Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Microsoft und PC-Hersteller geben sich gegenseitig Schuld am schleppenden Windows-8-Start

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 14 kommentare

Nachdem immer mehr Zahlen einen eher enttäuschenden Start von Windows 8 belegen, beschwert sich der Softwareriese über die mangelnde Geräteauswahl seitens der Hardwarebranche und diese wiederum bezeichnet das Betriebssystem als das Problem

Dass Microsoft mit dem Start seines neuen Betriebssystems trotz anderslautenden Erfolgsmeldungen für die Presse nicht so wirklich zufrieden ist, ist inzwischen immer deutlicher zu sehen.

So gibt Microsoft laut dem englischen Magazin The Register zumindest hinter verschlossenen Türen den Herstellern die Schuld, dass der Start von Windows 8 nicht den Erwartungen entspricht. In vertraulichen Gesprächen soll der Softwareriese Herstellern wie Dell, Samsung, Acer und Asus vorwerfen, nicht rechtzeitig für ausreichend attraktive Geräte mit Touch-Screen gesorgt zu haben.

Doch die Hersteller lassen diese Kritik nicht auf sich sitzen. Das Risiko wäre zu groß gewesen, dass sie auf eine Menge kostspieliger Tablets und Convertibles sitzen geblieben wären, die die Kunden weder verständen noch haben wollten.

Jim Wong, Chef von Acer, äußerte sogar noch weitreichendere Kritik in der Wirtschaftswoche. So wäre Windows 8 ist "zu kompliziert" und die Nutzer würden das System "nicht verstehen". Der Konzern müsse wegen Windows 8 "enttäuschende" Absatzzahlen im Laptop-Markt hinnehmen. Man werde versuchen mittels sogenannter Experience-Center in Europa und Asien den Menschen das Betriebssystem zu erläutern, um die Verkäufe anzukurbeln.

Auch Samsung hatte bereits kritisiert, dass Microsoft es nicht geschafft hat, dem Kunden den Unteschied von Windows 8 und Windows RT deutlich zu machen, und angekündigt deswegen sein RT-Tablet Ativ Tab zumindest in den USA nicht herauszubringen.

In dieselbe Kerbe schlägt auch Dell: Jeffrey Clarke, seines Zeichens CEO des PC-Herstellers, gab schon vor einiger Zeit bekannt, dass er sogar Steve Ballmer persönlich gewarnt habe, dass es zwischen Windows 8 und Windows RT bei den Verbrauchern schnell zu Konfusionen kommen könne und für die ARM-Variante des neuen Betriebssystems einen gänzlich anderen Namen vorschlagen würde.

Kommentarbereich
Alle 14 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Elkinator , 28. Januar 2013 17:43
    Während Acer wieder mal anderen die Schuld gibt, verkauft Lenovo die Geräte auf Wunsch wieder mit Win7 vorinstalliert.
  • pescA , 28. Januar 2013 18:35
    Nach der ganzen Win8 Diskussion habe ich es inzwischen auch mal installiert und ausprobiert.
    Mein Fazit ist ganz klar, dass das an meine/den Bedürfnissen vorbei entwickelt wurde.

    Wenn man nur surfen und Videos schaun will, tuts auch ein ~100€ Tablet. Der Vorteil von einem "echten" Windows ist ja, dass man da auch konstruktiv Inhalte erstellen kann. Also für mich zB Matlab oder Powerpoint benutzen oder in OneNote Mitschriften erstellen.
    Aber dafür braucht man diesen ganzen Touch-Quatsch nicht! Ich finde eine Stifteingabe am Laptop echt genial, aber ansonsten ist man mit Tastatur und Maus doch gut dabei. Ich persönlich habe mich von diesem Metro - äh sorry - "Windows 8 Interface" eher gestört gefühlt.
    Dabei finde ich nicht pauschal alles schlecht, was neu ist. Aber zB habe ich gerade versucht, mein kostenloses Windows Media Center Pack zu installieren. Es gibt aber einfach keinen Knopf, der "Features zu Windows 8 hinzufügen" heißt. Ohne Erklärung oder so, ist einfach nicht.
    Aber allein in die Suche zu kommen, ist ja mit einer Maus ein Albtraun. Man fährt in die rechte untere Ecke - darf aber nicht klicken, das wäre ne andere Aktion - und muss dann ein paar Sekunden warten. Vermutlich nur eine, aber fühlt sich an wie ne Ewigkeit.
    Oder wenn man auf dem Desktop ist und einfach nur den PC runter fahren will. Der schnellste Weg, den ich gefunden habe:
    Links unten klicken und ins Windows 8 Interface wechseln, dann die Maus in die rechte untere Ecke und warten, dann in Einstellungen auf Ein/Aus klicken. Dauert insgesamt locker 5 Sekunden und nervt nur.

