Anmelden / Registrieren

Optisches Medium mit 10 TByte Kapazität

Von - Quelle: Nature | B 19 kommentare

Bis zu 10 TByte Speicherkapazität stellen australische Forscher für optische Medien der Zukunft in Aussicht. Das Verfahren »Multiplexed Optical Recording« nutzt Goldpartikel für eine Vervielfachung der heute möglichen Kapazität.

Im Wissenschaftsmagazin Nature haben Forscher der Swinburne-Universität Melbourne ihre neue Speichertechnik für optische Medien vorgestellt. Mit »Multiplexed Optical Recording« wollen sie die Speicherkapazität derzeit üblicher DVD-Medien um das 10.000-fache erhöhen.

1,6 TByte wurden in einem Versuch bereits auf einem optischen Medium untergebracht, bis zu 10 TByte sollen es einst werden. Bislang werden die Speicherelemente auf den Scheiben flach angeordnet. Peter Zijlstra, James Chon und Min Gu setzen Goldpartikel in Nanometer-Größe ein, wodurch sich die Speicherdichte drastisch auf bis zu 1012 Bit pro Zentimeter erhöht. »Wir haben gezeigt, dass Nanostrukturen in eine Scheibe integriert werden können, so dass sich das Speichervermögen erhöht, ohne dass sich die Größe der Disc selbst ändert«, so Gu.

Marktreif ist das Verfahren aber noch lange nicht: Erst in fünf bis zehn Jahren wird Multiplexed Optical Recording ausgereift sein. Bislang sind die Schreibgeschwindigkeiten noch sehr niedrig.
Bild: Agence France-Presse

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • hotpizza , 22. Mai 2009 13:52
    Ich will gar nicht wissen wieviel die Teile dann kosten werden ;) 
  • Anonymous , 22. Mai 2009 14:42
    zu Beginn sind sie sicherlich teuer, aber ist das nicht bei allen neuen Technologien der Fall??
    die CD?
    dann die DVD
    BluRay
    und in einigen Jahren dann halt das
  • jo-82 , 22. Mai 2009 14:50
    In fünf bis zehn Jahren sind wir bei den herkömmlichen Platten und SSDs bereits bei 10-50 TB. Optische Disks sind irgendwie tot...
  • Alle 19 Kommentare anzeigen.
  • Weltenspinner , 22. Mai 2009 14:52
    Geringe Schreibgeschwindigkeit?
    Wie lange braucht man bei 300kB/s
    um 10TB voll zu bekommen? XD

    Und? Festplatten waren schon immer schneller
    und hatten mehr Speicher als CD, DVDs und nun Bluerays.
    Es gibt sie dennoch noch. Warum? So eine Platikscheibe mit
    ein einem paar mg Gold/Silber drin ist immer noch viel billiger
    und schneller hergestellt, als SSDs und Festplatten.
    Du glaubst doch nicht, dass Filme, Programme etc.
    auf 50 EUR SSDs verkauft werden, anstatt die auf
    so eine leichte, kleine Centware zu drucken, oder?
    Du gibst deine Daten bestimmt auch weiter, in dem du
    die Festplatte ausbaust, oder USB-Stick verschenkst.
    Höchsten das Breitband Internet könnte optischen Medien
    gefährlich werden, ausrotten wird auch das die Silber/Goldscheibe nicht.

    Ich frage mich eher, wie man in 5 Jahren die 10TB voll bekommen soll.
    Bei der Herr der Ringe Extended Trilogie mit unkomprimierten Klang
    in allen Sprachen und Full-HD stößt man schon an die Grenzen
    der menschlichen Sinne. Das Ganze dürfte nicht mal 1TB füllen.
  • dragun , 22. Mai 2009 16:19
    optische medien gehören der vergangenheit an, selbst die blu ray ist jetzt schon veraltert, es gibt bereits sd karten die deutlich größer sind. die zukunft gehört den sd's
  • dragun , 22. Mai 2009 16:19
    optische medien gehören der vergangenheit an, selbst die blu ray ist jetzt schon veraltert, es gibt bereits sd karten die deutlich größer sind. die zukunft gehört den sd's
  • robsn , 22. Mai 2009 16:36
    meinst du jetzt von der fläche her oder vom speicher? ;)  mehr als 32gb sind mir noch nicht untergekommen...

    Ich warte erstmal auf den Tesastreifen, danach kann gerne die Gold-Disk kommen...
  • Aros93 , 22. Mai 2009 18:30
    @robsn
    jau der Tesafilm xD Angeblich 3gb Kapazität pro Tesafilm Rolle, oder wie war das? xD
  • dragun , 22. Mai 2009 18:30
    32 GB Sticks gibts zZ, die 64 haben bald marktstart. das mit dem tesa ist auch ne coole sache, aber ich denk nich das die dinger serienreif sind
  • Weltenspinner , 22. Mai 2009 18:45
    Dragun,

