GeForce 8 mit PhysX-Beschleunigung

PhysX wird künftig nur noch als GeForce-Treiber weiterleben: Nach dem Kauf des Entwicklerstudios Ageia hat Nvidia bestätigt, die Chips nicht mehr weiter zu führen.

»Wir werden die PhysX-Engine von Ageia auf CUDA portieren«, meldet Nvidia nach der Übernahme des Entwicklerstudios Ageia, die Anfang Februar bekannt wurde (siehe »Nvidia kauft Ageia«). Da war noch unklar, ob es die PhysX-Chips oder gar eigene Zusatzkarten auch unter dem Dach von Nvidia geben würde. Nvidia-CEO Jen-Hsun Huang hat nun bestätigt, dass dies nicht geplant ist. Stattdessen wird es die PhysX-Engine vorerst nur als Treiber für Nvidia-Grafikkarten geben. Ist die Portierung der Engine auf Nvidias Programmiersprache CUDA (Compute Unified Device Architecture) abgeschlossen, »ist das nur noch ein Software-Download«, so Huang, »jede unserer CUDA-fähigen GPUs wird mit der PhysX-Engine klar kommen«. Gemeint sind alle Beschleuniger ab der Geforce-8-Serie sowie die Quadro-Modelle ab Version Quadro FX 5600.

Wann das so weit sein wird, ist nicht bekannt. Auf jeden Fall geht Nvidia davon aus, dass sich deshalb bereits jetzt der Absatz von GeForce-8-Karten erhöhen wird. Am liebsten wäre dem Nvidia-Chef, dass GeForce-Gamer schon jetzt sich eine zweite oder gar dritte Grafikkarte zulegen, um eine oder zwei Karten zur Physikberechnung zu nutzen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
37 Kommentare
    Dein Kommentar
  • zeromaster
    jo, am besten kaufen wir uns alle 10stk^^
    0
  • Nicht ich
    ...und ein Atomkraftwerk dazu (für Kühlung muss ja auch gesorgt werden^^)
    0
  • Idleking
    Zweite oder gar dritte GF8?

    Hey, bisher reicht mir meine 4200Ti noch vollkommen aus :D

    Na aber mal ehrlich, wer braucht zwei oder sogar drei Grafikkarten?
    0