AMD: Keine neuen Opterons vor 2014

2014 wird zu einem wichtigen Jahr für AMD, wie eine Roadmap des Hersteller zeigt. Dann sollen nicht nur eine neue Architektur für leistungsstarke Zwei- und Vierkern-Chips, sondern auch neue Serverprozessoren der Opteron-Familie, die dann erstmals Opterons mit einer ARM-Architektur umfasst.

Das bedeutet allerdings jedoch gleichzeitig, dass 2013 für den Hersteller kein einfaches Jahr werden wird. Erst Mitte November wurden die Opteron-Chips aufgefrischt, bei deren CPU-Kernen nun die aktuelle, aber als nicht eben leistungsfähig geltende Piledriver-Architektur zum Einsatz kommt - und daran wird sich nun bis Mitte 2014 wohl nichts mehr ändern.

Damit hat AMD den im kommenden Jahr erscheinenden Intel-Haswell-Chips kaum etwas entgegenzusetzen, was die angespannte finanzielle Situation des Herstellers weiter verschärfen könnte. Besserung dürften auch Versuche, wie etwa der Verkauf von SSDs, kaum bringen. Im Gegenteil.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar