Tuning ALDI-Netbook: CPU übertakten, Speicher aufrüsten

Netbooks sind eine blühende Nische im Notebookmarkt. Noch sind sie zwar eine junge Gattung, doch haben sie sich im letzten Jahr rasant entwickelt. Inzwischen gibt es eine weite Produktspanne, vom 9-Zoll Gerät mit 7-Zoll Display bis hin zu 12-Zoll Varianten, die fast schon nichts mehr mit den ursprünglichen Eckpunkten "klein, leicht und preiswert" zu tun haben.

Das Medion Akoya Mini E1210 ist ein Klon des MSI Wind und baut auf Intels Atom Plattform auf.Das Medion Akoya Mini E1210 ist ein Klon des MSI Wind und baut auf Intels Atom Plattform auf.Eine Gemeinsamkeit haben aber die allermeisten derzeit erhältlichen Modelle : Sie bauen auf dieselbe Technik. Bis auf wenige Ausnahmen findet man im Innern der kleinen Mobilrechner Intels Atom N270 Prozessor und den von Intel empfohlenen 945GSE/GME Chipsatz mit integrierter Chipsatzgrafik. Dazu gibt es inzwischen meist 1 GB Speicher und entweder eine Festplatte mit 80 bzw. 160 GB Platz oder eine leidlich große SSD. Wo genau liegt der Flaschenhals ? Bei welchen Komponenten lohnt sich gegebenenfalls ein Upgrade ? Tom’s Hardware ist der Frage auf den Grund gegangen und hat exemplarisch an einem Medion Akoya Mini E1210 untersucht, wo man an der Performanceschraube drehen kann.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
34 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • roterteufel81
    Zitat:
    Da fällt der Photoshop Test schon fast aus dem Rahmen.


    Welcher Trottel würde denn bitteschön Photoshop auf nem Netbook nutzen?!?! Wer rendert damit Videos?! Hallo Mc Fly jemand zu Hause? Total an der Realität vorbei... Die Dinger sind nur zum Bisel surfen und evtl. noch bisel Office tippen und unter Umständen noch das ein oder andere Video unterwegs zu schauen gedacht und nicht für mehr. Und diese Aufgabe bewältigen Sie locker.
    -6
  • Anonymous
    @roterteufel81

    Der Test war um zu zeigen wo der Flaschenhals bei Netbooks ist, und um das zu zeigen benutzt man eben Anwendungen die etwas Hardware-hungriger sind.
    Das Netbooks "eigentlich" nur zum surfen und emailen da sind hat hier niemand in Frage gestellt.

    Auf jeden fall ein gelungener Test.
    7
  • impaled
    ich dachte schon daran, mir 50 von denen zu kaufen, um eine Renderfarm aufzumachen...die sind ja sehr Stromsparend.
    Ironie ist, wer trotzdem lacht...
    0
  • Meran
    Nichts gegen diesen Artikel, aber jeder der sich ein wenig mit Netbooks und den Intel Atom auseinandersetzt, kann das Fazit quasi schon beim "Überschrift lesen" erraten. Kommt mir fast wie eine ABM vor :D

    Wenn man sich die Benchmarks so anschaut bringt nur das übertakten etwas (was für mich klar war). Alles andere kann man vernachlässigen und ~10 sec. berechtigen kein "aufrüsten".
    0
  • Der_Paddy
    Ähm...Temperatur und so??
    2
  • Motti
    Leute, der Test soll ja auch nur zeigen, wie man die Leistung was verbessern kann.
    Normalverbraucher werden es nicht benötigen, aber Benutzer der Netbooks die gerne Basteln oder die Geräte "Tunen" wollen, wissen so besser bescheid.
    Ich sage jetzt einfach mal danke für den Test, gut durchgeführt (die Temps wären, wie Der_Paddy schon fragte, interessant gewesen) aber sonst gut :)
    0
  • Carsten 9punkt13
    schön gemacht, mich würden aber vorallem die temperaturen mal interessieren!
    0
  • tonictrinker
    Ja. Und inwiefern die Laufzeit beim "normalen" Arbeiten verkürzt wird.
    0
  • benkraft
    Hi und danke für das Feedback.
    Die Temperatur hat sich auch beim Übertakten nicht merklich erhöht. Der Lüfter dreht zwar schneller, aber bleibt insgesamt leise!
    Was die Laufzeit angeht: Ich mache gerade noch einen Test und liefere dann eine kleine Ergänzung, wenn der durch ist.
    Mit der Standardbatterie läuft das E1210 ja so schon nur ca. 2,5 Stunden ohne Last und mit gedimmtem Display, also wird es dann wirklich kurz, denke ich. Übertakten ohne Strom aus der Dose ist m.E. aber auch nicht sinnvoll... :)

    Update: Interessantes Ergebnis: Im Batteriemodus läuft der Prozessor immer mit Standardtakt, insofern erübrigt sich die ganze Betrachtung der Batterielaufzeit. Das Fazit wird entsprechend angepasst.
    0
  • Anonymous
    Das einzige was mich bisher davon abgehalten hat mir so ein Spielzeug zu kaufen ist die miserable akkulaufzeit. Warum können die Macher dieser Kisten nicht endlich mal ein gerät zu vernünftigem Preis mit Akkulaufzeiten um die 5-8 std liefern das wäre dann auch mal ausreichend! zu Guter ltzt wäre auch eine interne UMTS Karte noch das NONPLUSULTRA dann kann man die teile auch mal vernünftig gebrauchen.


