Nahezu lautlose Wasserkühlung entwicklelt

Eine neuartige Wasserkühlung von NEC und Hitachi soll nur ein Drittel so laut sein als derzeit erhältliche Modelle.

Wer auf eine möglichst lautlose Arbeitsumgebung Wert legt und über das nötige Kleingeld verfügt, besorgt sich eventuell eine Solid-State-Festplatte (siehe auch "Lautlos ohne Mechanik: Flash-Festplatten im Vergleich"), setzt aber mit hoher Wahrscheinlichkeit auch eine Wasserkühlung ein. Das Problem ist nur, dass Flüssigkeits-gekühlte PCs eben doch nicht völlig geräuschfrei arbeiten.

Dieses Problems haben sich nun NEC und Hitachi gemeinsam angenommen. Wie Japan Today meldet, wollen die Hersteller zusammen eine PC-Flüssigkeitskühlung entwickelt haben, deren Betriebsgeräusch nur ein Drittel so hoch ist als derzeitige High-End-Kühlsysteme. Auf bis zu 25 Dezibel will man die Lautstärke gesenkt haben. Das wäre leiser als ein herkömmlicher Wohnzimmer-DVD-Player.

Zum Einsatz kommt dabei [Hitachis "CPU Liquid Cooling Cold Plate"-Technik sowie die erste Liquid-Kälteplatte für Festplatten [PDF], die zusammen NEC entwickelt wurde. Wann genau das Kühlsystem marktreif ist, steht noch nicht fest.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • saulus
    Gääääähhnnnn da ist gar nichts neu dran... und 25 dB sind auch nichts besonderes für eine Wasserkühlung.