Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Synthetische Benchmarks: WEI, PCMark 7, 3DMark

Scharmützelchen auf dem Desktop: Nettop-Plattformen im Vergleich
Von

Windows Experience Index

Nicht direkt ein Benchmark und auch nicht gerade wissenschaftlich, erlaubt der Windows Experience Index doch eine gewisse Einschätzung der Komponenten.


ZBOX ID81 Plus
(Celeron 857)
ZBOX ID80 Plus (Atom D2700)
ZBOX Blu-ray 3D ID36
(Atom D525)
ZBOX AD04 Plus
(E-450)
ZBOX nano AD10 Plus
(E-350)
ZBOX nano VD01 Plus
(Nano X2 U4025)
Processor
4,1
3,8
3,5
3,9
3,8
3,1
Memory
5,5
5,2
4,9
5,1
5,5
5,5
Graphics
4,4
5,1
4,8
4,2
3,9
4,1
Gaming Graphics
5,5
5,8
5,6
5,5
5,6
3,1
Hard disk
5,9
5,9
5,9
5,9
5,9
5,6

Keine großen Überraschungen soweit: Windows sieht Intels Celeron als den stärksten Prozessor im Feld an, gefolgt von AMDs E-450, hinter dem sich der E-350 und der neuere Atom-Prozessor einordnen. Auf Platz fünf liegt der ältere Atom D525, und als Schlusslicht findet sich VIAs Nano ein. 

PCMark 7

Auch im aktuellen PCMark 7 kann der Celeron 857 sich an die Spitze setzen, und das recht klar. In der Gesamtwertung liegt er etwa 250 Punkte vor dem nächsten Verfolger, AMDs E-450. Atom D2700 und E-350 rangeln sich dahinter, Atom D525 und Nano X2 liegen hinten. In den Einzeldisziplinen wechseln die Plätze je nachdem, wie wichtig die Grafikleistung oder das Threading gerade sind. Beachtlich: VIAs Nano X2 schlägt in den Szenarien Lightweight und Productivity Intels Atom D525, der immerhin über mehr Threads verfügt und mit höherem Takt läuft.

PCMark 7 - LightweightPCMark 7 - LightweightPCMark 7 - ComputationPCMark 7 - Computation

PCMark 7 - EntertainmentPCMark 7 - EntertainmentPCMark 7 - CreativityPCMark 7 - CreativityPCMark 7 - ProductivityPCMark 7 - Productivity

3DMark 2006

Die CPU mag keine Bäume ausreißen, aber dem Atom D2700 der ZBOX ID80 steht eine GeForce GT 520M zur Seite, die alle anderen GPUs klar in die Schranken weisen kann. Im DX9-Benchmark müssen sich die integrierten AMD-GPUs den dedizierten Nvidia-Grafikchips geschlagen geben, die in den beiden Atom-Nettops stecken. Der kleine E-350 kann es in diesem Test nicht einmal mit der integrierten HD Graphics des Celeron aufnehmen. VIAs Nano X2 liegt derweil klar am Tabellenende.

3DMark Vantage

Wieder dominiert die GeForce GT 520M in der ZBOX ID80 das restliche Feld. Dass die ZBOX ID81 mit Celeron 857 und Intel-Grafik so gut abschneidet, verdankt sie vor allem der CPU, wie die unten stehenden Einzelwertungen zeigen. Im Grafikteil schwächelt er nämlich ganz schön. Gut zu sehen ist auch, wie groß der Vorteil der schnelleren GPU beim E-450 ausfällt. Die ZBOX nano VD01 muss diese Runde mangels DX10-Unterstützung hingegen aussitzen.

Ihre Reaktion auf diesen Artikel