Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Gehäuse: Aerocool QX2000 als Geheimtipp

PC-Selbstbau I: Wandlungsfähiger Würfel ab 350 Euro
Von

Auswahl des Gehäuses - clever statt Military-Einheitslook und Gruselplastik

Wir erhielten unlängt einen QX2000 von Aerocool als Testobjekt für unsere Gehäusetests. Im Verlaufe des Tests haben wir uns von der Vielseitigkeit des Cubes überzeugt und diesen, auch und vor allem im Bezug auf den aktuellen Straßenpreis von deutlich unter 50€, als Basis für unser Selbstbauprojekt gewählt. Der Cube passt auf jeden Schreibtisch, ins Wohnzimmer und in jedes Büro. Somit ist er als HTPC, Gaming- und Office-PC bestens geeignet. Zumal die Steifigkeit des Gehäuses die dünnwandigen Fischdosenblechgehäuse der unteren Preisgruppen vergessen lässt. Wir halten dieses Gehäuse für die passende Mischung und werden die nachfolgende Doukumentation auf diesem Gehäuse aufbauen. Natürlich ist jedem die Wahl des Gehäuses freigestellt, mag es nun billiger oder teurer sein.

Kleine Kiste mit großem Innenleben und einem guten Preis-/LeistungsverhältnisKleine Kiste mit großem Innenleben und einem guten Preis-/Leistungsverhältnis

Der Cube enthält bereits ab Werk einen beleuchteten Frontlüfter, der zwischen blau, rot und aus umgeschaltet werden kann. Darüber hinaus ist bereits eine 3-stufige Lüfterreglung für maximal 3 Lüfter im Gehäuse integriert.

Front-/Seitenansicht. Insgesamt sind 3 Beleuchtungsvarianten möglichFront-/Seitenansicht. Insgesamt sind 3 Beleuchtungsvarianten möglich

Wer nicht auf Blimblim steht, der lässt die Illumination einfach aus. Die wahren Stärken offenbaren sich dann im Inneren des Gehäuses.

Das Case ist in der Mitte aufklappbar, was die Montage erheblich erleichtert. Auf der Rückseite können optional zwei weitere 8cm-Lüfter angebracht werden.Das Case ist in der Mitte aufklappbar, was die Montage erheblich erleichtert. Auf der Rückseite können optional zwei weitere 8cm-Lüfter angebracht werden.

Es lassen sich alle Netzteile bis 16 cm Einbautiefe problemlos verbauen. Der Festplattenkäfig ist entnehmbar.Es lassen sich alle Netzteile bis 16 cm Einbautiefe problemlos verbauen. Der Festplattenkäfig ist entnehmbar.

Seitenansicht. Die Länge reicht sogar für eine Grafikkarte mit 30cm(!) Einbautiefe. Seitenansicht. Die Länge reicht sogar für eine Grafikkarte mit 30cm(!) Einbautiefe.

Gut zu sehen, der Doppelanschluss für die Stromversorgung ist auch bei langen Karten noch gut zu erreichenGut zu sehen, der Doppelanschluss für die Stromversorgung ist auch bei langen Karten noch gut zu erreichen

Wir werden später bei der Anleitung für den Komponenteneinbau noch detaillierter auf die Besonderheiten des Gehäuses eingehen, soweit es nötig ist.

Einschätzung und Bewertung des Gehäuses

Auch wenn wir in diesem Teil noch nicht mit der Beschreibung und Dokumentation des Einbaus begonnen haben, möchten wir an dieser Stelle diesem Produkt bereits unsere Anerkennung aussprechen. Aerocool hat mit diesem praktischen Gehäuse eine interessante Marktnische entdeckt, denn es gibt derzeit wenige Gehäuse unter 50 Euro, die man noch bedenkenlos auf dem Schreibtisch oder im Wohnumfeld platzieren kann, ohne dass der Anblick störend wirkt. Auf Grund des ausgezeichneten Preis-/Leistungsverzeichnisses und der gebotenen Features vergeben wir das Prädikat gern:


Kostenaufstellung bisher:


Grundsystem
Erweiterung (Optional)
Gehäuse Aerocool QX200045,00 Euro
2 Gehäuselüfter 8 cm (Rückwand)
10,00 Euro
Zwischensumme:
45,00 Euro

Bitte beachten Sie, dass alle Preise Tagespreise sind und abweichen können. Die Preise enthalten noch keine Versandkosten, sind aber gute Durchschnittspreise der gängigsten Online-Shops. Bestellen Sie möglichst viele Teile bei einem Anbieter, um Versandkosten zu sparen!

 

Ihre Reaktion auf diesen Artikel