Nokia bringt seine Karten für iOS, Android und Firefox OS

Nokia erfindet seine Kartenanwendung mal wieder neu: Die Navigationslösung, die 2001 als Smart2Go begann, dann zu Ovi Maps wurde und schließlich als Nokia Maps neu gestartet wurde, heißt jetzt HERE. Immerhin war die Lösung spätestens seit der letzten Reinkarnation wirklich gut gelungen und Probleme, wie sie bei Apples mit iOS 6 gestarteten Karten-App aufgetreten sind, gab es nicht.

So wundert es nicht, dass Nokia seinen Kartendienst in den nächsten Wochen auch in den Apple App Store bringen will. Hier könnten dank fehlerfreier Karten und zusätzlichen Features wie die Offline-Navigation sicherlich einige Kunden gewonnen werden. Nokia geht aber noch weiter und will seine Lösung auch in Android und Firefox OS verfügbar machen: Für Android wird es Anfang 2013 eine SDK geben, so dass App- und Gerätehersteller Nokia HERE integrieren können. Für Firefox OS wird es im Laufe des nächsten Jahres eine Webanwendung geben.

Interessant dabei ist, dass Nokia also nicht nur die großen drei Mobilbetriebssysteme unterstützen will, sondern sich auch für Mozillas OS ins Zeug legen will. Bleibt nur die Frage: Setzt Nokia mal wieder auf das falsche Pferd oder wird sich Firefox OS durchsetzen können?

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar