Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Google verschiebt Nexus Q auf unbestimmte Zeit

Von - Quelle: Google | B 1 kommentare

Google benötigt offenbar deutlich mehr Zeit für seinen Streaming-Rechner als ursprünglich geplant

Auf seiner Entwickler-Konferenz I/O brachte Google nicht nur das schon länger erwartete Google-Nexus-7-Tablet, sondern überraschte die Anwesenden mit einem weiteren Nexus-Device, dem Nexus Q. Die kompakte Kugel sollte im Wohnzimmer das Streaming von Mediendaten aus der Cloud auf Fernseher oder Musikanlage übernehmen. Stolz titulierte Google den Q als ersten Social-Streaming-Media-Player. Der Nexus Q sollte in Amerika hergestellt und ab Juli für 299 Dollar auf den Markt kommen. Doch offensichtlich hat der Hersteller mit seiner Streaming-Kugel einige Schwierigkeiten, denn diese wurde nun auf unbestimmte Zeit verschoben.

In einer Email an Kunden, die den Nexus Q vorbestellt haben, bestätigt Google, dass das Rechnerchen erst zu einem späteren Zeitpunkt erscheinen wird. Man wolle die Zeit nutzen, um ihn noch besser zu machen und werde den Prototyp kostenlos an alle Vorbesteller versenden. Im Ganzen lautet die Nachricht (via The Verge) wie folgt:

We have an important update about your Nexus Q pre-order.

When we announced Nexus Q at Google I/O, we gave away devices to attendees for an early preview. The industrial design and hardware were met with great enthusiasm. We also heard initial feedback from users that they want Nexus Q to do even more than it does today. In response, we have decided to postpone the consumer launch of Nexus Q while we work on making it even better.

To thank you for your early interest, we'd like to extend the Nexus Q preview to our pre-order customers and send you a free device. If you had other items in your order, your credit card will be charged for those items only.

Your Nexus Q will be on its way soon and you will receive a notification and tracking number from Google Play when it ships.

The Nexus Q Team

Google hat keinerlei Gründe für die Absage des Nexus-Q-Marktstarts genannt und hielt sich auch hinsichtlich der noch geplanten Änderungen an dem mit einem Google mit einem TI OMAP 4470 und einer SGX540-GPU ausgestatteten Streaming-Rechner bedeckt. Der Konzern ließ darüber hinaus offen, wann der Nexus Q erscheinen soll bzw. ob er das jemals wird.

Kommentieren 1 Kommentar anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • christian83@guest , 2. August 2012 00:18
    Hmm, also ich lese aus dem Schreiben von google das es dort schon Gründe gibt und zwar hat google sich anscheinend die Kritik und Anregungen der Kunden zu Herzen genommen und Q soll verbessert werden. Ich gehe selbst davon aus das google nochmal kräftig an der Software schrauben wird. Die Funktionen die für diesen heftigen Preis angeboten wurden waren ja lachhaft wenig und kaum nützlich.

    Ich hoffe google versucht eine Art google TV daraus zu machen, mit der Funktion das ich mein Smartphone bzw. Tablet damit auf meinem TV anzeigen kann, zum daddeln oder Fotos und Filme gucken, Musik zu hören, etc... und zwar nicht nur Musik aus dem Playstore sondern auch Musik die ich auf meinem Handy habe.

    Dann noch Funktionen zum youtube streamen, movie dateien abspielen, vielleicht sogar über externe Quellen im Lan oder per USB Anschluss und fertig ist die Wunderkiste und meine Geldbörse wird sich öffnen. ;-)
Ihre Reaktion auf diesen Artikel