Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Benchmarks: Leistungsaufnahme

OCZ Vertex 3: SandForce 2.0 für die Massen
Von

Zu unserer Benchmark-Konfiguration gehört auch weiterhin eine intelligente Batterie, mit der wir die Gleichstrom-Leistungsaufnahme auf den +5 V- und +12 V-Stromschienen messen können. Unsere neue Konfiguration ist noch nicht ganz fertig. Allerdings sind wir künftig dann auch in der Lage, die Leistung auf der 3,3 V-Schiene zu messen, wodurch wir dann wiederum auch die VelociRaptor in unsere Vergleiche mit einbeziehen können.

Die Leistungsaufnahme der Vertex 3 entspricht unseren Erwartungen. Laut OCZ nimmt die Performance etwas zu, was wir durch die weiter oben beschriebenen Benchmarks bestätigen können. Unsere Benchmarks zeigen dafür allerdings auch eine etwas höhere Leistungsaufnahme.

Unsere Testergebnisse zeigen zwar, dass die Vertex 3 mehr Leistung aufnimmt als die Momentus von Seagate, allerdings sollten wir in diesem Zusammenhang auch den Zeitfaktor berücksichtigen. Absolut betrachtet nimmt ein Laufwerk auf Magnetplatten-Basis immer mehr Leistung auf. Eine SSD erhöht zwar ebenfalls die gesamte Leistungsaufnahme eines Systems, da die Auslastung von CPU und Speicher aufgrund einer verbesserten I/O-Aktivität zunimmt – sie müssen nicht so lange Däumchen drehend auf die Daten warten wie bei der guten alten Festplatte . Dafür ist eine SSD-Konfiguration mit den gestellten Aufgaben immer schneller fertig ist. So kommt es, dass die Leistungsaufnahme bei SSDs letztendlich absolut betrachtet doch geringer ausfällt.

PCMark Vantage (x64)
HDD Suite
durchschn. Leistungsaufnahme (W)
aufgenommene Leistung im Testlauf (mW)Durchschn.
CPU-Auslastung (%)
Laufzeit (mm:ss)
Kingston SSDNow 100 V+
0.68514.78:06
OCZ Agility 2
1.418610.97:54
Intel X25-M
1.424210.810:17
OCZ Vertex 3 Pro
1.620715.17:41
OCZ Vertex 2
1.926913.98:28
Seagate Momentus 5400.6
2.242610.411:40
OCZ Vertex 3
2.3
305
15.1
7:50
G.Skill SATA II FM-25S2S-64GB
2.636913.58:40
Alle 10 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • bartsimpson@guest , 22. März 2011 09:31
    Die Preise sind wirklich das Hauptproblem und der Grund weshalb sich SSD's als Standardlaufwerk nur zögerlich durchsetzen. Momentan ist einfach der kritische Punkt an dem die grosse Masse auf SSD's setzt noch nicht erreicht. Sobald dieser Punkt erreicht ist, werden die Preise vermutlich in recht kurzer Zeit ziemlich massiv fallen. Persönlich würde ich gerne auf SSD's setzen, die hohen Preise für entsprechende Kapazitäten sind der einzige Grund weshalb ich nicht schon lange meine Festplatten ersetzt habe.
  • Anonymous , 22. März 2011 10:43
    Die reinen Schreib-/Leseraten sind ja recht interessant. Wie sieht dies aber in der Praxis aus? Wie verhält sich die SSD, wenn diese einige Monate in Gebrauch war? Normalerweise gehen dann die Schreibraten deutlich herunter.

  • heinz@guest , 22. März 2011 18:18
    die frage ist ob die preise nicht drastisch hochgehen.

    in japan wird ja teilweise nichts mehr produziert, siehe tagesschau und fukushima.
  • rendal@guest , 23. März 2011 10:23
    Ein sehr schöner Test, danke dafür !

    Eines vermisse ich jedoch im Bezug auf die Vertex 3 Pro.
    Als Enterprise "Server" SSD welche laut Datenblättern den TGC Enterprise Standart erfüllt ist in der Richtung kaum etwas zu lesen.
    Datendurchsatz ist das eine, Datensicherheit das andere.

    Bei aktuellen HDD´s im Raidverbund und Softwarelösungen ala TrueCrypt SafeGuard etc. sind Performanceverluste nur minimal wahrnehmbar. Bei SSD´s sieht das schon anderes aus (WorstCase Scenario).

    Schön das hier Sandforce an AES denkt, aber was nützt mir AES ohne genaue Anhaltspunkte wie es implementiert ist. Vielleicht liege ich hier auch gänzlich falsch, wenn jemand aussagekräftiges Material hat HER DAMIT !! ;) 

    Egal ob bei Firmen oder paranoiden Privatleuten, hier könnte Sandforce mit dem Chipsatz deutlich mehr punkten.
  • Helmut@guest , 23. März 2011 13:40
    Ich finde, Preise sind relativ. Mein erster PC war ein Pentium 90 und hat mich mit Bildschirm und mittelmäßigen Drucker 3000 DM gekostet.
    Wenn ich heute mit dem Rauchen aufhöre, kann ich mir alle zwei Monate eine Vertex 3 120 GB kaufen oder alle 4 Monate eine 240er.
    Wer das Teil haben will kauft es auch ;-)
  • Casi , 23. März 2011 17:07
    Ich rauche aber gar nicht! Und die Speicherpreise werden künstlich hochgehalten. Angeblich kommt man ja seit Jahren mit der Produktion nicht nach, da das PC, Smartphone und Tablett-PC Geschäft so schnell wächst. Warum erhöht man wenn die Absatzmärkte da sind, dann nicht die Produktionskapazität?
  • babbage@guest , 23. März 2011 20:28
    komisch dass in den ersten tests die vertex 2 agility bei den IOPS um so viel schneller ist, besonders auch das nachfolgemodell, dass eigenltich schneller sein sollte. kann das jemand erklären oder hat sich hier ein fehler eingeschlichen ?
  • HappyLumpy@guest , 24. März 2011 03:24
    zweite Tabelle: KapazitÖÖÖÖt
  • Oli@guest , 5. April 2011 10:35
    In der Tabelle zur Leistungsaufnahme sollte in der dritten Spalte wohl eher aufgenommene Energie im Testlauf (mWh) stehen ?!
  • HadesVsPluto@guest , 5. September 2011 14:46
    Ich verstehe nicht, warum die G.Skill Phoenix Pro aus den Vergleichen herausgenommen wurde, die doch gerade bei den I/Os mit das beste LAufwerk war / ist!?