    -Akku 7std
    -intern UMTS
    -WLAN intern
    -BT Intern

    ferddich ist das nützliche helferlein !
    0
  • benkraft
    STE ... -Akku 7std-intern UMTS-WLAN intern-BT Intern ferddich ist das nützliche helferlein ! ...


    Die Eierlegende Wollmilchsau gibt es leider nicht. Die beste Akkulaufzeit hat derzeit (meines Wissens) der ASUS EeePC 1000H, der über 5 Stunden läuft (und bald in einem Roundup hier erscheint). Das Problem ist, dass größere Akkus auch mehr Gewicht bedeuten und im kleinen Gehäuse auch schlecht unterzubringen sind.

    Deine Wunschliste lässt sich in einem solchen Gerät aber auch schlecht komplett umsetzen:
    WLAN, BT und UMTS ziehen nun mal Strom (klar, man kann sie auch abschalten....), womit sich die Laufzeit wieder verkürzt. Will man dem entgegenwirken, müsste man einen Monsterakku einbauen...
    WLAN und BT bringen ja inzwischen fast alle Geräte mit, UMTS hält nach und nach Einzug: Acer Aspire One, die angekündigte nächste Generation des Wind... selbst im Dell Mini 9 ist schon Platz reserviert (auch das bald hier ;).

    ABER: Mann muss sich schon fragen, wird das dann nicht ggf. eine Nische in der Nische? Wie viele wollen UMTS, da zahlt man ja auch für drauf... Und dann ist das Argument Klein und Leicht (Akku) und Billig (UMTS, etc) auch wieder dahin. Siehe ASUS N10. Das ist zwar technisch lecker... Aber sinnvoll?!
    0
  • Takato
    Hab den Artikel gerad nur kurz überflogen, aber ich glaube folgendes nicht gelesen zu haben: Man sollte Hinweisen, dass wenn man die HDD tauscht es sein kann, dass dann das BIOS die Temp falsch ausliest und künstlich in die Höhe getrieben wird, was zur Folge hat, dass der Lüfter durchgehend läuft. im MSI-wind.de forum gibts da glaube nen Thread dazu, der ein paar Kompatible Modelle aufführt.
    Ausserdem gibt es ja den 9Cell Akku von Lion Battery(180$) oder bei Ebay aus China(60€), der schon 7Stunden Akkulaufzeit erlaubt, bei höherem Gewicht. Der Akku steht dann auch 3,5cm nach unten raus, was ich sehr gut finde, da ich lieber auf ner schrägen Tastatur schreibe...
    0
  • avaka
    Sind die Dinger überhaupt "sinnvoll". So als Beiwerk zum Filme schauen oder so gehts ja aber mal ernsthaft was damit machen is schwierig und das verstehe ich unter sinnvoll. Um gnadenlos mobil im Internet zu sein sind Smartphones auch nicht viel teurer in der Summe, denn UMTS Geschichten oder MultiSIM muss man schließlich auch bezahlen. Der Bedienkomfort ist meinem Emfpinden nach ähnlich schlecht wenns ums mobiles Internet geht. Die Trackpads sind nun wohl der absolute Vollwitz von der Tastatur mal ganzu zu schweigen. Es werden auf so ner Schüssel noch nichtmal alle Reiter von Office 2007 in der Startleiste angezeigt, sodass man alles Suchen und Fummeln muss. Bei Excel ein Objekt einfügen is ne Kunst, wie unsere Profs immer wieder beweisen. Die nutzen die Teile wirklich nur fürs reine Anzeigen aufm Beamer, wenn da mal was geändert werden soll, muss erstmal die Brille an die Sonne und auf das Bilschirmchen stieren wie ein Auto. Die Dinger sind absolute Konsumware und prinzipbedingt für nichts wirklich zu brauchen. Würde das iPhone einen Monitoranschluss besitzen hätte es fast dieselben Möglichkeiten.
    0
  • Voyager
    Netbooks übertakten und dann wieder auf dem Atom jammern das er fürn richtigen Geek ehh zu lahm ist , das scheint mir das Fazit des Artikel zu sein. Der Prozessor macht genau das was er machen soll und zwar mobiles Surfen und Mailen für Jedermann und er ist sicher nicht schlechter als auf den Notebook Möhren von vor 5 Jahren . Man muss auch bedenken das der Akku in dem Netbook kleiner ist als in anderen Notebooks und trotzdem läuft es genau so lange. Stromfresser in den Netbooks sind die anderen Komponenten , eine Laufzeit von 8h wäre mit dem Atom sicher machbar.
    0
  • Takato
    @Avaka: dann will ich mal sehen, wie du in einer Vorlesung mit deinem iPhone sitzt und versuchst die Vorlesung mitzuschreiben. und dann bitte alle Vorlesungen, die an dem Tag stattfinden (damit kannste nicht mit dem Argument kommen, sich nen richtiges Notebook zu kaufen, da ich nicht glaube, dass es welche gibt, die 8Stunden Akkulaufzeit bieten). Für solche Sachen sind die Dinger unter anderem Konzipiert und das kannst du mit keinem Smartphone der Welt oder höchstens mit extremst teuren Notebooks, die dann aber das Ziel weit verfehlen.
    0
  • gscheitmeier
    @Takato: Hast du schon versucht mehrere Vorlesungen hitnereinander mit dem Ding mitzuschreiben? Wohl nicht, sonst hättest dir längst die Finger gebrochen, zumindest aber eine Sehnenscheidenentzündung - oder: Du schreibts mit 2-Finger-Suchsystem, dann könnt ich es mir auch erklären, dass du es weiter verwendest.
    Für geübte/schnelle Maschinschreiber jedenfalls der Horror pur!
    Und Akkulaufzeiten von 6-9 Stunden sind bei richtigen Notebooks durchaus drin (mit Standardakku). Siehe mal Sony Vaio (ohne hier für irgendwas Werbung machn zu wollen, gibt natürlich auch andere Hersteller die sowas anbieten). Kostet zwar ca. das 3 bis 4-fache (gut wennst beim "kleinen" den Akku dazu kaufst verringert sich der Unterschied natürlich noch zugunsten eines ordentlichen Gerätes), kann aber alles was das Herz begehrt, hat ein ordentliches Magnesium-Gehäuse und kein Plastik, WLAN, BT, DVD+/-RW, große HDD und eine vernünftige Tastatur, Webcam, Fingerprintreader ein Display auf dem man auch was erkennt usw. Abstriche lediglich bei 3-D Leistung, aber zum Spielen is sowas auch nicht gedacht.

