Preisleistungs-Schlager: Vier 500-Watt-Netzteile im Test

Leistung kann man eigentlich nie genug haben. Für alltägliche Büroaufgaben und Multimedia-Anwendungen reicht ein 500-Watt-Netzteil jedoch vollkommen aus. Viel wichtiger: Das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Vor allem auf dem Gaming-Sektor wird dem Netzteil besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt. Kein Wunder – verlangen High-End-PCs mit modernen Prozessoren und mehreren 3D-Grafikkarten dem Netzteil Höchstleistungen ab. 800 Watt und mehr saugen solche Maschinen aus dem Netzteil – kurzzeitig sogar noch deutlich mehr. Im Office- und Multimedia-Bereich gerät das Netzteil oft in Vergessenheit. Ganz zu Unrecht: Kompakt- und Mittelklasse-PCs erfordern zwar längst nicht die Leistung eines Highend-Netzteils. Dennoch lohnt sich die Investition in eine elektrisch hochwertige Stromversorgung in mehrerlei Hinsicht.

Zum einen garantiert ein gutes Netzteil eine zuverlässige und gleichmäßige Versorgung aller Komponenten. Zum anderen trägt ein Netzteil mit hohem Wirkungsgrad zur Senkung des Energiebedarfs eines Hauhalts oder Unternehmens bei. Hinzu kommen ergonomische Aspekte wie Länge und Modularität der Anschlusskabel, die – je nach Ausprägung – den Aufbau eines PC-Systems stark vereinfachen oder aber unnötig verkomplizieren. Einwandfrei verarbeitete Geräte schützen außerdem vor Verletzungen und vermeiden Passungenauigkeiten beim Einbau.

Zum Test haben wir aktuelle Mittelklasse-Modelle eingeladen. Einzige Voraussetzung: Der Straßenpreis liegt bei maximal 100 Euro. Mit Coolermaster, Enermaxx, FSP und Silverstone haben vier Hersteller je ein Netzteil mit 500 Watt Leistung für den Test zur Verfügung gestellt. Außer beim Silverstone prangt auf jeder Box das begehrte 80 PLUS Logo.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
36 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Shini
    Schade, dass ihr nicht ein paar Chinaböller explodieren lasst bei ihrer maximalen last. So in der Art wie LC Power mit unglaublichen 850 W verreckt schon bei 450 W ^^
    Aber ansonsten wirklich guter Test. Nur eine Frage hätte ich da: Wie lange lasst ihr den Full Load Test laufen?
  • bluray
    Wie jetzt?! Bei weniger als 55% Last serbelt das NT schon ab?!
    Also abgesehen mal davon, dass es sich dann schon um sprichwörtlichen Etikettenschwindel handelt, ist es dann auch eine Gefahr für die Sicherheit. Eigentlich müsste es, wenn es das CE-Siegel hat, auf eine Art schwarze Liste, die dem Hersteller untersagt, das Gerät zu vermarkten, wenn es eine bestimmte Last nicht permanent einhalten kann!

    Das wäre genauso, wie wenn jeman sich Reifen fürs Auto holt, die für 190 km/h ausgelegt sind und diese platzen aber schon bei 100 km/h!

    Da würde dann auch der Handel verboten werden!

