Stresstest Netzteile: 32 Prozent Ausfallrate

An Superlativen mangelt es wirklich nicht: Im Rahmen des 6 Wochen andauernden Live-Stresstests des Münchner THG-Labors wurden insgesamt 19 Netzteile überprüft. Davon haben sechs Kandidaten den Test nicht bestanden. Für Schlagzeilen sorgten vor allem die Geräte von Be Quiet und OCZ , die eine Netzsicherung im Labor auslösten und gleichzeitig den Dienst quittierten. Die Bandbreite der maximalen Ausgangsleistung reicht von 300 Watt beim Fortron bis hin zu 850 Watt beim Turbo-Cool von PC Power & Cooling.

Stresstest als Podcast

Am Anfang war es nur ein Live-Stresstest, den die interessierten Anwender täglich verfolgen konnten. Darauf folgte im Anschluss eine Zusammenfassung der Ergebnisse aus 6 Wochen Laborgeschehen. Und jetzt folgt ein Audio-Beitrag, der neuerdings unter dem Begriff Podcast in aller Munde ist. Die recht kompakte Datei lässt sich an einem PC anhören oder nach dem direkten Download an einem beliebigen MP3-Player wiedergeben. Zur Erklärung: Das Wort Podcast setzt sich aus dem populären "iPod" von Apple und "Cast" für Sendung bzw. Übertragung zusammen.

DOWNLOAD dieses Artikels als Podcast (1,4 MB)

Gegenüber den Vergleichstests in den vergangenen Jahren zeigt sich, dass sich Qualität und Ausstattung der Netzteile deutlich verbessert haben. Allerdings muss der Anwender auch deutlich tiefer in die Tasche greifen: Im Schnitt sind an die 150 € für ein gutes Gerät der 500-Watt-Klasse zu investieren - nach oben ist die Preisskala nahezu offen. Denn das Top-Modell in diesem Testumfeld, das Turbo Cool 850 von PC Power & Cooling, ist für maximal 850 Watt ausgelegt und kostet knapp 500 €. Weniger erstaunlich ist die Tatsache, dass der Markt eine bis vor kurzem nicht gekannte Vielfalt bietet: So tummeln sich gerade im unteren Preissegment No-Name-Produkte, die übertrieben hohe Leistungsangaben für sehr wenig Geld bieten. Derartige Offerten wurden von Anfang an nicht mit in diesen Stresstest mit einbezogen.

//

Der Stresstest als Fotostrecke
In die Vorschau klicken, um Fotostrecke zu starten.

Und wie sieht die Praxis aus? Der Interessent oder Käufer eines Netzteils geht in der Regel unbefangen heran, indem er den Herstellerangaben blind vertraut. Doch wie unser Test zeigt, sind gerade die Angaben zur maximalen Ausgangsleistung ein Manko - auch in der gehobenen Preisklasse. Somit muss die Angabe "500 Watt" auf dem Typenschild - gemeint ist hier die kombinierte Leistung auf den einzelnen Leitungen - noch lange nicht mit der tatsächlichen Leistung übereinstimmen. Und für den Anwender ist es nahezu unmöglich, diese Leistungsangabe exakt zu überprüfen. Deshalb schrecken zahlreiche Hersteller auch nicht davor zurück, mit übertriebenen Watt-Angaben zu werben und im Konkurrenzkampf sich gegenseitig zu überbieten.

Lesermeinungen zum Thema: Diskutieren Sie mit!

Inhaltsübersicht
  1. Profit oder Qualität?
  2. Hintergrund: Ein Eldorado - 600% Gewinnmarge möglich
  3. 350 Watt für 11 €?
  4. Unsere Motivation: Warum schickt THG Netzteile in den Dauertest?
  5. So testen wir
  6. Geräuschpegel und Messung Temperaturmessung an sechs Stellen
  7. Server für Datenaufbereitung
  8. Überblick der Testkandidaten
  9. AcBel ATX-550CA -AB8FM: Ausfall - jedoch 10 Jahre Garantie
  10. Features
  11. Testergebnisse
  12. Antec Phantom 500: Leise mit hohem Wirkungsgrad
  13. Features
  14. Testergebnisse - Techniker bei THG
  15. Antec True Power 2.0: Schlechter Wirkungsgrad
  16. Features
  17. Testergebnisse
  18. Aopen Prima Power 700: Tolle Ergebnisse - kein SLI
  19. Features
  20. Testergebnisse
  21. BeQuiet BQT B5-520W-S1.3: Ausfall durch losen Transistor
  22. Pressemitteilung der Firma Listan zum ausgefallenen Netzteil
  23. Cooler Master Real Power RS-550-ACLY: Abschaltung bei Volllast
  24. Features
  25. Enermax Coolergiant EG485AX-VHB(W): Altmeister mit Schwächen
  26. Features
  27. Testergebnisse: Parcours bestanden
  28. Enermax Noisetaker EG701AX-VE(W): Perfekte Anschlüsse und leise
  29. Features: 600 Watt vom Meister
  30. Testergebnisse: Leises Betriebsgeräusch, Spitzenwerte bei Volllast
  31. Epower Silent Engine Xscale 470: Laut bei Volllast
  32. Features
  33. Testergebnisse
  34. Fortron FSP300-60GNF: Lautlos mit hoher Effizienz
  35. Features
  36. Testergebnisse: Passiv gekühltes Netzteil besteht
  37. HEC AcePower ACE580UB: Ausfall bei hoher Last
  38. Features
  39. Features, Forts.
  40. Hiper Type R580: Außerhalb der Spezifikation
  41. Features
  42. Testergebnisse
  43. Jeantech Arctic JN120F-600AP12V2: Steckbare Kabel
  44. Features: Intelligente Spannungsüberwachung
  45. Testergebnisse: Spannungssensor macht sich bezahlt
  46. OCZ PowerStream 600W: Zweifacher Ausfall
  47. Testergebnisse: Harter Kampf
  48. PC Power & Cooling Turbo-Cool 510: Sehr laut bei Volllast
  49. Features
  50. Testergebnisse
  51. PC Power & Cooling Turbo-Cool 850 SSI: Spitze in Preis und Leistung
  52. Features: Schwarzes 850W-Monster
  53. Testergebnisse: Turbo Cool 850 zieht 1060 Watt
  54. Statement von PC Power & Cooling
  55. Seasonic S12 600: Eine THG-Empfehlung
  56. Features
  57. Testergebnisse: Reibungsloser Durchlauf
  58. Silverstone ST65ZF: Laut, ineffizient aber preisgünstig
  59. Features
  60. Testergebnisse
  61. Spire SP-500W: Hohes Geräusch bei Volllast
  62. Features: Steckbare Leitungen
  63. Testergebnisse
  64. Ausstattungstabelle
  65. Leistung
  66. Wirkungsgrad
  67. Welligkeit (Ripple) auf der 3,3-Voltleitung
  68. Welligkeit (Ripple) auf der 12-Voltleitung
  69. Leistungsfaktor Cos Phi (Verhältnis von Wirk- und Scheinleistung)
  70. Fazit: Empfehlungen für Fortron und Seasonic
  71. Zu guter Letzt: Das THG-Logbuch zum Schmökern
  72. THG-Logbuch, Forts.
  73. THG-Logbuch, Forts.
  74. THG-Logbuch, Forts.
  75. THG-Logbuch, Forts.
  76. THG-Logbuch, Forts.
  77. Mehr zum Thema
Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar