Siggys Schnäppchen-Check: Medion Entertainment- & Multimedia-PC von Aldi

Schnäppchen vom Discounter ALDi

Haben auch Sie schon Ihren Wecker für den Morgen des 06. Februars gestellt? Warum? Ganz einfach: Discounter Aldi hat wieder ein PC-Schnäppchen im Angebot. Wieder werden Käufer in Schlangen vor den Geschäften stehen, um möglichst schnell das neuste Aldi-Angebot zu erhaschen. 599 Euro soll der PC kosten — lohnt sich dafür das frühe Aufstehen? Siggys Schnäppchencheck geht dem Angebot nach. Was sagt die Werbung aus und wo wird der Kunde mit irrelevanten Angaben oder übertriebenen Aussagen geblendet?

Angaben zum Aldi Medion Akoya MD 8830, die wir aus der Anzeige heraus lesen können:

Prozessor
Hersteller/Typ Intel Core 2 Duo
E6750 Prozessor
Geschwindigkeit E6750 = 2.66 GHz
Cache 4 MByte L2

Mehr bei Tom’s Hardware zu CPUs

Grafikkarte
GPU Nvidia GeForce 8600 GS
Speicher 256 MByte
Anschlüsse VGA, DVI, TV-Out, HDMI

Mehr bei Tom’s Hardware zu Grafik

Festplatte
Hersteller/Modell keine Angaben
Kapazität 500 GByte
Schnittstelle Serial-ATA
U/Min 7.200
Cache 8 MByte

Mehr bei Tom’s Hardware zu Festplatten

weitere genannte PC-Komponenten
Arbeitsspeicher 2.048MByte, DDR-II 667 MHz, 64 bit
DVD-Brenner DVD-RW
Dual-Layer
Kartenleser ja
Netzwerk Gigabit-LAN
W-LAN 802.11N Draft
Sound 7.1 - High Definition
TV-Tuner DVB-T, analog TV

Software & Service
Betriebssystem Windows Vista Home Premium
Bürosoftware Works 9 Vollversion
ink. Office 60 Tage Testversion
Multimedia Medion Home Cinema Suite
Brennprogramm Nero 8
Photo / Bild Ulead PhotoImpact 12 SE
Finanzen Wiso Mein Geld 2008
TV-Guide Sceneo Bonavista
Sicherheit BullGuard Internet Security Paket

Angaben, die wir zu System und Zubehör vermissen:

  • Festplatte: Hersteller, Modell
  • Speicher: Hersteller
  • Motherboard: Hersteller, Chipsatz
  • DVD-Brenner: Modell, Interface

Angaben zum Aldi Süd Medium Rechner und zum Aldi Nord Medium Rechner

Vergleiche mit älteren Schnäppchen-Checks
Anbieter CPU Grafik HDD Preis
Expert AMD Phenom
9600, 2,4 GHz
Nvidia 8500 GT
bis zu 1024 MByte
500 GByte 699 €
Lidl AMD Athlon 64 X2
5000+, 2.6 GHz
Nvidia GeForce 8500 GT
256 MByte
500 GByte 699 €
Media Markt Intel Core 2 Quad
Q6600 2.4 GHz
Nvidia
8600GS
512 MByte
500 GByte 899 €
Media Markt Intel Core 2 Duo
E4500 2.2 GHz
Nvidia
Geforce 8400 GS
256 MByte
360 GByte 499 €
Media Markt Intel DualCore
E2160 1.8 GHz
ATI
Radeon Xpress 1250
bis zu 384 MByte
keine Angaben 599 €
Media Markt Intel Core 2 Quad
Q6600 2.4 GHz
Nvidia 8600 GT
512 MByte
750 GByte 899 €
Media Markt Intel Core 2 Quad
Q6600 2.4 GHz
Nvidia 8800 GT
512 MByte
1000 GByte 999 €
Media Markt Intel Core 2 Quad
Q6600 2.4 GHz
2x Nvidia 8600 GS
2 x 512 MByte
1000 GByte 1299 €
PLUS AMD Athlon 64 X2
4400+, 2.3 GHz
Nvidia 6100
bis zu 256 MByte
320 GByte 399,95 €
Rossmann AMD Athlon 64 X2
4000+, 2.1 GHz
Nvidia 8400
256 MByte
250 GByte 699,95 €

