochen.
    Siehe Projekt "Fusion".
  • Voyager , 8. Dezember 2008 14:36
    @shini
    Der erste SoC kommt ja bereits 2009 , übersehen ?
  • derGhostrider , 8. Dezember 2008 15:09
    Ich verstehe gar nicht, warum irgendjemand bei metal_alf eine negative Bewertung abgegeben hatte? Er hat doch recht!
    Ich bekomme schon immer zuviel, wenn ich sehe, daß USD = Euro umgerechnet wird, obwohl der Euro mal eben das 1,5-fache vom Dollar wert ist.

    Und nun kommt bloß nicht mit "bei den Amis kommen aber noch Steuern drauf und bei uns ist die MwSt schon drin" - ich habe einen Bekannten in den USA (VA) und der zahlt keine weiteren Steuern auf die Preise, die man im Netz findet.
    Also: Wir werden hier in Deutschland (und auch in der Schweiz) richtig schön ausgenommen. Solange wir kaufen, sind die Preise hoch. Die werden nämlich nicht an dem Wert der Waren festgemacht, sondern an der maximalen Gewinnabschöpfung. Da wir eine höhere "Kaufkraft" haben, sind die Preise höher. So einfach geht das.

    Der kleinste Trost ist höchstens, daß wir dafür manchmal, leider nicht immer, auch eine bessere Qualität erhalten.
    So habe ich irgendwo eine Aussage von Samsung rumliegen, daß die Monitore, die für dne deutschen Markt produziert werden nicht vergleichbar sind mit denen für die USA oder den Rest der Welt.

    Das lässt zumindest teilweise noch Hoffnung aufkommen, daß wir nicht nur verarscht werden. ;) 
  • miki4 , 8. Dezember 2008 15:16
    @sascha: Dabei bist du nicht mal erster. (hihi ^^ :D )

    @news: Was will man mit HD-Videos auf nem Netbook? Die lassen sich doch noch nicht mal auf nem Otto-Normal-User NOTEbook in Full-HD darstellen. Von daher, höchstens beim Anschluss an eine FullHD Glotze. Sollte aber nicht die Anwendung dieser Netbooks sein.
  • derGhostrider , 8. Dezember 2008 15:19
    @miki4:
    Ich habe letztens für ein tragbares Gerät mit einer Auflösung von ca 800x400 auch nur doof geguckt, als in den Spezifikationen stand, daß man damit HD-Videos (zumindest 720p) perfekt abspielen können sollte.

    Nunja, vielleicht fährt dann ja plötzlich noch ein größeres Display an der Seite heraus *FG* - die Marketingfritzen sind sich für nichts zu schade.
  • rager , 8. Dezember 2008 16:10
    @miki4/derGhostrider: Wahrscheinlich für einen externen Monitor/, Fernseher oder Beamer gedacht.
  • derGhostrider , 8. Dezember 2008 16:18
    @rager: das Gerät, welches ich meinte, hat keinen solchen Anschluß.

    Und bei Netbooks: Ich verstehe nicht, warum man ein ultra-transportables Gerät kaufen sollte, nur damit man es dann doch an die Leine legen muß, wenn man es nutzen möchte.
  • Weltenspinner , 8. Dezember 2008 16:37
    Na super.

    32nm und keine Northbridge mehr. :) 
    Wollen wir mal hoffen, dass es diesmal klappt.
    Ist ja noch was hin.
  • Hairybird , 8. Dezember 2008 18:05
    Hey ihr Wirtschaftswissenschaftler ;)  Es bestimmen immernoch Angebot und Nachfrage den Preis und da wir hier in den meisten Fällen ein Überangebot haben, solltet ihr euch eher bei euren Nachbarn oder dem "System" beschweren. Die Unternehmen versuchen logischerweise nur den Gewinn zu maximieren... und mal ehrlich - wer würde das nicht?

    Aber zurück zum eigentlichen Thema: Ich bin sehr gespannt, was solche "alles in einem Chip Prozessoren" wirklich leisten können. Eins scheint jedenfalls festzustehen: Die traditionelle "Rechenknecht"-CPU hat in Zukunft wohl ausgedient.
  • HoW1607 , 8. Dezember 2008 18:13
    das prob. an dieser aussage ist einfach die das damit meist die leistung von cpu/gpu gemeint ist ie benütigt wird um dieses material ruckelfrei dazustellen. leider haben die netbooks allesammt ne vollkommen bescheidene auflösung.

    ich würde gerne 50,- mehr für so ein teil ausgeben wenn es min ne 1024x768 auflössung könnte(4:3). diese 800 pixel vertikal sind mir einfach viel zu wenig in der heutigen zeit. man stelle sich nur einen browser mit standardeinstellungen vor der vielleicht noch 2,3 erweitungen besitz und schon sieht man nurnoch recht wenig von der eigentlichen seite, die meist sowieso von werbebannern künstlich aufgeblasen wird.
  • Mnyut , 8. Dezember 2008 19:19
    miki4@sascha:Was will man mit HD-Videos auf nem Netbook?

    Es kann HD Video natürlich nicht in voller Auflösung darstellen, aber wiedergeben soll es das natürlich trotzdem können.

