Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Ein Vergleich: Vier P55 MicroATX-Boards im Test

Ein Vergleich: Vier P55 MicroATX-Boards im Test
Von , Achim Roos

ASRock, Foxconn, Gigabyte und MSI haben uns ihre aktuellsten MicroATX-Motherboards mit P55-Chipsätzen zugeschickt. Wir haben Effizienz–Benchmarks durchgeführt, übertaktet und gemessen.

Thomas Soderstrom hat bereits im Oktober fünf Mainstream Core i5 ATX-Motherbords getestet und im November mit acht Premium-Produkten nachgelegt. Heute wird es Zeit für einen Test angemessener MicroATX-Motherboards für den Sockel LGA 1156. Lassen Sie sich vom Formfaktor nicht täuschen: Dieser wurde für separate Grafiklösungen entwickelt.

MicroATX

Der MicroATX-Formfaktor gilt als Standard für alle Arten kleinerer oder kostengünstigerer PCs. Letzteres gilt normalerweise für Büro-Rechner und andere Basis-Systeme. Deshalb sind sich zahlreiche MicroATX-Plattformen hinsichtlich niedrigem Preis und grundlegender Funktionen auch sehr ähnlich: Derartige Produkte bieten normalerweise nur ein paar Erweiterungssteckplätze, weniger Speicher-Sockel und überschaubare Zusatzfunktionen. Während das auf die Mehrzahl der MicroATX-Motherboards auf dem Markt zutrifft, gilt das nicht unbedingt für alle, wie die vier Motherboards in diesem Test beweisen.

Die Sockel LGA 1156-Plattform von Intel kam erst vor wenigen Monaten mit den Core i5- und Core i7-Prozessoren für die High End-Segmente auf den Markt. Alle derzeit erhältlichen Prozessoren sind mit vier Kernen ausgestattet. Allerdings werden  die Dual Core-Modelle für diese Plattform (Codename Clarkdale) während CES 2010 vorgestellt. Die neuen Core i5- und Core i3 32-nm Dual Core-Prozessoren sind mit einem neuen direkt integrierten 45-nm Grafikprozessor ausgestattet und erfordern einen H55-, H57- bzw. Q57-Chipsatz, um die On-Chip-GPU nutzen zu können. Allerdings können die neuen Dual-Core-Prozessoren auch auf einem P55-Motherboard verwendet werden, wie zum Beispiel auf den in diesem Artikel getesteten Modellen.

Abgesehen von der Prozessor- und Chipsatz-Wahl: Die aktuelle Mainstream-Plattform von Intel ist extrem integriert und besteht aus lediglich dem Prozessor und dem PCH – dem Plattform Controller Hub. Im Vergleich zu den Drei-Chip-Designs wie den Chipsatz-Familien der Serie 4 und 3, die den Prozessor, den Memory Controller Hub (MCH) und den I/O Controller Hub (ICH) brauchen, lässt sich die Komplexität auf Motherboards deutlich verringern, was wiederum auf die Baugröße der Motherboards auswirken kann. Dies hat seine Vorteile, es sei denn man bestehen auf einer Vielzahl an Funktionen und Interfaces. Diese finden Sie wiederum auf LGA 1156-Motherboards für Enthusiasten.

Zum Abschluss dieser kurzen Einführung sollten wir noch sagen, dass MicroATX kompatibel zu Full-Size-ATX ist, was bedeutet, dass Sie die Micro-Boards in allen herkömmlichen ATX-Gehäuse installieren können. Werfen wir einen Blick darauf, was das MicroATX-Segment auf dem P55-Markt zu bieten hat.

Alle 7 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Jolly91 , 28. Dezember 2009 11:58
    Erster :D 

    Netter Bericht, gefällt mir.
  • drifter3_16 , 28. Dezember 2009 15:19
    Interessanter Test. Im Vergleich zu den anderen P55 Tests, vermisse ich die Tabelle - Overclocking: BIOS-Taktraten und Spannungen. Wie gut oder schlecht arbeiten denn die Lüftersteuerungen der Mainboards?
  • Cris-Cros , 28. Dezember 2009 18:54
    schöner Test
  • Gudi , 28. Dezember 2009 18:55
    @drifter: Was du suchst steht im Fazit:

    "Wir haben zudem ein paar Übertaktungs-Tests durchgeführt: Da keines der Boards als wahrer Übertakter entwickelt wurde, haben wir unseren Test auf etwas einfaches beschränkt: Wir haben versucht, ob unser Core i5-750 Prozessor mit einer Taktrate von 4,0 GHz mit begrenzten Spannungsanpassungen (+0,15 V max.) betrieben werden kann oder nicht. Das ist womöglich die vernünftigste maximale Übertaktung."
  • Anonymous , 12. Januar 2010 01:27
    moin. hat wer von euch ne Ahnung, ob das Bios vom Asus p7p55-m inzwischen geupdatet ist?
  • sfnr1 , 18. Januar 2010 10:32
    also das gd45 hab ich jetzt schon 3mal verbaut und kann nur gutes darüber berichten. mit dem neuesten bios können auch die front und rear-lüfter gesteuert werden (50/75/100%). Flashbar per USB, sehr löblich.
  • Anonymous , 9. April 2010 16:33
    Moin,

    Da dieses Board offiziell mit CF wirbt, sollte es auch mit 2 ATI-Grafikkarten im Verbund funktionieren. Tut es aber nicht! Warum? Weil der 2. Grafikkartenslot nur über 4! Lanes angesprochen wird. Wie die c't diesbezüglich mal schrieb, reicht das gerade mal zum Betrieb für einen 2. Monitor, jedoch nicht um damit ein Mehr an Performance bei Games zu erhalten. Hier wird ganz offensichtlich(und wissentlich) dem Käufer ein Feature suggeriert, welches aber der Hersteller gar nicht realisierte. Eines dieser Opfer bin nämlich nun auch ich. Werde jetzt deswegen dieses Board umtauschen müssen, weil meine 2. Grafikkarte nicht angesprochen wird. Einzig das CCC akzeptiert das CF, mehr aber auch nicht. Ich finde, daß bei solchen Tests auch solche krit. Punkte in der Bewertung mit einfliessen sollten(CF testen).


    Gruss tammi