Vergleichsdaten zum ALDI-PC
Anbieter CPU Grafik HDD Preis
ALDI SÜD und NORD Intel Core 2 Duo
E6750, 2.66 GHz
Geforce Nvidia 8600 GS
256 MByte
500 GByte 599 €

Fazit: Multimedia / Entertainment PC mit schwacher Grafik

Aldi zielt mit diesem Angebot auf die breite Masse, die ein Komplettsystem sucht und nicht nicht selbst einen PC zusammenschrauben will. Im Paket ist alles enthalten, was der normale PC-Anwender benötigt. Lediglich die Angaben von Aldi sind leicht übertrieben und suggerieren dem Käufer, das er etwas außergewöhnliches kauft. Riesen Festplatte zum Beispiel: 500 GByte ist nicht schlecht, aber riesig ist das nicht. Riesiger Arbeitsspeicher von 2048 MByte! Das ist normal bei einem Komplettsystem. Kristallklare DirectX-10-Grafik: Kristallklar sagt nichts über die Grafik aus. Ein kristallklarer See sagt ja auch nichts über die Wassertemperatur aus. Die Angabe DirectX 10 belegt lediglich, dass Windows Vista unterstützt wird, mehr aber nicht. Der Grafikchip, ein Geforce 8600 GS mit 256 MByte Speicher ist für Multimedia und Entertainment ausreichend, legt man das Schulnotensystem an. Die 599 Euro, die das System kostet, sind gerechtfertigt, denn der Lieferumfang ist gut. Eine Fernbedienung, TV-Tuner-Karte und viel Software runden das Paket ab. Es ist aber auch kein wahres Schnäppchen, denn die sehen preislich besser aus.

Aufruf an unsere Leser

Diskutieren Sie in unserem Forum über das System. Wo sehen Sie die Vor- und Nachteile zu diesem Angebot? Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Beurteilung, dass diese Angebote meistens dann gekauft werden, wenn man selbst keinen PC zusammenbauen will oder kann. Vergleichsangebote zu Komplettsystemen sind wünschenswert, doch Links zu Einzelkomponenten bringen einem Käufer, der nicht selbst baut, nichts.

Wenn Sie ein Angebot in Ihrer Tagespresse oder im Internet finden, schicken Sie uns diese zu. Wenn möglich, werden wir es einem Schnäppchen-Check unterziehen.


18. Januar 2008 — Media Markt

Quad-Core-PC für 899 Euro

Ein Schnäppchen, das keines ist

Das Angebot vom Media Markt konnte uns vergangene Woche nicht überzeugen. Dazu fehlen zu viele technische Angaben. Auch preislich handelt es sich um kein besonderes Angebot. Ein versierter Bastler kommt deutlich günstiger weg, muss natürlich die Teile selbst zusammen bauen und installieren.


25. Januar 2008 — Media Markt

Fünf Systeme ab 499 Euro

Zu viele und vor allem ungenaue Angebote

Mediamarkt bietet eine Vielzahl verschiedener Systeme von 499 bis 1299 Euro. Das Werbeblatt erklärt jedoch nicht, welcher Rechner für welche Zielgruppe gedacht ist. Ist ein Office-/Internet-System für 499 Euro nicht etwas teuer? Sollte man sich einen Gaming-PC für happige 1299 Euro (mit nur zwei 8600 GS-Grafikkarten) wirklich beim Discounter holen?


28. Januar 2008 — Lidl

Targa Ultra AN64III 5000+ DC für 699 Euro

Kein schlechtes Angebot

Günstig? Ja, denn Eigenbau lohnt sich nicht. Das Angebot ist recht interessant für jemanden, der einen Allround-PC sucht und nicht selbst schrauben will. Rechnet man die einzelnen Hard- und Software-Komponenten zusammen, kommt man als Endanwender, der keine Sonderkonditionen im Großhandel erhält, mit den 699 Euro nicht hin. Die AMD-CPU ist für einen Office- und Internet-Rechner mehr als ausreichend. Die 500 GByte große Festplatte sollte ebenfalls für einige Zeit genügen.


28. Januar 2008 — Plus

Allround-Computer für 400 Euro

Echte Schnäppchen sehen anders aus

Die 399,95 Euro sind für diesen Komplett-PC nicht gerade das, was man unter einem Schnäppchen versteht. Denn als Allround-Computer, so wie es die Werbung suggerieren will, ist die Ausstattung zu mager. Aber man muss wissen, wo bei diesem Angebot die Grenzen des Machbaren sind.


29. Januar 2008 — Rossmann

Komplettsystem mit 20-Zoll-TFT

Überteuertes Komplettsystem für Büroanwendungen und Internet

So verlockend das Angebot von Rossmann klingt, ein Schnäppchen ist es nicht. Der Samsung-TFT würde im Einzelkauf auf etwa 200 Euro kommen, so dass der eigentliche Computer rund 400 Euro kosten würde. Doch sind 400 Euro eindeutig zu viel für diese Ausstattung. Die CPU ist mittlerweile über 2 Jahre alt und kommt bei Windows Vista schnell an ihre Grenzen. Eine 250 GByte Festplatte - das war einmal viel, doch heute ist es nahezu lächerlich, diese Größe anzupreisen. Die Grafikkarte taugt nur für Office-Arbeiten und zum Surfen. Beim Spielen sollte man sich fast schon auf Freecell oder Minesweeper beschränken.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
44 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • punk2018
    Mhh Schade kein "Vergleichssystem"
    0
  • yahoo
    Jupp ein Vergleich wäre nicht schlecht. Was ist denn für ein netzteil enthalten ?

    Noch ein Hinweis, was nutzt ein Link auf die Grafikkartenvergleiche wenn der Chipsatz nicht enthalten ist und sich die User daher auch keinen Vergleich ziehen können ?
    Ich fänds eh mal interessant wie sich die günstigen Chipsätze schlagen.
    Ansonsten ist der Bericht ein schritt in die richtige Richtung :)
    vergleichbare Systeme sollte es hier geben: http://geizhals.at/deutschland/a266821.html
    0
  • derGhostrider
    Mir kam beim Lesen folgender Einfall:
    Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich...
    (kristall klarer See und Temperatur vs kristallklare Graphik und Geschwindigkeit der Grafikkarte)

    Ahja: 2GB sind für ein günstiges Komplettangebot doch vollkommen OK. Wieviel denn sonst in so einen Rechner? 4GB? 8GB? Für die typische Verwendung eines solchen Rechners sind 2GB tatsächlich riesig.


    "Die Grafikkarte taugt nur für Office-Arbeiten und zum Surfen. Beim Spielen sollte man sich fast schon auf Freecell oder Minesweeper beschränken."
    Ja, iss klar. Man denke nur mal an High-End Grafikkarten vergangener Tage zurück, die weit hinter einer 8600GS abgeschlagen zurück liegen.
    Natürlich ist es keine Midrange oder High-End Karte. Aber für Spiele in geringerer Auflösung oder nicht mehr so aktuelle Spiele reicht die trotzdem - und damit meine ich nicht Minesweeper und FreeCell.

    Wurde Tomshardware in letzter Zeit von der Bild-Zeitung / dem Springer-Verlag finanziert?

    Was wäre es doch schön, wenn man wieder ETWAS seriöser und fundierter an Artikel gehen würde...
    Ein paar Redakteure können es ja noch - andere ehr nicht.
    0