    In meinem Wohnzimmer hab ich auch noch kein HD (für die paar Filme (dann auch noch sau teuer) und die zwei Free-HD-Sender über Satellit brauch ich kein HD), aber der HTPC sollte das schon dekodieren und darstellen können wenn ich mal einen solchen Film da habe, ansonsten könnte ich den ja nicht ansehen.

    Klar oder?
  • derGhostrider , 8. Dezember 2008 19:30
    @Mnyut:
    "With a hammer in your hand everything looks like a nail."

    Wie wäre es, ich weiß, das ist schon sehr weit hergeholt, wenn man für bestimmte Aufgaben einfach das passende Werkzeug nimmt?

    Niemand würde mit einem Teeservice versuchen Nägel in die Wand zu kloppen, aber mit einem 10" Ultra-Portable Netbook muß man FullHD wiedergeben können.

    Einfach mal in Ruhe drüber nachdenken.

    Klar ist es "nett", wenn das geht, aber es ist eigentlich vollkommen hupe.
  • Mnyut , 8. Dezember 2008 19:37
    Naja, also bei einem Netbook mit 160GB fang ich nicht das umwandeln an, wenn ich meinen HD-Mitschnitt im Flieger/Zug/... ansehen will um die Reise etwas zu verkürzen und ich wandel auch nix um, wenn ich im Urlaub mal in die Aufnahme meiner HD-Cam rein schauen will; der Briefmarkenbildschirm meiner Cam ist mir natürlich zu klein.

    Vielleicht mal da drüber nach gedacht?

    Ich denke das Beispiel mit dem SD-Wohnzimmer, das auch HD wiedergeben können soll ist jetzt nicht so verkehrt als Beispiel ;-).
  • Anonymous , 8. Dezember 2008 20:20
    Nunja, wenn man die aktuelle HDTV-Leistung der Intel-Chipsätze mit Onboard-Grafik sieht, dann ist das ein sehr optimistisches Ziel.
  • Stierhoden , 8. Dezember 2008 20:55
    Naja wenn man eine HDcam hat... warum hat man dann so eine cam wenn man sie nicht mal die Aufnamen auf voller auflösung anschauen kann (sprich du hast keienn HD bilschirm) ;) ?? also nur das gegenstück dazu... und was macht ein gerade mal mit 80gb bestücktes netbook mit HD???!!! 1h HD hat locker schon 20GB... einfach nur verschwendung!
  • miki4 , 8. Dezember 2008 21:21
    @derGhostrider bzgl. "Monitor ausfahren": LOL :D 

    @all:
    Okay, ihr habt ja Recht, man kann das Netbook auch an einen externen Monitor anschließen. Aber ist dies der Sinn dieses Geräts? Dafür ist ein HTPC wesentlich besser geeignet. Und bzgl. unterwegs ein HD-Video anschauen, aber in 800x600 o.ä. ...das will sich glaube ich niemand antun :D . Nun, ich will mich hier nicht beschweren, Hauptsache mehr Leistung, kann man ja auch anderweitig verwenden ;) 

    MfG
  • Mnyut , 8. Dezember 2008 21:53
    StierhodenNaja wenn man eine HDcam hat... warum hat man dann so eine cam wenn man sie nicht mal die Aufnamen auf voller auflösung anschauen kann

    Nicht jeder wohnt im Urlaub in einem 5 Sterne Hotel oder bestückt den Wohnwagen mit FullHD-Flat ;-)

    Stierhoden80gb bestücktes netbook

    80GB - 10GB Betriebssystem und Programme - 10GB "wichtige" Daten zum Arbeiten = 60GB Rest -> 1 1/2 Stunden Stream (Transportstream) von AnixeHD (1080i) braucht ~4,5GB.
    Und du bist sicher, dass die 2010 nur 80GB Platten verbauen wenn heute schon teilweise 160GB verwendet werden?

    miki4unterwegs ein HD-Video anschauen, aber in 800x600 o.ä. ...das will sich glaube ich niemand antun .

    ~10" Netbooks haben 1024x600 und warum soll das schlechter sein als ein U-Tube Pixelfetzen? Dann doch lieber ein runterskaliertes HD-Video ;-)
  • pussycat , 8. Dezember 2008 22:06
    @derGhostrider: schön das du immer in der vergangenheit lebst, usd-eur 1,50 ist schon lange her, ist grad mal bei ca 1.25! sollen die händler die währungsschwankungen fressen?? haha da kann ich nur lachen, wennst einen händler kennst der 50% aufschlag kalukliert, dann kennst den sicher nicht lange, denn dort kauft keine sau ausser vlt du!
  • derGhostrider , 8. Dezember 2008 23:24
    @Pussycat: Alle Händler haben satte Aufschläge, jammern aber natürlich immer, daß sie ja GAR NICHTS mehr verdienen!
    Das war schon immer so und das wird auch immer so bleiben.

    Außerdem: Wenn ich nachgucke, dann steht der Euro immerhin bei 1,294 USD. Wenn schon klugsch****, dann richtig.
    http://www.ariva.de/euro-dollar-kurs

    30% Aufschlag ist immernoch heftig.
Alle Kommentare anzeigen