    Also ist mein Fazit, dass Win 8 für Desktop PCs einfach nicht geeignet ist. Auf Notebooks genauso wenig, außer sie besitzen einen Touchscreen. Und das finde ich persönlich eher unnötig, s. oben. Also für mich ist MS und nicht die Hardwarehersteller schuld.
  • bruder tac , 28. Januar 2013 18:48
    Och, bei den Touch-Produkten find ich Win8 garnicht mal so schlecht. Eigentlich ganz gut.

    Aber was nicht Touch ist, ist mit Win8 aus meinen Augen nicht zu gebrauchen.
    Es ist halt ein Windows, was unbedingt Touch können sollte und dieses auch sehr gut beherscht.
    Nur leider hat man darüber völlig vergessen, daß Geräte, die per Tastatur und Maus usw bedient werden, eben nicht Touch können. Da wird halt per Klick gesteuert und nicht per Touch.

    Entweder implimentieren sie mit Win8 SP1 eine brauchbare (eigentlich gute) Benutzer Oberfläche für Maus und Tastatur oder man muß auf Win9 warten, daß dann wahrscheinlich wieder PC geeignet ist.
  • n4pst3r , 28. Januar 2013 19:18
    "Der Konzern müsse wegen Windows 8 "enttäuschende" Absatzzahlen im Laptop-Markt hinnehmen."
    Das hätte ich bei allen außer Acer gelten lassen. Acer sollte sich an die eigene Nase fassen.

    Zu Windows 8: War doch klar zu erwarten. Vista 2.0 Wäre zwar übertrieben, denn schnell ist es ja, aber es is durch die Benutzeroberfläche schlicht unbedienbar ohne Touch.
  • ebatman , 28. Januar 2013 19:52
    @pescA
    Der schnellst Weg ein Windows herunterzufahren ist immer noch Alt+F4 ;) 
    Oder bei entsprechender einstellung einfach der Powerschalter am Computer/Nobteook :) 
  • dergauner , 28. Januar 2013 21:31
    @pesca.
    eine einfachere suche als mit win8 kann man sich garnicht vorstellen. im startmenü einfach eintippen was man sucht. nicht erst eine suchoption suchen irgendwo klicken oder irgendwas, einfach tippen.
    so einfach kann "total kompliziert" sein.
    ich als jemand der den ganzen hardware schrott von lenovo acer und co verkaufen darf, stelle mich da durchaus auf microsoftsseite.
    Ich werde aktiv von kunden gefragt, ob es convertibles oder ähnliches gibt und die hersteller bauen einfach keine. aber klar, dann greift der kunde zu einem herkömmlichen gerät, sieht die kacheln und schiebt direkt "haben Sie den auch mit windows7?" ein.
    die leute sind leider von umständlichkeit verwöhnt (ja die maussteuerung ohne touch hätte man evtl etwas anders lösen können (z.b. an die kante fahren, statt der ecke).

    die Unterscheidung zwischen Win8 und WinRT ist aber in der Tat ein Problem, vor allem da die WinRT geräte häufig in den selben topf wie notebooks oder die win8tablets geworfen werden.

    aber da der durschnittskunde sich ja eh vorher im internet informiert, weiß er in der regel schon wie furchtbar schlecht und umständlich das alles ist und kauft lieber ein androidtablet um sich im anschluss zu beschweren, dass er keine externe platte anhängen kann, anstatt ein windows RT geräte (weil da kann er schließlich keine eigene software installieren)... -.-
  • bruder tac , 29. Januar 2013 01:56
    Tablet und Convertibles schön und gut. Da ist Win8 eine nette Konkurenz zu Android und Äpfelchen. Aber schonmal versucht mit Touch einen längeren Text zu schreiben oder gar Tabellenkalkulation zu machen? Oder spaßeshalber mal einen Shooter zu spielen, also einen echten.
    Ich selber habe ein Android und find das als Tablet super. Man gewohnt sich daran. Aber alles andere als irgendwas angucken, mach ich damit kaum. Vorallem nicht wenn ich zuhause bin. Da ist der Weg zum PC einfach zu kurz, als kompliziert längere Texte per Touch in den Tablet zu würgen.
    Und selbst mit Townsmen, was ja extra dafür programmiert wurde, schreit schon fast nach einer Maus, was einfach daran liegt, daß der Mauszeiger viel kleiner ist als der dicke Wurstfinger.