    Ich denke der Test hier sollte unabhängig von vielleicht möglichen Einsatzgebieten betrachtet werden. Einfach als Test halt.
    0
  • Anonymous
    > Die beste Akkulaufzeit hat derzeit (meines Wissens) der ASUS EeePC 1000H, der über 5 Stunden läuft <

    Schau Dir auch mal den Samsung NC10 an, der soll auch ca. 6h erreichen.
    0
  • acer2k
    Ihr habt vergessen zu schreiben, dass die Garantie futsch ist. Denn wenn das Gerät nicht mehr funzt und eingesendet wird, wird inzwischen die Bios Versionen überprüft die vorhanden sind. Ist die falsche drauf ist auf jedenfall Ende. Egal ob das Gerät nur so kaputt gegenangen ist oder durch das Übertakten.

    Daürberhinaus dürfte auch das Windows nicht mehr richtig funktionieren und eine Aktivierung erfordern, die Microsoft oft mal gerne ablehnt.
    0
  • avaka
    Die Dinger sind dafür konzipiert verkauft zu werden über den Sinn muss sich der Anwender selbst klar werden, das is ja der Witz an den Dingern.
    Bei uns sind Vorlesungen ausserdem entweder gedruckt verfügbar oder als pdf im ILIAS. Für den Rest (eigentlich nur Mathe)hat man genügend Zeit und wie man Mathe aufm Rechner mitschreibt möchte ich mal sehen^^
    Das mit dem Akku wurde ja schon genannt. ABER Hochschule findet ja nun nicht im Wald statt^^ Alle 5 Meter lauf ich an ner Steckdose vorbei, genauso wichtig wie die eigentlich Laufzeit finde ich diesbezüglich die LADEZEIT. Was nützt mir ein Akku der 6 Stunden hält aber 12Stunden laden muss wenn er wirklich mal leer is (siehe Macbook Air). Mein Laptopakku hält durchschnittliche 2,5 Stunden, nach ner dreiviertel Stunde laden (von 10 Prozent) hat er aber auch wieder 70 Prozent und es kann weiter gehen. Da haberts bei den Dingern nämlich manchmal.
    0
  • gscheitmeier
    @ Roi Danton: Hier mal ein Vaio mit Dual Core: http://vaio.sony.de/view/ShowProduct.action?product=VGN-TZ31MN%2FN&site=voe_de_DE_prof&category=VN+TZ+Series
    "min. 360 Minuten" ... und es is ein Dualcore *g*
    Das etwas ätere mit Core Solo hält sogar 9 Stunden (eigene Erfahrung)
    0