    So kann man nur vor diesen "Chinaböllern" warnen. Viel Zahl dahinter, welche sich nur als grosser Knalleffekt herausstellt und bei der Gelegenheit auch noch einige hardware mit himmelt!
  • fragger
    Die maximalen Einschaltströme nach ATX Spezifikation für 115V und 230V sind vertauscht...
  • Anonymous
    "Für alltägliche Büroaufgaben und Multimedia-Anwendungen reicht ein 500-Watt-Netzteil jedoch vollkommen aus." *hust* Formal ist der Sat zwar richtig, aber irgendwie impliziert er, dass man etwa 500 Watt für Office braucht ^___^ da reicht weit weniger, ggf. in Form einer Pico-PSU
  • Derfnam
    Ginge das alles vielleicht auch mal in Deutsch?
  • tkoerbs
    Die Wirkungsgrade von CoolerMaster und FSP können echt überzeugen: 82% schon bei 50W! Und die Standby-Leistung ist auch sehr gut.
    Von "Preisleistungs-Schlager" würde ich bei ca. 70€ allerdings nicht sprechen.
    Vielleicht hätte man etwas kleinere und billigere Netzteile testen sollen, z.B. ein Cooler Master Real Power Pro 400W oder ein SilverStone Strider Essential ST40F-ES.
    Für einen Büro-PC sind 500W etwas viel, denn ohne eine High End Graka mit exorbitat hohem Stromverbrauch kommt ein PC niemals über 400W!
  • Maulwurf
    Da fehlen mir aber noch ein paar Daten bei diesen Test.
    Bei welcher Umgebungstemperatur habt ihr getestet?
    Wie laut waren die NT?
    Wo sind Ripplewerte?
    Habt ihr die NT auch mal zerlegt und euch die Verarbeitung angeschaut?
  • Anonymous
    hmmmm ja den Test find ich auch etwas schwach. Stimme Maulwurf zu. Zudem ist die Auswahl der NTs mit Ausnahme von Enermax mal wieder so naja... was ist mit Be Quiet, Cougar, Seasonic, wär schön da einen fairen Vergleich zu haben.
  • Anonymous
    Zitat:
    "Leistung kann man eigentlich nie genug haben."


    Nach diesem Blödmarkt-Spruch hätte man eigentlich schon nicht mehr weiterlesen müssen, aber um möglicherweise etwas konstruktive Kritik beisteuern zu können, hab ichs trotzdem getan.

    500Watt NTs sind natürlich für Office- und Multimedia-PCs völlig überdimensioniert, diese Modelle würden selbst für die meisten High-End-Gaming-Systeme locker ausreichen. (Wenn erstere unter Volllast laufen, ist ein 500W-NT grade mal zu 20% ausgelastet)
    Und was soll hier bitte am P/L-Verhältnis so herausragend sein? Klar das Enermax ist sicherlich eines der besten NTs auf dem Markt, nur: es kostet halt auch 100€.
    Für Office-, Multimedia- und Gaming-Systeme aus der Mittelklasse würde auch ein Enermax Eco80+ 350W für 40€ reichen. Das ist ebenso leise, bietet stabile Spannungen und die Unterschiede in der Leistungsaufnahme sind bei ner typischen Auslastung von 50-100W auch nicht mehr allzu groß.

    Die Senkung des Energiebedarfs im Haushalt durch höhere NT-Effizienz macht sich ohnehin nicht wirklich bemerkbar. Wenn man mal von einem Durchschnittsverbrauch von ca. 100W ausgeht (bei modernen Office-PCs sinds eher 50W) und ner durchschnittlichen Nutzung von 4Std. am Tag, bringt selbst eine um 20% höhere Effizienz eine Ersparnis von nicht mal 50ct im Monat.
    Da erreicht man durch das Ersetzen von ein paar Glühbirnen gegen Energiesparlampen deutlich mehr.

    Außerdem wären Lautstärkemessungen sehr wünschenswert. Abgesehen von ein paar Gaming-Kids weiß die breite Masse eine geringe Lautstärke durchaus zu schätzen.

    Der Test ist sicherlich gut gemeint und in Teilen auch gar nicht schlecht gemacht, nur wenn ich halt 500W-NTs teste, dann sollte man doch auch das Kind beim Namen nennen und dazuschreiben, dass diese Modelle eigentlich nur für Highend-Systeme - und damit nur für eine sehr kleine Käuferschicht - interessant sind.
  • ichebem
    jo, sehe ich ähnlich.. der test geht ziemlich an mir vorbei..

    mich hätte ein Vergleich der gängigsten Netzteile interessiert, und dadurch verstehe ich "be quiet pur Power 530 Watt" oder ein Cooler Master Real Power Pro 400W oder ein SilverStone Strider Essential ST40F-ES.... oder was weiß ich, aber nicht diese Hammerteueren Netzteile..

    da wäre ein Vergleich Billig (45Euro) vs teuer (1ooeuro) mit sicherheit interessanter als zu erfahren dass 4 teure 500watt netzteile ziemlich gleich auf leigen und alle 500watt und 80plus erfüllen. toll! das war mir auch so eigentlich schon mehr als klar...
  • Anonymous
    Würde mich vorallem interessieren warum THG beQuiet konsequent boykottiert.
  • klomax
    hack23Würde mich vorallem interessieren warum THG beQuiet konsequent boykottiert.


