Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Allround-Monitore im Vergleichstest: Business, Multimedia oder doch beides?

Allround-Monitore im Vergleichstest: Business, Multimedia oder doch beides?
Von

Wir haben fünf aktuelle Monitore mit einer Bildschirmdiagonale von 23 und 24 Zoll mit Full-HD-Auflösung auf ihre Allrounder-Qualitäten hin untersucht.

Bei der Anschaffung eines neuen Monitors stellt sich zunächst meist die Frage nach dem Einsatzbereich. Möchte ich mit dem Monitor in erster Linie meine Büroarbeiten und Korrespondenz erledigen? Oder suche ich einen Bildschirm, auf dem ich mir auch mal einen Film in guter Qualität ansehen kann? Oder bin ich ein anspruchsvoller Gamer? Je nachdem wie die Antwort lautet, kommt dann ein besonders ergonomischer Monitor, ein Design-Highlight oder ein Bildschirm mit besonders schnellem Panel infrage.

Doch nicht bei jedem User sind die Anwendungsbereiche so klar abgesteckt. Vielmehr erwarten die meisten Käufer bei einer Investition in einen Monitor dieser Größe gute Allrounder-Qualitäten. Nur wenn ein Gerät in jeder Disziplin punkten kann, eignet es sich für Büro, Wohnzimmer und LAN-Party. Dass man dabei Kompromisse eingehen muss, versteht sich von selbst. Dennoch sind in diesem Monitor-Segment die Allrounder am meisten gefragt.

In Zusammenarbeit mit den Monitor-Testprofis von PRAD haben wir wieder eine „bunte Truppe“ aktueller Modelle mit Full-HD-Auflösung zusammengestellt. Mit dabei sind diesmal nur namhafte Markenhersteller, nämlich Acer, Eizo, LG, NEC und Philips. Drei der Monitore verfügen über eine Bildschirmdiagonale von 23 Zoll. Im Einzelnen sind das der Eizo EV2315W, der LG Flatron IPS235V und der NEC EX231Wp. Nur eine Nummer größer ist der Acer S243HLAbmii. Dagegen fällt der 27-Zöller 273P3LPHES von Philips auf den ersten Blick aus dem Rahmen. Da das Panel des Philips-Monitors aber auch „nur“ mit Full-HD-Auflösung arbeitet, passt er aus unserer Sicht gut ins Testfeld, zumal er vielleicht eine interessante Alternative zu den beliebten Größen 23 und 24 Zoll sein kann. Preislich markiert der 27-Zöller jedenfalls die Spitze im Testfeld. Die Spanne der Marktpreise reichte zum Testzeitpunkt von gut 150 Euro bis über 350 Euro.

Wie es sich für einen Allrounder gehört, müssen sich alle Monitore in den Disziplinen Bildqualität, Ergonomie und Ausstattung messen lassen. Dabei überprüfen wir alle wichtigen Parameter wie Helligkeit, Kontrast, Blickwinkelstabilität, Reaktionsgeschwindigkeit, Ausstattung, Anschlussvielfalt und vieles mehr.

Kommentar abgeben
Experten im Forum befragen
Ihre Reaktion auf diesen Artikel

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum Artikel erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Alle 12 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • n4pst3r , 9. Februar 2012 09:55
    Wunderbar. Alle 16:9. Die Hersteller sollten sich was schämen....
    Ihr könnt da ja leider nix dafür.

    16:9 und 16:10 sehen auf dem Papier nach wenig aus, aber der Unterschied in der Praxis ist nich zu verachten.
  • Scour , 9. Februar 2012 13:14
    "Für ein TN-Panel sind die erreichten Werte wirklich enorm"

