Selbstkritik bei Nokia

Im Interview mit dem Handelsblatt gibt sich Nokias Strategie-Chef Anssi Vanjoki selbstkritisch: Die Technik der eigenen Handys und Smartphones sei zwar durchweg gut, doch angesichts der drängenden Konkurrenz aus dem Apple-iPhone-, dem Blackberry- und dem Android-Lager erklärt Vanjoki: »Wir haben uns in der Vergangenheit zu sehr auf die technischen Grundlagen konzentriert, statt das Design unserer Handys zu optimieren«. Allein die Einsicht, dass vor allem bei jüngeren Zielgruppen beispielsweise ein iPhone als »sexy«, ein Nokia E72 hingegen eher als das Gegenteil davon gilt, soll schon was bringen: Nokias Nummer Zwei ist »zuversichtlich, dass wir jetzt wissen, was wir machen müssen, nämlich Handys bauen, die einfach zu bedienen sind und gut aussehen«, erklärt er doch recht pauschal.

Die Konkurrenten werden seiner Meinung nach auch mittelfristig Nokias Vormachtstellung nicht gefährden. Apple beispielsweise: »Die Entwicklung bei Handys wird ähnlich verlaufen wie bei PCs. Auch mit dem Mac hat Apple anfangs viel Aufsehen erregt, aber sie sind trotzdem ein Nischenanbieter geblieben. Das wird bei Handys genauso sein«.

Auch Googles Mobil-Betriebssystem Android stellt für ihn vorerst keine Gefahr dar: »Android ist kein Erfolg, sondern vor allem ein Hype«, so Vanjoki. Bisher seien kaum Android-Handys verkauft worden, »technisch ist Android noch nicht ausgereift. Unser Betriebssystem Symbian wird in den kommenden Jahren das dominierende System bleiben«.

Dem widerspricht, ebenfalls gegenüber Handelsblatt, Gartner-Analystin Milanesi: »Android-Geräte sind erst seit einem halben Jahr verkauft worden deshalb ist der Marktanteil noch klein«, heißt es. Dass jedoch alle großen Handyproduzenten wie auch Netzbetreiber aber Android-Geräte ordern beziehungsweise planen, beweise, dass es ein Erfolg wird. Der Marktanteil von Nokias Symbian hingegen nimmt laut den Marktforschern ebenso ab wie der der Mobil-Hardware aus Finnland: Er ist im dritten Quartal im Vergleich zu 2008 um zehn Prozent auf 44,6 Prozent gefallen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
13 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Peppito82
    Wenn beim Nokia nicht langsam ein Umdenken stattfindet sehe ich mittel- bis langfristig keine Zukunft.
    0
  • bluray
    Auf der anderen Seite heisst es aber auch so schön: Never change a winning team!

    Klar mag Symbian altbacken wirken und nicht unbedingt den Flair eines IPhone oder Samsung Handy mit Touchflo-Technik versprühen, aber auf der anderen Seite erfüllt das OS seinen zweck. Man kann mit dem handy telefonieren, mailen, SMSen, Videos glotzen und Musik, wie Radio hören. Hie und da auch ne App für GSM etc. installiert und gut ist!

    Okay, ich finde das IPhone auch schniek, weil es durch seinen AppStore reichlich Zusatzsoft bietet, aber was mich stört, ist, dass Du gegängelt wirst, ITunes zu installieren, um irgendwie Daten zwioschen PC und handy zu taischen... bei den meisten Nokias geht das USB-Stecker rein und gut! Schon hast das externe Laufwerk, wo Du deine Daten hinschubst. Fertig!
    bei MP3s versteht das Nokia sehr gern M3Us, was eine sehr einfach Playlisterstellung ermöglicht... bei ITunes ist das ziemlich fummelig, seine Playlist zusammenzustellen und dann zu übertragen...

    Nicht jeder mags gern fummelig und kompliziert und Genossen der alten Schule, die mit Handys angefangen haben, als wir noch kein Farbdisplay und MMS hatten, schätzen es, wenn das Handy einfach nur lang durchhält und seinen Zweck erfüllt, ohne viel Schnickschnack!

    Es wird sich zeigen, wie sich der Markt entwickelt, aner Nokia gleich eine schwarze Zukunft vorauszusagen, wohlweislich, dass Nokia noch Symbain im Rennstall hat und nebenher Maemo (ein auf Linux basiertes handyOS) evaluiert und mit den kommenden Touchphones rausbringt, halte ich für etwas voreilig!

    Und lieber warte ich noch ein bisschen auf ein Handy mit AUSGEREIFTEM Lin-OS, als mich jetzt dem Hype von Android&Co. anzuschliessen und dann doch nur Versuchskaninchen zu sein...

    (P.S.: Und wer sich fragt, ob ich altbacken bin: Nein, ich nenne ein IPhone 3G, ein Nokia E90 und ein Nokia E75 (alles Geräte, die weniger als 3 Jahre alt sind und immer noch dem Stand der Technik entsprechen) mein Eigen und kann so in diesen Bereichen sehr wohl etwas dazu sagen!)
    1
  • bluray
    Nachtrag, statt GSM natürlich GPS...

    Ad THG:Wo bleibt die Edith-Funktion???
    0