Microsoft Security Essentials als Beta

Eine Final-Version der kostenlosen Antivirussoftware aus dem Hause Microsoft ist für Jahresende geplant. Zuvor startet Redmond einen Betatest. Ab 23. Juni steht eine Beta-Version von »Microsoft Security Essentials« (MSE) – die bislang unter dem Codenamen »Morro« bekannt war ‑ zum Download bereit.

MSE ist für Anwender konzipiert, die sich zwar vor Schädlingen schützen wollen, jedoch kein Geld ausgeben möchten. Zwar ist keine Registrierung notwendig, für den Betrieb muss es aber ein Windows-PC sein: MSE lässt sich nur auf Rechnern installieren, die Redmonds WGA-Prüfung bestehen.

Microsoft Security EssentialsMicrosoft Security EssentialsDie Beta wird kompatibel sein zu Windows XP, Vista und Windows 7, steht ab nächster Woche aber nur in den Sprachen Englisch und Portugiesisch zum Herunterladen bereit. Microsoft verspricht pro Tag drei Signaturupdates für seine Antivirus-Applikation. MSE wird Windows Live OneCare ersetzen, das noch Ende diesen Monats ausläuft. Im Vergleich zu OneCare wird MSE vor allem mit Blick auf Länder, in denen nicht mit PC-Boliden neuester Bauart gearbeitet wird, deutlich weniger Ressourcen benötigen.

Schon im November kündigte Microsoft die Einstellung von OneCare zu Gunsten von MSE, damals noch »Morro«, an. Was die etablierte Konkurrenz – die ohnehin genau beobachtet, was Microsoft auf dem Markt für Sicherheitsapplikationen so treibt – entsprechend kommentierte: »OneCare hat in den zwei Jahren seit seiner Einführung einen Marktanteil von unter zwei Prozent erreicht«, war etwa von McAfee zu hören, »Microsoft hat aufgegeben und sich für eine vereinfachte Freeware-Lösung entschieden, die nicht den Sicherheitsanforderungen der Kunden entspricht«.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
15 Kommentare
    Dein Kommentar
  • holgiheftig
    Die firma heisst nicht Redmond!
    1
  • johannes_franke
    Der Firmensitz aber schon ;o)
    0
  • holgiheftig
    welchen man nicht mit dem firmennamen verwechseln darf!
    Wenn du ne Firma in Berlin eröffnest, nennt man die Firma auch nicht Berlin.
    1