Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Benchmarks: Leistungsaufnahme

OCZ Vertex 3: SandForce 2.0 für die Massen
Von

Zu unserer Benchmark-Konfiguration gehört auch weiterhin eine intelligente Batterie, mit der wir die Gleichstrom-Leistungsaufnahme auf den +5 V- und +12 V-Stromschienen messen können. Unsere neue Konfiguration ist noch nicht ganz fertig. Allerdings sind wir künftig dann auch in der Lage, die Leistung auf der 3,3 V-Schiene zu messen, wodurch wir dann wiederum auch die VelociRaptor in unsere Vergleiche mit einbeziehen können.

Die Leistungsaufnahme der Vertex 3 entspricht unseren Erwartungen. Laut OCZ nimmt die Performance etwas zu, was wir durch die weiter oben beschriebenen Benchmarks bestätigen können. Unsere Benchmarks zeigen dafür allerdings auch eine etwas höhere Leistungsaufnahme.

Unsere Testergebnisse zeigen zwar, dass die Vertex 3 mehr Leistung aufnimmt als die Momentus von Seagate, allerdings sollten wir in diesem Zusammenhang auch den Zeitfaktor berücksichtigen. Absolut betrachtet nimmt ein Laufwerk auf Magnetplatten-Basis immer mehr Leistung auf. Eine SSD erhöht zwar ebenfalls die gesamte Leistungsaufnahme eines Systems, da die Auslastung von CPU und Speicher aufgrund einer verbesserten I/O-Aktivität zunimmt – sie müssen nicht so lange Däumchen drehend auf die Daten warten wie bei der guten alten Festplatte . Dafür ist eine SSD-Konfiguration mit den gestellten Aufgaben immer schneller fertig ist. So kommt es, dass die Leistungsaufnahme bei SSDs letztendlich absolut betrachtet doch geringer ausfällt.

PCMark Vantage (x64)
HDD Suite
durchschn. Leistungsaufnahme (W)
aufgenommene Leistung im Testlauf (mW)Durchschn.
CPU-Auslastung (%)
Laufzeit (mm:ss)
Kingston SSDNow 100 V+
0.68514.78:06
OCZ Agility 2
1.418610.97:54
Intel X25-M
1.424210.810:17
OCZ Vertex 3 Pro
1.620715.17:41
OCZ Vertex 2
1.926913.98:28
Seagate Momentus 5400.6
2.242610.411:40
OCZ Vertex 3
2.3
305
15.1
7:50
G.Skill SATA II FM-25S2S-64GB
2.636913.58:40
Ihre Reaktion auf diesen Artikel