    wenn die Daten abgibst, würdest du also diese 129 EUR USB-Sticks verschenken,
    anstatt das auf einen 5 EUR Rohling zu brennen? Also bei mir darfst gern
    Heimarbeit machen und mir die Daten dann per Post schicken. ;) 
  • dragun , 22. Mai 2009 19:31
    Wart ein Jahr, dann kosten die Dinger auch nix mehr. Neuartige optische Rohlinge kosten anfangs auch richtig Geld. Mittlerweile versenden wir (Arbeit in einem Systemhaus) sogar Software auf USB Sticks
  • fallinthedepth , 22. Mai 2009 19:46
    ach komm internet wird auch immer schneller.... da brauch man später nichmals mehr ne festplatte oder ssd
  • dragun , 22. Mai 2009 19:47
    irgendwas zum puffern brauchst du immer, irgendwas worauf das OS gespeichert wird
  • crogge , 23. Mai 2009 02:38
    Das ist alles noch Zukunftsmusik und ich kann mich nicht mit dem Großteil der Vorredner hier anschließen!

    Optische Medien werden weiterhin auf dem Markt bleiben einfach weil die Produktionskosten niedriger sind als bei Flash Speichern und die User daran gewöhnt sind.

    Flash Speicher sind wie gesagt viel zu teuer und selbst wenn so eine MOR CD inklusive brennen 2-3€ kostet dann ist das weitaus weniger als ein 10TB großer Flashspeicher der auch in der "Zukunft" nicht billig wird. Mir ist klar das andere Technologien die alte "Flash" Technologie ablösen wird aber im Moment sehe ich da keine Fortschritte.

    Blueray übernimmt im Moment den Markt für die nächsten Jahre, ja ich denke auch in 10 Jahren wird Blueray noch ein "Standart" Medium sein ich kenne kaum Menschen in Deutschland die bereits einen Blueray Player haben, nur die Home-Entertainment Freaks, Größere Firmen oder PS3 Spieler benutzen diese Technologie aktiv.

    Solche Größen machen im Moment relativ wenig Sinn, was Weltenspinner gesagt hat ist schon richtig denn für Filme / Musik ist die Blueray mehr als ausreichend da kommen unsere Menschlichen Sinne kaum noch mit. Selbst bei hoher Full-HD Qualität mit bestem 7.1 Klang wird eine Blueray kaum ausgenutzt, nur Extra Material und andere Sprachen nutzen wirklich einen teil vom restlichen Speicher wie es auch bei der DVD der Fall war.

    Das Internet ist mittlerweile ein wichtiger Punkt bei der Beschaffung von Software, Filmen, Musik... jeder der einen PC mit Internetanschluss besitzt weiß das. Jedoch gibt es immernoch viele Gebiete wo die Leitungen sehr langsam sind und eine Blueray mit 50GB runterzuladen dauert auch auf schnelleren Leitungen noch lange.

    Dinge wie das Fernsehen sind unsere "Schwachpunkte", fast jeder Haushalt hat bereits einen Flachbildfernseher der zumindest HD-Ready ist, der Großteil hat mittlerweile sogar Full-HD Fernseher. Nur dumm das 99% unseres TV Programms immer noch in SDTV ausgestrahlt wird was fast alle "HD" Features der Geräte nutzlos macht! Außerdem hat der großteils der Haushalte nichtmals einen HD Receiver oder einen Digitalen Receiver der über Scart angeschlossen ist was auch HD unmöglich macht. Ich denke an solchen Dingen sollte mal gearbeitet werden weil das "Lücken" in unserer Technologie sind.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Crogge
  • auser , 25. Mai 2009 10:19
    mesa69yinoptische datenträgern gehört die zunkunft!!! aus dem einfachen grund dass optische vorgänge einfach tausendmal schneller sind als elekrische

    besuch noch mal (streich das nochmal, falls du erst 10 bist) den physikuntericht in der schule!
  • Weltenspinner , 25. Mai 2009 12:02
    Jap. Ein optisches Laufwerk auf zu schrauben ginge aber auch.
    Das ist ein Mix aus Mechanik, Elektronik und einen Hauch von Optik.
    Desweiteren ist elektrischer Strom in etwa gleich schnell wie Licht.
  • GreyHound , 25. Mai 2009 12:45
    "10^12 bit pro cm^3" bitte. Nicht "1012 bit pro cm"
  • auser , 26. Mai 2009 10:23
    @mesa: im gegensatz dazu, wenn man von dir liest.

    der gesamte absatz ist quatsch! du kannst elektrisch genau so schnell datenverarbieten und scannen, wie mit photonen. es ist KEIN prinzipieller vorteil!

    und selbst wenn nicht, so hast du IMMER eine elektronische datenverarbeitung zwischengeschaltet, zwischen medium und "kunde". damit ist deine geschwindigkeit ohnehin immer auf die elektrisdchen möglichkeiten beschränkt.
  • tux-job , 27. Mai 2009 12:07
    @GreyHound

    Danke!(!!!) Wenigstens hat es EINER hier bemerkt (was ja eigentlich Aufgabe der Redaktion sein sollte, aber lassen wir das).

    "1012 bit pro cm" erinnert mich irgendwie an das Zitat: "Dem Stück Kuchen kostet 5 Geld"

    Danke THG, you made my day!

    TJ