    Zumindest habe ich be quiet etwas vermisst. - Und die China-Böller... ^^
  • derwolf92
    BeQuiet ist glaub ich so ein zwischending zwischen Chinaböller und High end oder versteh ich das falsch? Aber ein bisschen mehr umfang im Testfeld wäre schon interessanter als 4 High-end supermegaeffizient NT´s zu vergleichen...
  • klomax
    derwolf92BeQuiet ist glaub ich so ein zwischending zwischen Chinaböller und High end


    Huch, habe ich mir fast gedacht. - Auf der Packung steht auch "Made in China", und gestunken haben die Kabel wie aus der Mattel-Fabrik.
  • FormatC
    Zitat:
    Kabel wie aus der Mattel-Fabrik
    Hast Du da spezielle Erfahrungen? :D
  • derwolf92
    Naja ich weiss es nicht genau ob das so die top Quali ist aber es ist definitiv kein China Böller denk ich... Falls ich schwachsinn erzähle bitte korrigieren^^
  • klomax
    Anonymous sagte:
    Zitat:
    Kabel wie aus der Mattel-Fabrik
    Hast Du da spezielle Erfahrungen? :D


    Liegt etwas zurück, aber da kamen die "Masters of the Universe"-Figürchen tatsächlich nicht aus der Volksrepublik. - Ich korrigiere mich. :whistle:

    Die Kabelstränge meines billigen bq NTs riechen jedenfalls verdächtig nach Plaste-Spielzeug. - Da sind doch gleich die oben genannten Kindheitserinnerungen assoziativ hochgestiegen... :D
  • Pascha
    Ein 0815 Test wie so viele.
    Er kristalisiert sich weder durch eine große Vielfalt, noch an einer interressanten Auswahl, an Netzteilen herraus.
    Kann mich nur "ichebem" anschließen, der Test geht vollkommen an mir Vorbei, da er nur bedingt Praxistauglich ist.

    Ich hoffe bei den weiteren Tests, wird mehr auf das Feedback der Community eingegangen.
    Das Feedback der Community, bei der Ankündigung zu diesen Tests war ja schon recht deutlich was für Erwatungen so im Raum stehen.
  • mightflash
    DOOF oder was? 70-100 Euro für 500 Watt! Und dann heißt der Artikel:
    "Preisleistungs-Schlager: Vier 500-Watt-Netzteile im Test"! Aber das sind sowieso Netzteile von denen man weiß, sie sind gut und die braucht man nicht mehr TESTEN! Mich interessiert es viel mehr ob auch Netzteile unter 50 Euro eine durchaus gute Leistung erbringen, denn mein Freund hat ein Energon 650W Netzteil für 32 Euro bei Amazon gekauft... So jetzt kann jeder sagen Billigware und Schrott und alles mögliche, ABER es hat Aktiv-PFC und der Stromverbrauch ist ziemlich gering. Es STÜRZT NICHT AB, ÜBERLASTET,DRÖHNT WIE EIN FÖN, o.ä.. Wir haben es nur zum testen gekafut und es läuft mit nem Quadcore und 2 5770 im Crossfire astrein, weiß gar nicht was Leute immer so haben.... Naja probieren geht über Vorurteile :D
  • Anonymous
    Wäre vielleicht auch mal angebracht NT der Preisklasse 40€-70€ zu testen dann hat man auch hier einen Vergleich. Der Beitrag ist gut verständlich und einen Dank an die Tester.