    Selbst Apple hat ja bis jetzt von der "Ein OS für Alles" Aktion die Finger gelassen, obwohl sie ja die Erfinder der IT-Ergonomie sind. Und wer Win8 auf seinem PC hat. der weiß auch nach spätestens einem Tag wieso.
  • thi83 , 29. Januar 2013 08:43
    Ich denke das das Hauptproblem ganz woanders liegt. Selbst ein Windows 8 ohne modern UI würde genau so schleppend verkauft werden, weil Windows 7 so wie es jetzt ist doch kaum noch verbessert werden kann. Aktuelle sowie betagte Hardware läuft zuverlässig, die Leistung der Rechner , selbst der mobilen, reicht schon seit mehreren Jahren für die meißten Anwender aus, und solange aktuelle Spiele auch mit IGPs in 720p ganz passabel laufen sehe ich auch keinen Grund aufzurüsten oder neu zu kaufen, das schliesst für mich auch das Betriebssystem mit ein. Ich habe keine Nachteile wenn ich Windows 7 weiterbenutze. Der Markt ist einfach gesättigt und weitere sinnvolle Innovationen , gerade auf Softwareebene, lassen auf sich warten.
  • guanyu210379 , 29. Januar 2013 08:53
    Na Ja...I war zum ersten Mal im Leben mehr als 10 Minuten gebraucht, einfach nur um das "PC-Ausschalten" zu lernen...und...es hätte überhaupt nicht geklappt ohne zu Googlen...
    Das gleiche ist mir bei der Suche auf "Alle Programme" passiert...
    Entweder so "gut" ist die Benutzerfreundlichkeit von Windows 8 oder bin ich einfach zu dumm?!
    Es gibt noch mehr neue und unangenehme Dinge unter Windows 8...aber ich glaube, dass ihr schon alle darüber wißt oder selber erfahren habt.

    Positiv aber muss ich auch ehrlich sagen, dass mein PC deutlich merkbar schneller unter Windows 8 läuft z.B. beim Booten.



  • Faboan , 29. Januar 2013 14:10
    das problem sind schlicht die viel zu schnell wechselnden betriebssysteme.
    was bietet win8 meinem desktop wirklich im gegensatz zu win7?
    soll ich dafür wirklich mein system neu aufsetzen (arbeit) geschweige denn erneut nicht unerheblich geld dafür ausgeben?
    sorry aber auf dem desktop bleibt win7 aktiv.
    für neuanschaffungen mit touchpanel usw nehme ich auch gerne win8 aber ein wechsel/upgrade von win7 auf win8 kommt nicht in frage.

    einfach mal besser,langfristiger und vor allem nachhaltiger planen.
    xp hat auch 6,7 jahre gehalten bevor was neues für privatanwender kam.
    win7 jetzt gerademal 3.5 jahre.

    microsoft: stellt mir in weiteren 3,5 jahren ein neues betriebssystem für meinen desktop/mein notebook vor.dann,wenns mir wirklich was bringt.

    wie muss sich jemand fühlen der nicht bei release auf win7 sondern vllt erst letztes jahr gewechselt hat?!
  • bruder tac , 29. Januar 2013 15:00
    Na, WinXP hat länger gehalten. Teilweise bis zu 10 Jahre. Und etliche benutzen es immernoch und erwarten mit grauen das endgültige Ende des Supports.
    Da fällt mir auch ein, was bei Win7 endlich verbessert werden müßte. Die Dateiverwaltung. Endlich mal einen guten Win Explorer mit Baumstruktur und ein endlich fest konfigurierbares Startmenu. Und die Wiedereinführung der rechten Maustaste, auch wenn das ehr Office als Win betrifft. So ein guter alter Rechtsklick, der ein direktes Menu mit allen Optionen öffnet, das war mal was feines. Nicht mehr diese Terrorklickorgien.

    Ist mir schon klar, daß der Touch nicht zwischen linkem und rechtem Klick/Touch unterscheiden kann, aber dafür hat uns Gott (Apple) vor Jahrzehnten die Maus geschenkt und sie mit mehr als nur einer Taste ausgestattet.
  • Darkness , 29. Januar 2013 19:14
    Wundert mich nicht!
    Auf einem Desktop oder Laptop will ich keine Oberfläche die für Touchscreens ausgelegt ist, sondern
    einen richtigen Desktop!
    Ich sehe keinen Grund von Win7 auf Win8 umzustellen.
    Habe selber die Testversion von Win8 probiert und war von der "Metro" ,oder wie auch immer die heißt, Oberfläche wirklich enttäuscht. Sie erschwert das arbeiten am Destop nur.
  • fei , 30. Januar 2013 16:13
    MS hat "Usability" noch nie so ganz kapiert. Aber mit W8 haben Sie es total versaut. Statt auch nur EINEN Euro für W8 ausgegeben zu haben, habe ich 40 Euro (sic) für `ne tolle Explorer-Software SEHR GERNE (sic) bezahlt und sehe seitdem den Windows-Explorer, der mich den Puls jeden Tag auf 200 getrieben hat, kaum wieder (außer bei der Verzeichnisauswahl für einen Download).
  • Big-K , 31. Januar 2013 16:26
    @bruder tac
    Die Maus hat nicht apple erfunden sondern XEROX genauso wie das erste GUI