    Verstehe ich nicht. Gibts denn schnellere LCD-Displays? Soweit ich weiß sind IPS und PVA/MVA merklich bis deutlich langsamer
  • Faboan , 9. Februar 2012 14:05
    Hab die faxen echt dicke langsam.suche schon seit geraumer zeit nen neuen der auf technisch hohem niveau ist(von höchstem niveau habe ich mich schon entfernt).die die ich technisch gesehen haben will, zeigen mir ständig so ein verärgertes gesicht (oh es ist meines) und die monitore wo ich tatsächlich störungsfrei raufgucken kann sind technisch nicht all zu dolle.wo ist DAS (oder der?) Gerät?!
    geld spielt keine rolle,120Hz,gutes 3D und kein dummer spiegel,mehr will ich doch gar nicht!
  • Anonymous , 9. Februar 2012 15:14
    Guter Test, wer einen Monitor in der Größe sucht ist mit dem Beitrag gut bedient!
  • Brat , 9. Februar 2012 19:50
    lieber faboan
    ... ich kann dir mein asus vg278h in der anti glare ausführung empfehlen .... 27 zoll 120hz 3d helligkeit real bis fast 400cd, 2ms reak und guter kontrast .... 3d basiert allerdings auf shuttertechnik, die mich jedoch beeindruckt, wenn mans einmal richtig eingestellt und sich ein wenig daran gewöhnt hat.

    schwächen:
    im 3d betrieb leichtes summen vom integrieten ir emitter (kaum wahrnehmbar), der standfuss ist nicht der beste und halt 500 ocken (aber das stört dich ja nicht) und man braucht eine nvidia gpu

    also ich geb meinen nicht mehr her :) 

    mfg
  • Lightning58@guest , 9. Februar 2012 19:55
    Das perfekte Gerät hab ich schon lange: NEC MultiSync 24WMGX³ will ich nie wieder her geben. Perfekt für Bildbearbeitung, Video und Spiele :D 
  • Faboan , 10. Februar 2012 08:13
    @Brat: den hatte ich auch schon im auge allerdings scheiterts da am markenabhängigen 3D (nvidia) danke dennoch für den versuch ;)  der benqXL2420t soll heute kommen,nur so als test...hätte ja schon lange den Samsung T27..950 gekauft aber der is leider mit spiegelfeature
  • Jolly91 , 10. Februar 2012 13:25
    Vermisse einen DELL :) 
  • Brat , 11. Februar 2012 11:52
    hmm faboan ... 3d technisch gilt für den benq xl2420t das selbe wie beim asus vg278h :) 

    btw wenn dir 3d wichtig ist, ati arbeitet im gegensatz zu nvidia an einem multi gpu support also zb. 3d im cf betrieb, was in in sli nicht geht, ABER hat bis heute keinen guten 3d trieber im paket .... bin kein experte, aber ich glaube der 3d support im ati/samsung bereich geht richtung interpolarisation und bei nvidia in richtung shutterrechnik und da entscheidet der geschmack ...
  • jo-82 , 14. Februar 2012 14:56
    Alle durchgefallen, da 16:9. Warum testet ihr das Zeug überhaupt?
  • der_sepp@guest , 16. Februar 2012 01:23
    Full-HD .. sprechen wir von Monitoren oder von Fernsehern ..? ich glaub selbst für spieler ist das fehlende etwas oben und unten ein großer kritikpunkt.

    Office Benutzer können einen guten Monitor dann zumindest noch hochkant benutzen .. war verdammt schwierig einen 24" Bildschirm mit unbeschnitter vertikalauflösung zu bekommen .. hoch lebe Samsung mit dem SyncMaster 2443. Hätte noch welche auf Lager kaufen sollen ...
  • Headyman , 16. Februar 2012 17:57
    Guter Allrounder in der Preisliga ist schwierig.
    Zu verscheiden sind die Optimierungen z.B. bei Spielen und Bildbearbeitung etc.
    Rein technisch eher weniger das Problem, aber es kostet wohl Zeit und damit viel Geld ein Panel für verscheidenste Anwendungen zu optimieren. Da wird halt nur Wert auf "Papierfeatures" gelegt... .

    Mal ehrlich, 16:9 als Office, mich würde es einfach nur nerven. Will meine 2x 24" mit 1900x1200 IPS Fujitsus nicht gegen so ne 16:9 Gurke tauschen wollen. Für Spiele sind die halt zu lahm... .

    Such auch schon ewig nach gutem Monitor:
    - Spieletauglich, entspiegelt, am Besten 16:10, VA bzw. IPS Panel..., da wirds schon recht dünn, wenn man deutlich unter 1000€ bleiben will, von fehlenden Testberichten ganz zu schweigen
Ihre Reaktion auf diesen Artikel