OCZ verkauft eine Million SSDs

Solid-State-Disks erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Mit ihrer Geschwindigkeit verhelfen sie Highend-Rechner zu schnellen Programmstarts; in Notebooks können sie dazu beitragen den Energiebedarf des Systems zu reduzieren. Großer Nachteil der Technik ist allerdings der recht hohe Preis - auch wenn dieser immer weiter sinkt.

Dies zeigt sich auch am Markt. So gab der amerikanische Speicher-Hersteller OCZ-Technology bekannt, bereits eine Millionen dieser Flash-Speicher an seine Kunden ausgeliefert zu haben. Damit unterstreicht der Hersteller, der bereits 2008 als erster Anbieter eine SSD für den Consumerbereich vorstellte, seine führende Position in einem Markt, in dem man weiterhin große Entwicklungspotentiale sieht:

"Solid state drives continue to represent a game-changing technology for both consumers and enterprise clients, and we are proud to achieve this milestone," betont Ryan Petersen, CEO von OCZ, in diesem Rahmen.

Auch wenn die Festplatte als solche (noch) kein Auslaufmodell ist, wird erwartet, dass SSDs verstärkt in verschiedensten Rechnern eingesetzt werden. Daher darf man gespannt darauf warten, wann der Konzern die Auslieferung der zweiten Million verkündet.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Cookie2734
    Echt klasse, aber ich werd trotzdem erst Kunde bei <1euro/GB :D

    (wth, erst hats beim posten nur die hälft vom Satz angezeigt und nachm editieren smiley weg Oo)
    0
  • brosch-24
    Hi,
    habe schon eine dieser Firma.
    Bin sehr zufrieden damit.
    Gruß

    (konnte bis heute diese Seiten nicht mehr aufrufen)
    0
  • fuso@guest
    Habe zwei SSD's dieser Firma, eine ist gut, eine hatte Datenkorruption und einen Auftrag versemmelt. Würde daher zukünftig andere Hersteller bevorzugen, die sowas nicht den Kunden testen lassen.
    0